Powerball wärmt lange auf

von Den_S, 08.01.08.

  1. Den_S

    Den_S Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.05
    Zuletzt hier:
    15.08.14
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Oerlinghausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #1
    Hallo Leute,
    habe seit ca. einem Jahr einen Powerball im Proberaum und spiele 2x in der Woche damit. Bei den letzten beiden Proben ist mir aufgefallen, dass er erst nach ca. 15 Min. volle Leistung bringt. Ich kann vorher zwar damit zocken, allerdings nicht so laut wie gewohnt.

    Meine Vermutung war erst, dass er wegen der Kälte im Proberaum länger braucht als sonst zum vorheizen (in der Anleitung steht nämlich, dass es einige Minuten dauert, bis der Verstärker die volle Leistung bringt). Wir heizen den Raum nicht dauerhaft sondern nur zum Proben. Wie kalt es nun wirklich ist, kann ich in Zahlen nicht ausdrücken aber ab und zu sind die Temperaturen so weit unten, dass man kaum spielen kann.

    Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte?

    Vielen Dank
    Der Dennis
     
  2. Neuling

    Neuling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.516
    Ort:
    uʍoʇuʍopǝpısdn
    Zustimmungen:
    200
    Kekse:
    2.285
    Erstellt: 08.01.08   #2
    Woran was liegen könnte? Dass der Proberaum nicht warm ist? Nicht geheizt, würde ich sagen. ;-)
    Das mit dem Amp hast du dir doch schon selbst beantwortet - die Röhren brauchen bei der Kälte eben länger, um 'warm zu werden'.

    "So kalt, dass man kaum spielen kann"; ob das so gesund fürs Equipment ist, sei mal dahingestellt. Wieso fährt nicht einfach einer von euch ne halbe Stunde vor der Probe im Raum vorbei und dreht die Heizung auf?
     
  3. Den_S

    Den_S Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.05
    Zuletzt hier:
    15.08.14
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Oerlinghausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #3
    Die Heizung ist kaputt. Wir haben aber seit kurzem eine E-Heizung die mit Zeitschaltuhr läuft. Vielleicht wirds dadurch besser.

    Ich wollte einfach noch mal hier die Experten fragen, da ich schon gehört habe, dass eine beschädigte Endstufenröhre der Grund sein könnte.

    Aber wenn das schon die richtige Antwort ist, dann ist ja alles OK.

    Danke!
     
  4. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 08.01.08   #4
    Das stimmt so nicht. Die Kathoden haben um die 800-900°C haben und sind nach außen hin dank Vakuum verdammt gut isoliert, wodurch die Außentemperatur keinen nennenswerten Einfluss auf die Röhren hat. Sonst hätten diverse Militärgeräte auch nicht funktioniert...
    Widerstände und Folienkondensatoren sowie Potis haben keinen ernstzunehmenden Temperaturdrift, was ich mir aber vorstellen könnte ist, dass irgendein Elko (BIAS-Erzeugung?) Murks baut.

    Das kann an vielem liegen, aber sicherlich nicht an den Röhren...
     
  5. Den_S

    Den_S Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.05
    Zuletzt hier:
    15.08.14
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Oerlinghausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #5
    Ahh, dann ist das Thema doch nicht so leicht abgefrühstückt. Hat sonst noch jemand ne Idee? Nicht dass ich zum Amp-Bauer gehe und sage "Ey, mein Verstärker ist kaputt"; und er erzählt mir Sachen (wie z.B. die Röhren sind schuld) die ihm nur Geld einbringen würden ...

    Danke für weitere Antworten!
     
  6. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 09.01.08   #6
    Das Problem ist, dass man da so garnix dazu sagen kann, wenn man nicht selber im Amp misst...
    Kannst du mal schauen, ob das Teil die selben Effekte zeigt, wenn es in einer warmen Umgebung steht?

    MfG OneStone
     
  7. Den_S

    Den_S Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.05
    Zuletzt hier:
    15.08.14
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Oerlinghausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #7
    Werde ich mal ausprobieren und melde mich dann wieder.

    Bis bald
    Der Dennis
     
  8. mrkurdtmcbain

    mrkurdtmcbain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    330
    Erstellt: 09.01.08   #8
    also ich hätt mir eher nen Gasheizstrahler rangeholt.. das ist irgendwie günstiger, oder müsst ihr keinen Strom blechen?
     
  9. Jonesy

    Jonesy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.357
    Erstellt: 09.01.08   #9
    Also ich hätte da bei ner EHeizung eher Angst dass mir der Proberaum abfackelt
    Aber wir driften schon wieder richtung OT
     
  10. Den_S

    Den_S Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.05
    Zuletzt hier:
    15.08.14
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Oerlinghausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.08   #10
    @mrkurdtmcbain: Nein, wir müssen kein Strom Zahlen :-) Aber der Gasheizstrahler ist eine gute Alternative, über die wir auch schon nachgedacht haben... Danke für deinen Beitrag...

    War heute im Proberaum und habe bei "normalen"; Temperaturen den Engl noch mal ausprobiert. Eingeschaltet, Git gestimmt und gezockt. Nach 8-10 Minuten hat der PB plötzlich wieder die normale Lautstärke aufgefahren. Also, an der Kälte im Raum liegt es definitiv NICHT!

    Kennt denn jemand das Problem mit anderen Engl-Verstärkern?
     
Die Seite wird geladen...

mapping