Powerful, Medium, Thin! Wo liegen die Unterschiede?

von FlashDrummer, 31.08.04.

  1. FlashDrummer

    FlashDrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    16.05.06
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.04   #1
    Is Klar, kommt immer auf die Musikrichtung an! Aber kann man z.b mit Powerful-Becken auch ruhige Sachen spielen und halten z.b Powerful Becken länger als Thin Becken?
     
  2. Gaylord Birch

    Gaylord Birch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    396
    Erstellt: 31.08.04   #2
    Klar kann man. Klingt halt nur scheiße. Mit einem F1-Wagen durch die Fußgängerzone zu fahren, ist ja auch nicht optimal.
    Behandelt man Becken gut und sind sie frei von Verarbeitungsfehlern, sollten die Dinger schon ewig halten. Egal ob Thin Crash oder Megabell Ride.
     
  3. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    14.523
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.534
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 31.08.04   #3
    hea!! HAMMER thread! genau das fragte ich mich auch schon die ganze zeit, vorallem weil das thema bei mir grad hochaktuell iss!
    danke für alle antworten (auch solche, die noch folgen werden) oder sogar erfahrungen!
    in diesem sinne, gruzz lim
     
  4. Princc

    Princc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    29.08.12
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Handewitt / Flensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 01.09.04   #4
    Hi,

    Einmal vorab: In der Musik kannst du schier alles machen, was du willst.

    Der Unterschied zwischen den Beckentypen besteht in etwa so wie bei Dr-Best-Zahnbürsten. Hart, mittel, weich.

    Powerful-Becken sind dicker in der Verarbeitung, dadurch wuchtiger, durchsetzungsfähiger, brauchen mehr Energie um zu arbeiten, geben aber auch deutlich mehr von selbigem ab.

    Thin-Becken sind logischerweise dünner und haben eine feinere Ansprache; klingen also explosiver bei weniger Energieaufwand, werden aber nie so viel "Druck" erzeugen wie ein Becken mit "dickeren Eiern".

    Ist aber auch selbsterklärend, finde ich.

    Dünne, große Becken werden grundsätzlich eher im Jazz-Bereich gespielt, und mittelgroße dicke Becken im Metal.

    Was du nun wie selbst machst, bleibt dir überlassen.

    G'day,
    --Eike--
     
Die Seite wird geladen...

mapping