Poti-Regler erzeugen Kratzen bei Betätigung

von insane ruler, 31.10.04.

  1. insane ruler

    insane ruler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.04
    Zuletzt hier:
    3.07.07
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Erkelenz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.04   #1
    Hi,
    ich habe folgendes Problem:
    Vor etwa einem Monat habe ich mir die Ibanez RG-320 FM gekauft. Leider verursachen Tone- und VolumeRegler ein kratzendes Geräusch beim betätigen, oft ist der Klang auch kurzzeitig ganz weg.

    Nachdem ich dann in einer älteren G&B, gelesen hab, wie man dieses Problem mithilfe von Kontaktspray löst, hab ich das auch versucht . Also aufgeschraubt - durch den Öffnungsschlitz etwas reingesprüht - Regler betätigt - nach 15 min an den Amp angeschlossen, wobei sich heraus stellte, dass sich das Problem eher noch verschlimmert hatte. Nachdem ich jeden Regler 15 Minuten ununterbrochen gedreht hatte, war es dann wieder so wie wie vor der Sprühaktion. Danach habe ich die ganze Prozedur noch 2 mal wiederholt, aber es hat sich nicht gebessert.

    Achso, das Kontaktspray war aus nem Musikgeschäft, weshalb es daran auch nicht liegen sollte.

    Was würdet ihr jetzt machen ?


    danke schonmal

    greets
     
  2. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 31.10.04   #2
    Poti wechseln. Du kannst es zwar auch öffnen und reinigen, aber dazu muß man es auch ausbauen. Ein neues Poti kostet nur ein paar Euro, also wofür die Mühe...
     
  3. insane ruler

    insane ruler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.04
    Zuletzt hier:
    3.07.07
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Erkelenz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.04   #3
    könnte ich auch von dem Musikladen verlangen, dass die das ersetzen ?

    Also ich mein, ob das rechtlich möglich ist, da der Laden nicht gerade in der Nähe ist, und ich will nicht da hin fahren, damit ich dann am Ende dafür bezahlen muss, und es viel teurer ist, als wenn ich es selbst gemacht hätte.
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 31.10.04   #4
    Kenn ich. In 9 von 10 fällen verschlimmert man das Problem nur, denn das Kontaktspray verklebt den Dreck nur...der dann als fester Klumpen über die Kohlebahn rumpelt....

    Wenn überhaupt, dann nur winzige Mengen. Zuviel ist fast immer der Tod des Potis.

    Wollte auch meie schlechten Epi-Potis entkratzen. Zwei Potis sind etwas besser geworden, das dritte hab ich dafür komplett gef*ckt. Zuviel Spray.

    Das vierte ist ein qualitativ hochwertiges shadwo push-pull Poti......und das ist absolut still.

    PS: selbst wenn es mit Spray etwas besser wird, ist meine Erfahrung, dass Potis, die nach kurzer Zeit lärmen, einfach schlecht sind. Und die werden auch mit Spray allenfalls kurzzeitig wieder brauchbar. danach gehts wieder los......

    Während z.B. gute Fender-CTS Potis nach 10 jahren keinen Mucks von sich geben.

    Fazit: net lang rummachen, neue Potis rein, und zwar halbwegs anständige. Müssen net für 10 Euro sein, aber auch net unbedingt 1,50er.

    Wenn du die im Gitarrenladen kaufst, machen die Jungs die Dinger dort evtl. konstenlos rein. V.a. wenn man (bei Gitarre mit Pickguard) schon mal Saiten runtergemacht hat und evtl. Schrauben raus o.ä.

    Ansonsten fürn Appel und ein Ei. Wenn sie anständig sind.
     
  5. insane ruler

    insane ruler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.04
    Zuletzt hier:
    3.07.07
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Erkelenz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.04   #5
    danke für eure antworten.

    Da stellt sich jetzt nur die Frage, welche Potentiometer ich nehmen soll, wenn ich das selber machen würde. - Also wieviel Widerstand die haben müssten.

    Sind noch die standart Powersound Pickups von Ibanez drin.

    Kann ich das vielleicht irgendwie messen ? - Ich hab hier noch so'n Stromprüfer rumliegen (keinen Schraubenzieher, sondern so einen mit ner Skala).
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 01.11.04   #6
    Nimm 500er.


    Ich würde fürn Ton sogar 1000er nehmen. Da werden die HBs bei voll aufgedrehtem Poti noch etwas transparenter. Und zudrehen geht ja immer, falls es einem doch zu viel würde.

    Oder no load-Potis, die voll aufgedreht unendlich viel Widerstand haben (nämlich ne Unterbrechung) und somit als Bypass fungieren.

    Wenn du aber mit deinem Ton bislang zufrieden warst, dann nimm 500er. Die dürften da auch vorher dringewesen sein.

    Ausmessen geht latürnich auch.
     
  7. insane ruler

    insane ruler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.04
    Zuletzt hier:
    3.07.07
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Erkelenz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.04   #7
    Hi,
    hab mir gestern neue Potis reingelötet - Shadow SH 121, hat alles super geklappt und das Kratzen is auch weg.

    danke für eure Hilfe

    greets
     
Die Seite wird geladen...

mapping