Powerchords allgemeine Fragen und Zuteilung zu den Skalen

von A.P., 23.06.05.

  1. A.P.

    A.P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    22.03.09
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Ösiland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    205
    Erstellt: 23.06.05   #1
    da ich eigentlich von Theorie, abgesehen von den einschlägigen skalen, relativ wenig ahnung habe. im prinzip reicht mir fürs songwriting das was ich weiß, jedoch beschäftigen mich 3 fragen in letzter zeit besonders:

    (und bitte sagt nicht: alles was sich gut anhört kann man verwenden!
    denn ich möchte hier den theorethischen hintergrund erfahren)

    1) was ist (aus theoret. sicht) der unterschied zwischen folgenden powerchords, und spricht was dagegen sie zu kombinieren
    D---------7----3----
    A----4----9----3----
    E----2--------------


    2) bei den oben angeführten „powerchord-typen“ (kann man das so sagen?) gibt es da irgendeine regel hinsichtlich zuteilung zu skalen.
    d.h. gibt es z.b. a-moll powerchords?

    3) wie schreibt man einen platin-hit?:D


    dank im voraus!

    edit: ja, das war ein tippfehler...
     
  2. 3mAnuEL

    3mAnuEL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    27.06.06
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 23.06.05   #2
    zu 2. es gibt werder Moll noch Dur Powerchord, da diese ungeschlechtlich sind, ihnen fehlt die dafür ausschlaggebende Terz.

    Du kannst theoretisch alle Powerchords kombinieren, Tonart bestimmen ist auch net sonderlich schwer: einfach die Töne der Chords rausschreiben und nachsehen welcher Tonleiter sie angehören :D

    bye
     
  3. geniac17

    geniac17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    14.03.10
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.05   #3
    Das stimmt so nicht, im Beispiel von A.P. ist der zweite Powerchord ein Moll-Powerchord:
    Er besteht aus den Tönen f# und a, deren Abstand beträgt 3 Halbtonschritte, man könnte ihn also als F#m-Powerchord bezeichnen.

    @A.P.:Tut mir leid, aber dein Post ist leider ziemlich unverständlich, z.B.:

    Ja? Was ist deswegen?

    Bei deinem Beispiel müsste die oberste Seite die D-Seite sein, ich denke, da hast du dich verschrieben.
    Was der Unterschied zwischen ihnen ist? Nun, dass sie aus verschiedenen Intervallen bestehen:
    1. f#,c#: Quinte
    2. f#,a: kl. Terz
    3. c,f: Quarte
    Warum sollte etwas dagegen sprechen, die Powerchords zu kombinieren? Nun ja, wenn du alle verwendeten Töne ansiehst, wirst du merken, dass das f,f#,a,c,c#, bzw. f,gb,a,c,db sind. Diese könnten z.B. aus der Tonleiter Bb-HM stammen.

    Zu 2: Die Skalen richten sich nach der Tonart, in der du dich befindest und nach dem grade gespielten Akkord, vielleicht solltest du dich doch etwas mehr mit der Theorie auseinander setzen, z.B. auf JustChords oder hier im Board im Harmonielehreforum

    Zu 3: Das weiß, fürchte ich, keiner. Mit Pop ist aber wahrscheinlich einfacher, also lass die Powerchords beleiben und lern richtige Akkorde! :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping