Potis wechseln!

von the raven, 10.08.06.

  1. the raven

    the raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    20.09.12
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Waldkirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 10.08.06   #1
    Hallo allerseits,

    ich habe vor bei meiner Ibanez RG 170DX die Potis zu wechseln. Ich habe das noch nie gemacht und weiß deshalb nicht so genau, welche Potis da die richtigen sind und ob beim Einbau irgendwas zu beachten ist.
    Wie lang muss bsw. das Gewinde sein?! :confused:

    Kann mir da jemand Tipps geben? Danke schon im Vorraus, Raven:great:
     
  2. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 10.08.06   #2
    Solche Potis kauft man am besten in einem geeigneten Musikladen oder im Versand (z.b. Rockinger).

    Als Wert sind 500kOhm logarithmisch für die meisten Gitarren eine gängige Größe. Lediglich einige SC-Gitarren verwenden 250kOhm.

    Die Gewindelänge ist in gewisser Weise Standard. Lediglich bei der originale Paula braucht es, wegen der dicken Ahorndecke, ein längeres Gewinde .

    Beim Einbau ist nicht viel zu beachten:
    1. Mutter des Poti lösen und Poti aus dem Loch nehmen.
    2. Neues Poti im Loch befestigen.
    3. Kabel vom alten Poti an die gleichen Anschlüsse des neuen Potis löten.
    Wenn man sauber arbeitet und keine "kalten" Lötstellen macht (sie müssen glänzen), ist das insgesamt keine Heldentat!

    Ulf
     
  3. AngusYoung<ACDC>

    AngusYoung<ACDC> Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    25.10.11
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    126
    Erstellt: 10.08.06   #3
    nur mal so ne frage: warum wechselste die überhaupt?:confused: kaputt?
     
  4. the raven

    the raven Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    20.09.12
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Waldkirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 10.08.06   #4
    Ja, irgendwie wird das Signal oft unterbrochen, wenn ich an das Volumenpoti komme. Ausserdem knackt es beim drehen bei beiden Potis. Sind aber auch schon alt und stark beansprucht.

    Thanx to DerOnkel für die gute Hilfe, eine Frage hab ich aber noch:
    bei Thomann gibt es zwei verschiedene Typen von Potis eines mit "A, log" und eines mit "B linear" angeschrieben:

    https://www.thomann.de/de/goeldo_el500.htm

    https://www.thomann.de/de/goeldo_e500l_poti_500.htm

    Welches ist besser als Volume bzw. Tone gedacht? Oder nimmt man für beides das Logarithmische (also A)??!
     
  5. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 10.08.06   #5
    Eigentlich nimmt man für beide Anwendungen besser die logarithmische Variante, die auch als Audio-Taper bezeichnet wird. Ich habe zu diesem Thema bereits einige Beträge verfaßt. Hier nur eine kleine Auswahl:

    Klick, Klick

    Ulf
     
  6. the raven

    the raven Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    20.09.12
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Waldkirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 10.08.06   #6
    alles klar, vielen Dank :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping