Pre-Amp + Micro

von krummi, 24.03.06.

  1. krummi

    krummi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.06
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.06   #1
    Hallo Ihr Lieben,

    ich beabsichtige mir eine Kombination aus Pre-Amp und Mic zuzulegen und habe für beides an ca. 4.000 EUR gedacht.

    Könnt ihr mir ein paar Tipps geben? Ich beabsichtige nahezu ausschließlich Vocalaufnahmen zu machen (vielleicht noch ein bißchen Acoustik-Gitarre) und suche eher nach dem amerikanischen (Pop/R'nB) Sound.

    Bei den Mikros würde mich auch noch interessieren ob das Brauner Angebot "Aniversary Edition" auch schon mit den großen Mic's mithalten kann.

    Danke an Euch schonmal im Voraus
    Björn
     
  2. Chigolo

    Chigolo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    15
    Erstellt: 25.03.06   #2
    Hey, also MicPreamo könnt ich dir den Universal Audio empfehlen, am besten den kompletten Channelstrip, ich hab nen Joemeek OneQ und bin damit absolut begeistert worden, warein Tip der Musik Service Leute, :-) Als Micro benutze ich ein T-one SCT 2000 für 300€ viele werden jetzt wahrscheinlich denken, jaja, T.Bone, ich kann nur sagen dass wir unserer erste Single mit einem Soundelux für 5000@ aufgenommen haben und nem Chandler Channel dür 2200€, der Unterschied dazwischen muss ich sagen ist sehr gering, in dieser Preisklasse muss man sich lediglich noch eintschieden welchen Klang man haben möchte, alles andere ist sowieso schon prefekt :-)
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.653
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 25.03.06   #3
    Als Preamp würde ich z.B. den LA 610 von Universal Audio empfehlen. Amerikanischer klingt es nicht! Außer vielleicht der 6176. Als Mikro passt das Brauner Valvet sehr gut dazu. Ich würde dann aber auch an die Qualität der Wandler denken.
     
  4. krummi

    krummi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.06
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.06   #4
    Danke schonmal...

    A/D gewandelt wird bei mir mit meiner Motu HD192 und bin eigentlich sehr zufrieden damit...

    Viel Gutes habe ich auch über die Gainstation gelesen (ich weiß, daß ist kein Channelstrip, aber das der MicPreamp soll sehr gut klingen evtl. noch mit den Lundahl Transistoren) ! Hat die schon jemand testen können?

    Grüße
    krummi
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.653
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 26.03.06   #5
    Motu ist schon in Ordnung! Die GainStation ist sehr "sauber" im Klang. Also wenn Du den "amerikanischen" Sound haben willst kommst Du an Universal Audio kaum vorbei. Der "amtliche" Kompressor ist nunmal der 1176 bzw. 1178 von UA; früher UREI. Die 610er Vorstufe gibt dann den Rest dazu.
     
  6. krummi

    krummi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.06
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.06   #6
    Der LA610 Channelstrip hat aber "nur" den LA-2 A Compressor drin, zudem habe ich die Dinger ja auch auf meiner UAD drauf.

    Jetzt habe ich noch zwei Preams gesehen, über die ich noch wenig gehört habe:
    Crane Song Flamingo
    Focusrite Liquid Channel

    Ein bekannter Produzent von mir hat von Crane Song den STC-8 Kompressor und bei Ihm laufen die Vocals alle über das "Ding" und es "färbt" einfach schön! Von daher nehme ich mal an das der Preamp auch gut klingen könnte...
    Und der Liquid Channel soll ja unendliche Möglichkeiten haben - dann könnte ich mir vorstellen, daß man sich auf der Suche nach dem besten Sound auch schnell verläuft :confused:

    Letzte Frage: Wenn ich einen Röhren-Preamp habe braucht das Mic doch nicht auch zwingend eine Röhre haben um einen "Röhrensound" zu bekommen, oder?

    Grüße
    krummi
     
  7. Chigolo

    Chigolo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    15
    Erstellt: 27.03.06   #7
    Stimme ich zu Dir, bei mir is es genau umgekehrt, hab ein RöhrenMic aber nen Preamp ohne Röhre.
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.653
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 27.03.06   #8
    Die Brauner oder Neumann Top-Modelle sind alle mit Röhre. Röhre und Röhre kann sich auch gut vertragen.
     
  9. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.653
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 28.03.06   #9
    Den 610er Preamp aber nicht!
     
  10. 12drei

    12drei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.06
    Zuletzt hier:
    31.05.06
    Beiträge:
    9
    Ort:
    wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.06   #10
    1. mach mal einen 1 zu 1 vergleich zwischen uad und der hardware die nachgebildet.wird solltest zu ernsthafte absichten haben wird deine entscheidung auf das analoge gerat fallen.
    2.focusrite liquid arbeitet mit dynamic convulution das gegenstück in der hallgeraete seite ist z.b altiverb.tlspace,voxengo e.t.c

    dort wird ein ton in das geraet dessen klang kopiert werden soll geschickt
    und die antwort darauf soll das original darstellen.

    das ich selber mit tlspace auf der schnellsten plattform arbeite und ein grosses blaues hallgeraet gegen getestet habe bin ich informiert, convolution ist wohl nur als schnelle arbeithilfe zu sehen und nicht als ersatz des eigendlichen geraetes aber eine nette maechtige hilfe halt

    soll heissen moechtest du einfach laut machen und einen netten klang.

    nimm deine uad

    solltest du
    die dynamic optimal an deine wünsche anpassen wollen dann kommt gerade bei vocals nicht anders als analoges in frage (rnb sound kontrolle ist fast alles) schau dazu auch einmal im netz unter analoge summierung

    das soll nicht heissen uad ist schlecht der plattenhall ist z.b ziemlich gut und eine neve plugin kommt auch raus was ich mit spannung erwarte.


    3.übringens ein brauner phantom c klingt mit einem neve portico fett.
    4.cranesong ist ein sehr gutes geraet aber ein bisschen teurer.
    5.wenn geld da ist dann würde ich mal ein protools hd system anschauen und einen neve portico,d.w fearn.v72,76,neve 1093 mit chandler tg plugin probieren der sound koennte auch gefallen.
    6.roehren sound beschreibt eine klangfaerbung die eigendlich ein effekt ist
    (fachcinesisch harmonische obertonverzerrung )
    um diesen effekt zu ereichen langt oft der einsatz von einer rohren komponenete (pre oder mic(beide zusammen koennen sich aber gut ergaenzen soll heissen

    erst alles testen unter umstanden kosten pflichtig ausleihen (mieten) und erst kaufen wenn ihr über

    die ich finds geil neues gear zu haben phase hinweg seit

    kaufen nur dann werden ihr objektiv 100 prozent zufrieden seit(keine durchzechte nacht oder nach langen proben-oder aufnahmen).


    p.s ein schlauer mann hat einmal gesagt :wer ein frau findet die zu ihm passt der wird glücklich sein,wer nicht wird philosoph.
     
  11. Tallica0815

    Tallica0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    173
    Erstellt: 31.05.06   #11
    Mikro: Brauner Phantom AE! Ein Traum dieses Mikro. Mit 950€ nahezu günstig.

    Preamp:
    - Universal Audio LA-610 (sehr fett, mein Liebling)
    - Rupert Neve Design Portico (soll echt super sein, hab ich aber selbst noch nicht getestet)

    Ich bin gerade dabei mir folgenden Preamp zu bauen: Ist eine Kombination aus Millennia Jfet und einem super aufwendigen Lundahl Ausgangsübertrager.
    Der kommt 2-Kanalig fertig aufgebaut, wenn man es selbst macht auf ca. 900€.
    Hier ist der Link (die Seite sieht bescheuert aus).

    Darüberhinaus arbeite ich gerade an einem weiteren DIY Röhrenpramp, dem Slowblow, den ein User aus den Prodigy Foren entwickelt hat. Das Dingen soll fantastisch klingen und der Aufbau sieht wirklich sehr gut aus. Kommt 2-Kanalig auf ca. 200€. Von allen, die ihn gebaut haben kommen nur unglaublich gute Feedbacks zurück. Bauplan könnte ich dir schicken.

    Raumakustik sollte man nicht vergessen !!! Plane das in dein Budget mit ein. Ich habe gute Erfahrungen mit Aixfoam gemacht. Günstig, da Verkauf ab Lager und trotzdem hochwertiges Material.
     
  12. Dave64

    Dave64 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    12.06.06
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.06   #12
    Hallo Krummi


    schlage Alternative zu Neumann und Brauner vor.

    SE-Electronics Z5600a ( Röhre ) Preis 650.-- € hat unter anderem auch der Produzent von Robby Williams im Einsatz.

    Dave
     
  13. Tallica0815

    Tallica0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    173
    Erstellt: 09.06.06   #13
    @Dave64:

    Sorry, wenn ich deinen Vorschlag jetzt so scharf angreifen muss, aber wir haben das Mikro in der SAE und es kann nichtmals im Ansatz mit Neumann oder Brauner mithalten. Die Höhenauflösung ist eine Katastrophe, wenn man den Preis des Mirkos bedenkt. Das ist einfach eine andere Liga.

    Und das mit Steven Duffy würd ich mal nicht zu ernst nehmen. Se Electronics ist schwer auf Stimmenfang. Wenn ich nen kompletten Koffer voll Mikrofone geschenkt bekomme, dann erzähl ich auch mal eben, dass ich die gerne einsetze.
    Das fängt ja schon bei umgerechnet fast 60% SAE Studentenrabett an.
     
  14. Dave64

    Dave64 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    12.06.06
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.06   #14
    Ich kenne das Problem mit der Höhenauflösung... welche Produktionsnummer haben eure...ich hatte 6 Stück bei mir und habe mir die jüngsten genommen, da diese dieses Problem nicht mehr hatten.

    Werbung soll jedem erlaubt sein...was du allerdings mit den 60 % Studentenrabatt meinst ???

    Dave
     
  15. Wolferl

    Wolferl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Tettnang
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 09.06.06   #15
    @tallica0815
    Welche Schaltplanversion hast du vom Slowblow? Ich hab mir mal eine vor 2-3 Monaten runtergeladen, mittlerweile ist ja alles "Slowblow"-mäßige nicht mehr im Netz zu finden - zumindest finde ich nix mehr.

    Mein Schaltplan-file heißt preamp.jpg und ist vom 29.05.2003

    Wie realisiert du die PSU, woher bekommst du die 5687 Röhren?

    Mercy und Gruß, :great:

    PS: Übrigens hab ich mir den G9 (tube mic preamp www.gyraf.dk) gebaut. Auch empfehlenswert.

    Wolfgang
     
  16. Tallica0815

    Tallica0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    173
    Erstellt: 10.06.06   #16
    @Dave:
    Die Produktionsnummer weiß ich leider nicht. Haben die denn da was geändert? Mit dem Studentenrabatt meine ich, dass wir SAEler die Se Mics für 60% weniger bekommen, wenn man den kompletten Mikrokoffer nimmt. Kann auch sein, dass es nur 55% sind, hab den Preis jetzt nicht genau im Kopf. Aber so darum liegts.
    Ich hab z.B. für ein Matched Pair Se 1 A statt 350€ nur 180€ bezahlt, beim ganzen Koffer ists dann nochmal mehr Rabatt.

    @Wolferl:
    Ich habe alles was es zu dem Slowblow gab inkl. sämtlicher Foreneinträge. Wenn du willst schick ich dir das. Nach den Röhren hab ich noch nicht geguckt, da ich noch keine Zeit gefunden habe mit dem Projekt anzufangen. Bin noch mit dem Millenia "Nachbau" beschäftigt.
     
  17. Wolferl

    Wolferl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Tettnang
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 11.06.06   #17
    Hab dir ne PM geschrieben.

    Gruß, Wolfgang
     
  18. mk1967

    mk1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    669
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    6.842
    Erstellt: 27.06.06   #18
    Hallo Björn,
    mikrotechnisch: auf die Gefahr hin, naiv oder unoriginell zu klingen:D, hast Du mal die handelsüblichen Neumänner in die Auswahl gezogen? Bei Deinem Etat könnte es ja glatt für ein U87 reichen - ich selber hab bei Sprachaufnahmen mit dem (preiswerteren) TLM 103 gute Erfahrungen gemacht - ein WDR-Techniker dachte, das wär im Funkhaus aufgenommen.
    Der WDR selber benutzt bei einem berüchtigten WDR-4-Programm Großmembran-Röhrenmikros, die angeblich besonders WARM klingen. Muß offenbar was dran sein. Den Mikrofon-Typ kenn ich allerdings nicht.
    Michael
     
Die Seite wird geladen...

mapping