Powerchords

von Yannik, 09.08.07.

  1. Yannik

    Yannik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 09.08.07   #1
    Moin.
    Also ich hab mir überlegt die ganzen Powerchords z.B. Griff mit dazugehöriger Bezeichnung auswendig zu lernen, damit ich die auch anwenden kann. Wenn ich beispielsweise Auf gute Freunde von den Onkelz spielen will und les da G5 und so ein Zeug, dann weiß ich nie was damit gemeint ist. :screwy:

    Hällt ihr das für sinnvoll? Und wo gibts eine Übersicht?

    MfG,
    Yannik

    PS: Vielen Dank schon im voraus. ;)
     
  2. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 09.08.07   #2
    Hi!

    Sinnvoll ist es auf jeden Fall! Und zudem sehr einfach: da Powerchords ja "Geschlechtslos" sind (ihnen fehlt ja die Terz), musst du dir einfach nur den Grundton merken und die entsprechende Queinte dazunehmen.
    Falls du nicht weißt welche Note wo liegt: Klick mich!
    G5 ist meines Wissens nach aber kein Powerchord 0.o naja, ich bin nicht so fit mit Theorie, warte mal ab was die anderen sagen...

    MfG Mathew
     
  3. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 09.08.07   #3
    http://www.hochweber.ch/fretboard.gif

    Hier hast du die Noten des Griffbretts..
    Das Powerchordshape ist ja immer das selbe (zumindest meistens) Grundton, Quinte, Quarte

    Also solltest du die Töne der E und A Saite auswendig wissen, dann kannst du schonmal die wichtigsten auswendig ;) Und ja, das macht Sinn :D

    EDIT: Ups zu langsam..

    @MathewHopkins: Natürlich ist G5 nen Powerchord ^^
     
  4. k_wimmer

    k_wimmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Raum Pforzheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 09.08.07   #4
    Hi,

    vielleicht solltest du dir, anstatt die Griffe auswendig zu lernen, ein wenig Musiktheorie draufschaffen. Dann noch die Note-Location (welche Note ist wo auf dem Griffbrett), und du kannst dir die Frage oben selbst beantworten.

    z.B. G5:
    eine Möglichkeit ist E1 im 3ten Bund, A und D im 5ten Bund.

    G ist der Grundtton, die 5 sagt dass es sich um einen Powerchord handelt, aslo nur mit Quinte, ohne Terz. Die Quinte befindet sich eine Saite und 2 Bünde höher. Der dritte Ton ist dann die Oktave des Grundtons. dadurch klingtr der Akkord voller und hat mehr Punchh.

    Diese Prinzip gilt für alle Power Chords, aber Achtung: die H-Saite (int. B-Saite) bildet hier eine Ausnahme, da gehts 3 Bünde höher für die Quinte wenn der Grundton auf der G-Saite liegt. Solange du aber hauptsächlich auf den Bassaiten spielst, brauchst du dir darüber keinen Koppf machen.

    Ich hoffe, das hilft erstmal.
     
  5. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 09.08.07   #5
    Aaah wieder was gelernt... die 5 steht für Quinte, hätte ich mir denken können *g* naja, bin nicht so fit in Theorie, und immer wenn ich was mit ner Zahl drin ("Gsus4, Am9 etc.) lese ist das son komisches vertracktes Teil, zumal ich eh entweder nach Tabs oder nach Gehör spiele... naja, nu bin ich wieder schlauer, danke^^
     
  6. Yannik

    Yannik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 09.08.07   #6
    Also ich hab von Theorie auch keine Ahnung, was bedeutet Quertz und Terz? ^^

    Kann ich nicht die nötigen Powerchords lernen um zu wissen wie man z.B. bei G5 greift oder wie funktioniert das Muster?
     
  7. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 09.08.07   #7
    an und für sich musst du nur den "powerchord-griff" lernen, die ausnahme mit der h-saite wurde ja schon erwähnt. orientier dich dann einfach immer am grundton, also am tiefsten ton des chords und dann kannst du das sehr problemlos spielen.
    was ich mit "powerchord-griff" meine:
    e----------------
    h-------------8--
    g-------------7--
    d---2--3--5--5--
    a---2--3--5------
    e---0--1--3------

    das überträgtst du dann entsprechenden dem grundton, hier das tiefe e, einfach weiter, wie du das schon in dem tab siehst. (du siehst dort übrigens E5, F5, G5 und die ausnahme mit der h-saite am beispiel eines G5, nur ne oktave höher)
    gruß
     
  8. k_wimmer

    k_wimmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Raum Pforzheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 09.08.07   #8
    Hi,

    ich kann dir nur dringend ans Herz legen dich mit theorie zu beschäftigen, denn sonst wirst du in der Kommunikation mit anderen Musikern einige Probleme haben, und viel zwischenfragen müssen.
    Ausserdem ist es niemals falsch die Grundlagen der Themen zu kennen mit denen man sich beschäftigt.
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 09.08.07   #9
    Es ist aber langfristig nicht verkehrt, das ganze wenisgtrens etwas zu lernen ;)

    Das wurde doch jetzt schon erklärt :confused: Weißt du grundsätzlich wie ein Powerchord gegrfifen wird? Im prinzipo ist das ja: Grundton auf Saite 1, dazu eben auf Saite 2 zwei Bünde weiter greifen, und auf Saite 3 im selben Bund wie Saite 2. Und dann musst du halt nur wissen wo die einzelnen Töne auf der Gitarre liegen. Wobei man dazu eigentlich nur wissen muss, wie die Saiten heißen, und dann abzählen kann. Aber eine Übersichtsgrafik hat BlueChaoz doch schon gepostet.
     
  10. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 09.08.07   #10
  11. Yannik

    Yannik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 09.08.07   #11
    Achso, also ich habs jetzt so verstanden:

    Aufbau eines Powerchords:
    Auf der E-Saite wird nur der gewünschte Grundton angespielt.
    Und auf den Saiten A & D dann zwei gleiche Töne, aber welche? Woher weiß man das?

    Spielt man z.B. diesen E5-PC, steht das E dann für den Akkord oder für den Ton auf der Saite?
     
  12. k_wimmer

    k_wimmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Raum Pforzheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 09.08.07   #12
    Sorry Yannik,

    aber liest du unsere Posts eigendlich auch durch?
    Alles was du sonst noch gefragt hast findet sich in den o.A. Posts, nur lesen musst du halt noch selber.
    Sei mir nicht böse, aber ein kleines bisschen solltest du auch machen, nicht immer nur machen lassen.
     
  13. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 09.08.07   #13
    es wäre sehr günstig, wenn ein wenig über intervalle und theorie bescheid weißt, dass hilft ungemein. verinnerliche bitte die graphik von bluechoaz und den wiki-artikel.
    du kannst das schema auch auf alle anderen saiten übertragen.
    die töne auf der a- und d-saite sind auf gar keinen fall gleich, sondern sind im abstand einer quarte.
    grundaufbau eines powerchords ist rein von der theorie: grundton-quinte-quarte, wobei man dann wieder beim grundton, nur ne oktave höher ist.
    wie gesagt, bitte erst die theorie, dann den rest.
    gruß
     
  14. Yannik

    Yannik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 09.08.07   #14
    Ja, ich hab mir sie alle durchgelesen, aber nach diesem Satz richtig sich ja meine Frage:
    dazu eben auf Saite 2 zwei Bünde weiter greifen, und auf Saite 3 im selben Bund wie Saite 2


    Ist das egal welche Töne oder wie baut sich das auf?
     
  15. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 09.08.07   #15

    Der Link tut bei mir nicht?!
    Meinst Du den hier:
    http://de.wikibooks.org/wiki/Musiktheorie:_Intervalle_(Tonabstände)
     
  16. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 09.08.07   #16
    Jou, zB G5

    3 + 2 = ?

    Ok, also D und G im 5ten Bund auf A und D Saite
     
  17. Yannik

    Yannik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 09.08.07   #17
    Also:
    Will man G5 spielen, nimmt man erst den Grundton auf der E-Saite und dann den Abstand vom ersten Bund zum G und dann noch 2 dabei, dann kommt man auf D & G auf der zweiten & dritten Seite. Stimmts so?
     
  18. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 09.08.07   #18
  19. Yannik

    Yannik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 09.08.07   #19
    Und wenn man C5 greifen will, woher will man das wissen welches C5 gemeint ist? Es gibts doch mehrere Cs.
     
  20. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 09.08.07   #20
    man meint meistens das C5 über c1 (tiefstes c auf deiner gitarre), weil grundsätzlich die gesammelte punk/rock/metall fraktion nur die powerchords mit den grundtönen auf der e- und a-saite verwendet, weiß auch net warum.
     
Die Seite wird geladen...

mapping