Preamp für alten Ampeg V4

von Gioto, 16.05.06.

  1. Gioto

    Gioto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    359
    Ort:
    OB
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    284
    Erstellt: 16.05.06   #1
    Hallo!
    Ich besitze einen alten Ampeg V4 (aus den 70er).
    Ist eigentlich ein Gitarrenamp, macht aber einen recht guten Sound und ich hänge an dem Teil. Allerdings würde ich den Sound gerne noch ein wenig verbessern (vor allem die Soundregelmöglichkeiten). Ich überlege mir diesen Preamp zu gönnen :D

    https://www.thomann.de/de/ampeg_svp_cl_classic_basspreamp.htm

    Macht das Sinn? Vergrößere ich mit ihm die Soundmöglichkeiten? Oder kann mein Ampeg die Signale eines Bass Preamps nitt 1/1 weitergeben und kappt sie in den tiefen Frequenzen?
     

    Anhänge:

  2. Gioto

    Gioto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    359
    Ort:
    OB
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    284
    Erstellt: 23.05.06   #2
    :confused: Hallo!!!!!
    Kann mir keiner helfen
     
  3. COL

    COL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.04
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 23.05.06   #3
    kann man den preamp überhaupt einschleifen - ich mein hat der ampeg überhaupt einen fx send/return?
     
  4. Buschi83

    Buschi83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Kaldenkirchen (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    607
    Erstellt: 23.05.06   #4
    also der preamp ist auf jeden fall ne tolle sache, aber ob er dir weiterhilft weiss ich nicht. hast du vll. die möglichkeit das mal auszuprobieren?
     
  5. Gioto

    Gioto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    359
    Ort:
    OB
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    284
    Erstellt: 24.05.06   #5
    Gute Frage! Aber ich denke schon :confused:
     

    Anhänge:

  6. Gioto

    Gioto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    359
    Ort:
    OB
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    284
    Erstellt: 24.05.06   #6
    Ne! Leider nicht! :(
    Deshalb frag ich ja hier nach um nitt Kohle in den Sand zu setzen.
     
  7. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 24.05.06   #7
    Der Amp wird keine tiefen Frequenzen ,,kappen'', es kann allerdings sein, dass er Probleme hat, sie bei größeren Lautstärken noch richtig zu verstärken.

    Jetzt mal etwas platt, ich sehe nicht viel Sinn darin in Kombination mit deinem alten Schätzchen groß mit 'nem Preamp 'rumzuprobieren. Wenn du das Bedürfnis hast den Sound ,,zu verbessern'', auch wenn er dir nur nicht flexibel genug ist, ist es vielleicht noch nicht der richtige Amp für dich.

    Dein Teil ist auf jeden Fall ein Schätzchen, wenn du dir es leisten kannst würd ich das Dingen mal in die Ecke stellen und ein wenig mit anderen Amps 'rumprobieren. Was hälst du von 'ner Preamp/Endstufenkombi (hier wird doch immer diese t.amps von Thomann empfohlen). Bist du dir überhaupt sicher, dass du Ampeg willst? Man kann ja beim ONlineversandhandel auch ein Gerät zurücksenden, wenn es einem nicht zusagt.

    Gruesse, Pablo
     
  8. Gioto

    Gioto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    359
    Ort:
    OB
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    284
    Erstellt: 24.05.06   #8
    Mit Ampeg bin ich mir wirlich sicher! Ist mein Lieblingsgrundsound. Und die Wiedergabe meines jetzigen Amps hinsichtlich "Frequenzbreite" ist auch ok. Deshalb denke ich das auch durch den Einsatz eines Preamps die tiefen Frequenzen nicht an Lautstärke verlieren. Wüßte zumindest nicht warum er es tun sollte. Ich sollte den evtl einfach bestellen und testen.
     
  9. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 24.05.06   #9
    Ich wollte dich auch nicht von Ampeg abbringen (wie könnte ich :) ) nur die Aussage ,,mehr Soundmöglichkeiten'' ließen mich aufhören. Ansonsten, bestell den SVP und wenn er nix ist schick ihn halt wieder zurück. Nur aus gewissen puristisch, ästhetischen Gesichtspunkten widerstrebt mir der Gedanke ein wenig, aber vielleicht sollte man die Dinge auch etwas pragmatischer sehen...

    Gruesse, Pablo
     
  10. Gioto

    Gioto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    359
    Ort:
    OB
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    284
    Erstellt: 25.05.06   #10
    hätte mich auch gewundert :D

    Kann ich auch verstehen. Aber will das alte Schätzen behalten. Die neuen von Ampeg sind zwar auch Klasse, aber so ganz den "alten" Ampegsound kriegen die auch nicht hin.
    Nur habe ich das Gefühl das mein Gitarrenamp mit dem Basspoti meinen kompletten Mittenbereich beeinflußt, der Mittenpoti die Höhen und der Höhenpoti relativ unnütz ist. Ist halt Frequenzmäßig für Gitarre ausgelegt.
    Also habe ich nur die Möglichkeit (hinsichtlich Verbesserung d. Klangregelung) mir entweder nen alten (ca aus den 70er) Ampeg V4B zu besorgen (nicht gerade einfach), oder en Preamp davor.

    Hm! Oder (fällt mir gerade ne dumme Idee ein) kann ich etwa drei "Basspotis" einbauen, bzw. besser einbauen lassen?
     
  11. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 25.05.06   #11
    Ich glaub, da kann man da andere Kondensatoren einbauen (lassen).

    Gruesse, Pablo
     
  12. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 25.05.06   #12
    Könnte tatsächlich gehen, da etwas mit Kondensatoren/Widerständen zu machen - hab mir gerade mal den Schaltplan angeschaut:
    http://www.freeinfosociety.com/electronics/schemview.php?id=46

    Interessanterweise sind dort die entsprechenden Werte der Kondensatoren und Widerstände für den Bass- bzw. den Höhenregler nicht eingetragen.


    @Gioto:
    Wenn Du einen guten Röhrenamp-Service bei Dir in der Nähe weißt, würde ich den wegen einer Modifikation mal fragen.
    Ansonsten frag evtl. mal vorher im musikding-Forum (http://forum.musikding.de/yabbse/index.php) nach, ob jemand mit derartigen Modifikationen des V4 Bescheid weiß.

    Mal eine grundsätzliche Frage:
    Spielst Du den V4 am oberen Ende seiner Leistungsreserven (Lautstärke) oder ist da noch Luft?

    - Sollte noch einige Luft sein, sehe ich keine Probleme, mit einem Preamp/EQ im FX-Weg den Klang zu beeinflussen. Pegelabsenkungen von bestimmten Frequenzen sind generell das kleinere Problem. Solltest Du allerdings bestimmte Frequenzen stark anheben, könnte v. a. die Endstufe des V4 in die Kompression geraten und dann ändert sich womöglich der gesamte Klang plötzlich recht deutlich - was nicht heißen muss, dass es dann schlecht oder für Bass ungeeignet klingt.
     
  13. Gioto

    Gioto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    359
    Ort:
    OB
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    284
    Erstellt: 26.05.06   #13
    Ne! Ich spiele den bei 40%. Der hat scho noch ordentlich Dampf. Habe gerade erst für 480 Eiuronellen alle Röhren (11Stk) erneuert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping