preamp an mischpult?

von t?ftler, 23.12.04.

  1. t?ftler

    t?ftler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    75
    Ort:
    zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.04   #1
    öhöm..!
    vielleicht eine etwas banale frage, aber wie läuft das genau mit dem preamp?
    kann ich zb. einen gitarren-preamp an den mixer der pa anschliessen und so gitarre über die pa spielen?
    oder ein mic-preamp?
    wie ist das genau? da gibts doch mic-preamps die dem sänger zb. eine 'super stimme' versprechen. aber sind die zum an die pa hängen oder eher studio-geräte?

    mfg & dankeschön an alle antwortenden
     
  2. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 23.12.04   #2
    Hi Tüftler,

    ein Mic-Preamp ist ein Mikrofonvorverstärker, den Mischpulte eingebaut haben, meistens in den Kanalzügen mit XLR-Anschluss. Das ist nötig, weil Mikrofone eine geringere Ausgangsspannung haben als z.B. Keyboards. Ob das die Stimme verbessert, wage ich allerdings zu bezweifeln. Höheren Wahrheitsgehalt hat wahrscheinlich die Aussage meiner Großmutter: "Junge, iss mehr Butter, das gibt Glanz auf'n Köttel." :D

    Mit der Gitarre kannst du auch direkt ins Pult. Der Sound wird dich jedoch schwerlich begeistern, da der Gitarrenverstärker mit seinen Verzerrungen und dem krummen Frequenzgang Teil des Musikinstrumentes ist, der dann fehlt.
    Aber da gibts auch schon Lösungen, z.B. den V-Amp von Behringer. (Den habe ich noch nicht gehört und weiß auch nicht, ob er gut ist, aber der kann sowas.)
     
  3. t?ftler

    t?ftler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    75
    Ort:
    zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.12.04   #3
    aha, danke!
    aber es gibt ja mic-vorverstärker auf dem markt. wozu sind die dann zu gebrauchen, wenn jedes mischpult schon einen eingebaut hat? dann kann ich ja einen externen preamp nirgends anschliessen?!
    die sache ist die, auf ebay habe ich einen solchen mic-preamp gesehen und da dachte ich, vielleicht könnte ich mit dem teil mehr power aus der gesangsanlage holen, die beim proben zwischen schlagzeug und gitarre untergeht. und weil das grät auch noch röhren drin hat, stelle ich mir vor, kommt dann auch ein wärmerer sound raus.
    aber dass die anlage dann mehr leistung hat ist demnach nicht der fall?!
     
  4. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 24.12.04   #4
    Also Externe Mic Preamps benötigst du unterandern dafür wenn dein Pult kein Phantompower hat du aber nen Kondenser benutzen willst.Mehr würde mir jetzt nicht einfallen, Das mit den Röhren stimmt sie Verleihen dem Sound etwas mehr Wärme.( Wird auch in guten DJ Mixern benutzt für den CD Eingang)
    gruss Chris
     
  5. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 24.12.04   #5
    Externe Preamps lohnen sich bei guter PA, da sie eine Bessere Klangqualität (weniger Rauschen, weniger färbung des klanges oder spezielle Färbung des Klanges, je nach Typ) liefern als die eingebauten Preamps im Mischpult. damit geht man dann in der regel in den Insert-Return des Mischpultes.
    Oft haben solche Preamps dann auch eine Besonders gute Klangregelung oder Kompressoren/Limiter gleich mit dabei.
    Deine Gesangsanlage im Proberaum bekommst du durch so etwas nicht lauter, da helfen vor allem bessere Boxen, ein stärkerer Amp, besseres Mikro (wenn es am Feedback liegt dass es nicht lauter geht) und ein EQ (31-Band oder parametrisch).
    Sonst rest leiser oder Position der Boxen mal variieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping