Powermixer - "Reichweite": wie gross kann ein Saal bei einem Dynacord 1600-2 sein?

von jgorres, 03.05.06.

  1. jgorres

    jgorres Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    25.10.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.05.06   #1
    Moinmoin,

    stöbernderweise bin ich auf das Forum gestoßen und hier meine erste Frage:

    Über das für und wider Powermixer ./. Mischpult + sep. Amp. sind ja einige Dispute ausgetragen worden.

    Das Argument gegen Powermixer ist ja, dass er nicht mitwachsen kann, wenn grössere Verstärkerleistung benötigt wird.

    Da wir vorhaben, uns einen Dynacord 1600-2 zuzulegen, meine Frage:

    Wie "weit" kommt man mit den 2 x 700 Watt von so einem Teil mit passenden Lautsprechern denn? Wie groß sollte ein Saal maximal sein, bzw. wie groß darf es im Aussenbereich sein?

    Gruss
    Jörn
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 03.05.06   #2
    das hängt von den lautsprechern ab, wie hoch der wirkungsgrad ist. aber die leistung dürfte für ne kleine sub/sat kombi ausreichen, also ca 100-150 PAX indoor und 75 outdoor
     
  3. jgorres

    jgorres Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    25.10.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.05.06   #3
    Moinmoin,

    ich hatte noch vergessen: Wir machen Musik noch mit der Hand/Mund; Schwerpunkt afrikanische Percussion, Akoustikgitarre, Gesang, also nicht gerade Heavy-Metal mit erhöhten Schalldruckanforderungen ;-)

    Gruß
    Jörn.
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 03.05.06   #4
    Pauschal läßt sich das nicht beantworten, weil abhängig von den verwendeten Boxen. Es macht einen enormen Unterschied, ob low-budget Boxen mit niedrigem Wirkungsgrad oder z.B. horngeladene Tops dranhängen.

    Außerdem würde ich die Verstärkerleistung nicht als DAS Argument gegen Powermischer einordnen. Für größere Gigs treibt man mit dem Powermischer-Amp eben nur die Tops an und kombiniert mit Aktiv-Bässen oder nimmt zusätzliche Amps für die Bässe. Oder gleich die interne endstufe nur für die Monitoranlage verwenden und PA komplett unabhängig.
    Ein Powermischer bringt vielmehr Einschränkungen bei der Qualität und dem Funktionsumfang der Einzelkomponenten mit sich... dafür bietet er aber auch einige Vorteile ggü. modularen Anlagen.


    der onk
     
  5. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 04.05.06   #5
    Hmm, wobei ich glaube dass die Dynacords im Powermixerbereich so ziemlich das Beste am Markt darstellen und das Argument nicht ganz so schwer wiegt wie z.B. in der 500,00€-Klasse...

    Schwer zu sagen. Interessant wäre zu wissen welche Boxen zum Einsatz kommen sollen, wieviele Zuschauer in welchen Locations zu erwarten sind und wie die Anlage insgesamt (auch in Zukunft) aussehen soll. Mit den 2x700W€4Ohm (ich schätze mal rund 400W@8Ohm) geht schon was - allerdings, insbesondere wenn es basslastig wird, in Grenzen.

    Es macht einen großen Unterschied ob die Leute Euch (ähnlich wie in einem Theater) andächtig lauschen oder ob ein prall gefüllter Club mit entsprechender Eigengeräuschkulisse "Vibrieren" soll. Die Schätzung von 8ight finde ich fast ein wenig hoch angesetzt... bis zu 150 Leute machen ne Menge Krach, separate aktive Bassunterstützung ist da eigentlich Pflicht.
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 04.05.06   #6
     
  7. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 06.05.06   #7
    Ist schon sehr ordentlich.

    Damit lassen sich auch 2 Bässe & 2 Tops betreiben. (durchgeschleift vom Baß zum Top).

    Sonst kann man das Routing der internen Amps auf Monitor schalten & über Master Out eine größere Anlage dranhängen.

    Die Features sind sehr gut, 2 Halleffekte, guter EQ, Aux-Wege
     
  8. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 07.05.06   #8
    Passiv komplett getrennt (also auch das Top mit Hochpass getrennt) kann man auch mehr dranhängen, denn die Gesamtimpedanz von einem Bass und einem Top mit je 8Ohm bleibt ja wegen der Weiche bei 8Ohm. Vier Bässe und vier Tops bei 4Ohm sind über die interne Endstufe also problemlos zu realisieren; glaube die Powermate 2 wären sogar bis 2Ohm belastbar. Technisch also machbar; ob's klanglich und vom Headroom her Sinn macht, muß jeder selbst entscheiden...


    der onk
     
Die Seite wird geladen...

mapping