Preamp+endstufe Erfahrungen??

von Andibass, 15.11.04.

  1. Andibass

    Andibass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    28.05.15
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Esslingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 15.11.04   #1
    Hi

    Ich wollte mir eigentlich en svt-3 pro zulegen hab nur zu wenig geld, würde aber en tech 21 preamp bekommen und müsste dann eben noch ne endstufe+ box kaufen, meine frage is jetzt ob ich auch mit einer t.amp und eben dem tech 21 preamp und ner ampeg box den ampeg sound hinbekommen, da ich den sound einfach lieben doer ob ich lieber sparen soll.

    MFG
     
  2. Moses

    Moses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schlangenbad OT Hausen v.d.H.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 15.11.04   #2
    also was man hier so hört soll das ganz gut funktionieren.
    Allerdings wurde hier schon empfolen ene endstufe von der Firma Crown zu bevorzugen, da diese durch eine bestimmte dechnik den sound besser rüberbringen sollen.
     
  3. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 16.11.04   #3
    hatte zuerst nen Sansamp an nem T.Amp 1400 II (www.thomann.de)
    hat super funktioniert, klingt fast wie Ampeg, im Sound bist du dank dem Drive Regler ziemlcih flexibel
    mich störte aber der fehlende Mittenregler etwas

    benutze jetzt nen Ampeg Preamp an der gleichen Endstufe und damit kommt Ampeg Sound raus ... logischerweise
     
  4. ibanez-basser

    ibanez-basser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.04   #4
    Benutze auch die Kombi aus Tech 21 Sansamp Bassdriver und T.Amp Endstufe (1050 MK II). Bisher hat mich noch keines der Geräte im Stich gelassen und mit dem Sound war ich bislang auch immer höchst zufrieden. Vor allem ist man für relativ wenig Geld sehr flexibel und hat ´ne große Auswahl an sehr guten Grundounds.

    Es gibt von Tech21 auch eine 19" Variante des Sansamp Preamp. Diese hat einen Mittenregler und andere zusätzlich Features, die allerdings nicht zwingend nötig sind. ABER !! man kann die Mitten am Bassdriver natürlich auch einstellen. Das funktioniert eben nur über ´ne Passivschaltung. Soll heißen, dass die Mitten von der Einstellung des Höhen- & Tiefenreglers abhängen.

    Beispiel:
    Stehen die Höhen- & Tiefenregler auf 12 Uhr, so hat man auch einen neutralen Mittenanteil. Stellt man nun den Höhen- und/oder Tiefenregler auf <12, so werden die Mitten geboostet. Stellt man den Höhen- und/oder Tiefenregler >12, so werden die Mitten gecuttet. Also auch kein Beinbruch und simpel einzustellen.

    All´ denen, die auf den Ampeg-Sound stehen und das Geld für die teuren Röhrentops nicht haben, kann ich die Kombi aus Sansamp und Transistor-Endstufe nur empfehlen. Man kommt wirklich schon sehr nahe an den Ampeg-Sound ran. Welche Endstufe man letztendlich benutz, ist auch Geschmackssache, bzw. Sache der Finanzen. Ich bin mit der T.Amp-Endstufe jedenfalls zufrieden. Sie erledigt ihre Aufgabe souverän und bisher gab sie mir auch keinerlei Anlass, daran zu zweifeln.

    Am besten gefiel mit der Sound bislang über die Ashdown ABM 4x10. Habe noch nie ´ne Stand-Alone 4x10er Box mit soviel Druck im Tiefenbereich gehört. Da kommt auch die Ampeg 4x10 nicht mit, die ich erst letzte Woche auf ´nem Battle-of-the-Bands gespielt habe. Wir spielen halt auf dropped B (B, F#, B, E) und da hat die Ampeg Box schon ein wenig gematscht, während die Ashdown Box alles glasklar rübergebracht hat. Die ABM 4x10 wird wohl auf sehr wahrscheinlich meine nächste Box werden.
     
  5. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 16.11.04   #5
    kann ich so bestätigen

    schau dir noch die Peavey an
    die ist auch recht günstig und kommt sehr gut untenrum
     
  6. ibanez-basser

    ibanez-basser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.04   #6
    Jupp. Ich weiß. Ich habe die Peavey TVX 4x10 auch schon mit Freuden getestet. Allerdings gefällt mir der Sound der Ashdown doch ein (gar nicht mal so kleines) Stückchen besser. Einziger Nachteil von Ashdown-Boxen, ... es gibt sie nicht als 4 Ohm-Variante. :(

    @ Andibass:
    Wenn du dich also für einen Amp aus Preamp + Stereoendstufe entscheiden solltest, dann solltest du dir auch mal Gedanken über die Boxen machen. Denn Stereoendstufen haben zwei unabhängige Kanäle, die jeweils bis 4 Ohm belastbar sind. Soll heißen, du kannst mit ´ner 4-Ohm Box mehr Leistung aus ´ner günstigeren Endstufe gewinnen.

    Beispiel:
    - T.Amp 1050 MK II: 2x 525W/4Ohm, 2x 350W/8Ohm
    - T.Amp 1400 MK II: 2x 700W/4Ohm, 2x 450W/8Ohm
    Warum also eine T.Amp 1400 für 298,00 Euro kaufen, um 450 Watt pro 8 Ohm rauszubekommen, wenn man mit der T.Amp 1050 für 248,00 Euro 525 Watt auf 4 Ohm Boxen fahren kann. Normalerweise kosten 4 Ohm und 8 Ohm Varianten der selben Box gleich viel. Aber Hand auf´s Herz. (2x) 350 Watt an 8 Ohm sind auf jeden Fall ausreichend. :great: Außerdem kann man zur Not die Endstufe brücken, sodass man 1 kW an 8 Ohm hat. :rock:
     
  7. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 16.11.04   #7
    ich hab auch den "kleinen" sansamp und ne t.amp 1050 endstufe. über den sound wurde schon alles gesagt, wegen der leistung: die endstufe hängt an meiner 8ohm h&k box; und zwar ungebrückt an einem kanal. im probenraum hab ich die endstufe ca. 1/3 aufgedreht, die levelregler des sansamps und des kompressors stehn auf 12 uhr (+- 2 stunden). also leistung hat das teil für alle zwecke genug. und wenn du dein soundbild mal mit einer anderen box erweitern willst ist das immer noch möglich.
     
  8. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 16.11.04   #8
    mal ne frage ( will kein eignen thread eröffnen )... ich will des gleiche machen wie er, nur mit nem andren preamp. nämlich dem reußenzehn daniel d bass de luxe. des is auch sowas wie der tech21 bassdriver, nur mit ewchter röhre und halt kein eq. funzt des jetzt auch? nen eq hätte ich ja am bass...
     
  9. FatMike

    FatMike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.12
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.04   #9
    Ich habe auch eine Kombination aus Sansamp, TA 1400 und Ampeg SVT 410 HLF Box und ich muss sagen, ich bin sowas von zufreiden damit.
    Da die Box 4 Ohm und die Endstufe genügend Leistung hat, betreibe ich die Box mit einem Kanal, also 700 Watt. Den zweiten Kanal brauche ich nicht. Vielleicht kaufe ich mir irgendwann noch eine zweite Box mit 4 Ohm dazu, dann habe ich 1400 Watt :rock:
    Der Sound ist echt hammer (eben wie Ampeg) und den Mittenregler habe ich bis jetzt auch noch nicht vermisst.
    Dass die Ampeg Box matscht, kann ich nicht bestätigen. Mit meinem 5-Saiter hat sie auch keine Probleme. Vielleicht war das die HL und nicht die HLF.
    Also ich kann Sansamp + T-Amp nur empfehlen!
     
  10. Andibass

    Andibass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    28.05.15
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Esslingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 17.11.04   #10
    SO danke erst ma für die zahlreichen Antworten, also ich denke das ich das so machen werde nur noch eine Frage hatte auch die 4'10 hlf ins Auge gefasst kommt da genug bass rüber oder is es mit nem 1'15 besser weil da gibts von ampeg nur den 2'15 der is mir zu groß und der 1 is bisschen wenige "wattig"

    MFG
     
  11. cschuetz

    cschuetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    8.02.10
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Kanton ZH, CH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.04   #11
    Mein tip an dich wäre: warte in paar Monate mehr und kauf dir ne EBS, die sind erstens 4 Ohm (die meisten) und die druckvollsten (wenn auch nicht die einzigen) die es auf dem Markt gibt.
     
  12. ibanez-basser

    ibanez-basser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.04   #12
    Hm, müsste ich mir mal anschauen. Zur Zeit habe ich eh keine Kohle, um mir die ABM 410H zuzulegen. Werde also wohl oder übel noch 3-4 Monate warten müssen. Ja ja, Vorfreude ist die schönste Freude. Hast du ´nen Link oder Infos zu den EBS-Boxen?
     
  13. Icedealer

    Icedealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.04
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 18.11.04   #13
    ich spiel mit ner Yamaha P2500S Endstufe und mit nem Sansamp. Ist wirklich super ! Also ist wirklich ne sehr gute Lösung finde ich
     
  14. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 18.11.04   #14
    Google...ihr Partner in allen Lebenslagen:

    www.ebs.bass.se
     
  15. FatMike

    FatMike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.12
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.04   #15
    Die 410HLF bringt auf alle Fälle genügend Bässe. Durch das Bassreflexsystem hat sie sogar mehr Druck als manch eine 15ner. Wenn ich mir in ferner Zukunft noch eine zweite Box dazu kaufen würde, wüsste ich gar nicht welche, weil eigentlich alles so passt wie es ist.
     
  16. honkymeyer

    honkymeyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    282
    Ort:
    Dissau
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    1.000
    Erstellt: 23.10.05   #16
    Die Idee ist gut und bewährt.
    Die Vorstufe macht den Sound, den Du haben willst. Das muß nicht unbedingt Ampeg sein! Die Endstufe macht NUR laut. Die Crown-Endstufen haben den Vorteil, bis 2 Ohm pro Kanal belastbar zu sein, und Brückenbetrieb geht per Schalter plus extra Anschlußkabel. Wenn Du den Live-Sound nicht nur auf der Bühne kontrollieren möchtest, empfehle ich einen analogen Kompressor (dbx-163) vor die Vorstufe zu setzen, und dem Mischerman den LineOut zu geben. Der DBX ist allerdings nur noch sehr schwer zu finden. Wie die Nachfolgetypen sind, weiß ich leider nicht. Wahrscheinlich gibts das nur noch Stereo oder digital!
     
Die Seite wird geladen...

mapping