Preamp für ca. 200€

von Death Jester, 29.04.05.

  1. Death Jester

    Death Jester Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 29.04.05   #1
    Ja da ich bald von Zivi wieder was Geld reinkrieg wollte ich Gitarrenmäßig ein bischen aufrüsten und um die 200€ ausgeben. Sofern miene Wahl nicht auf ne 12-String fällt, werd ich mir nen neuen Preamp anschaffen und den über meine Valvestate Endstufe spielen.

    Ins Auge gefasst habe ich den Tri-AC, das Pod2 und das AX1500. Obwohl ich seit 3 Jahren spiele habe ich jedoch von Effekten und dergleichen nicht viel Ahnung, mir ist vor allem aber auch ein guter Grundsound wichtig.

    Zum Antesten bin ich noch nicht gekommen und wollte mich einfach schonmal umhören, was ihr meint wie diese Geräte im direkten Vergleich gegeneinander abschneiden, oder ob ihr Alternativen kennt die mir noch gar nicht aufgefallen sind.

    Von der Soundquali her sollen das Tech21 und das Line6 angeblich die Nase vorn haben, das Pod hat sogar Effekte, aber das Floorboard (falls man das Ding mal live benutzen will) is nicht ganz billig oder?
     
  2. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 29.04.05   #2
    das AX1500 is auch n Effektgerät ;)
     
  3. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 29.04.05   #3
    Du vergleichst hier Aepfel mit Birnen. Der Pod ist ein Amp Simulator (der zusaetzlich noch ein paar Effekte dabei hat), das Korg zb ist ein Multieffektgeraet.

    Ja, das grosse Floorboard fuer den Pod ist schweineteuer, aber zur Not wuerde es ja auch das ganz kleine board mit 4 channels tun, sofern dir 4 presets reichen.

    Ich persoenlich wuerde mich da eher in Richtung Gt-3 oder Gt-6 umschauen.
    Den Pod wuerde ich eher an ner reinen stereoendstufe fahren.
     
  4. Death Jester

    Death Jester Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 29.04.05   #4
    Das Korg hat doch auch Amp-Modelling und kann als Recording Preamp benutzt werden, wo ist denn da der Unterschied?
     
  5. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 29.04.05   #5
    hm, für 200 öcken kriegste bei ebay auch son einiges brauchbares...
    @death jester: pass mit deiner signatur auf, zitate und textveröffentlichungen aus dem aktuellen album können von eisregen persönlich strafrechtlich verfolgt werden, da sie keinen bock haben, dass die platte wieder verboten wird... und das schließt alle texte ein. daher vorsicht.
    sorry für offtopic
     
  6. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 29.04.05   #6
    Das Korg ist primaer ein Multieffekt. Hat halt noch ein paar Ampmodels dabei.
    Die Ampmodels vom Pod sind aber um einiges hochwertiger.

    Im Gegensatz dazu ist der Pod primaer ein Ampmodeller. Hat halt ein paar Effekte dabei, aber wenn du eine vielzahl an Effekten suchst wirst du mit dem wahrscheinlich nicht Gluecklich.

    Also wenn du nur Amp (+Boxen) Simulationen suchst dann hol dir den Pod, wenn du ein gutes MultiFX suchst, wuerd ich mich nach nem gebrauchten gt-3 od gt-6 umschaun.
     
  7. Death Jester

    Death Jester Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 29.04.05   #7
    Effekte interessieren mich eigentlich nur die wichtigsten...Delay, Chorus etc.
    Deswegen interessiert mich das Tri-Ac auch...auf Effekte kann ich verzichten, dafür ist es schnell und einfach zu bedienen...so halt *g

    wegen dem text: wer das album nicht so oder so schon kennt weiß auch nicht dass es von eisregen ist ;)
     
  8. HertzschlagGit

    HertzschlagGit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    30.07.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 29.04.05   #8
    Ich sags ja immer wieder... gebrauchtes GT-3. Da fehlt eigentlich blos ne abgefahrene Nu-Metal Mid-Scoop Zerre und die Bedienbarkeit ist teilweis etwas umständlich. Ich werde aber in naher zukunft noch ein Line6 Über Metal in den Effektweg des GT-3 einschleifen und habe somit auch eine ganz gut ausgestattete Waffe.

    Die AMP Models sind ganz brauchbar und haben auch ne gute Gainreserve. Das einstellen dauert etwas länger, da man immer im Menü rumspringen muss. Die Boxen simu kann man auch schön einstellen.

    bekommst du für 180€ bei Ebay.
     
  9. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 29.04.05   #9
    Also Multieffekte würde ich nicht unbedingt nehmen, kauf dir lieber den Tech21.
    Was willst du eigentlich für Musik machen damit?
    Wenn Metal schau dir noch den Peavey Rockmaster an, gibts nur noch gebraucht, aber da hast du was mit Röhren, 3 Kanälen und bist extrem vielfältig, das soll jetzt aber keine Werbung sein, die mit meiner Signatur zutun hat.
     
  10. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 29.04.05   #10
    ich habe schon verschiedene Tech21 Preamps vor die Endstufe von meinem Valvestate gehängt und das klingt um Klassen besser als die Vorstufe des Marshall, du hast praktisch einen Röhrenampsound damit und sogar einen sehr flexiblen.
    Kann ich nur empfehlen.
     
  11. Hänschenkleinman

    Hänschenkleinman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.12
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 29.04.05   #11
    Wenn es allerdings unbedingt Röhre sein muss,dann würde ich mal den Rocktron Gainiac unter die Lupe nehmen.
     
  12. Death Jester

    Death Jester Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 29.04.05   #12
    Musikstil...tja ich hab zwar meine Vorliebe im Metal, aber ich will auch anderes Zeug spielen können.

    Den Rockmaster und den Ganiac kenn ich gar nicht....sind aber auch was teurer ne? Aber hab ja eh erst ab September das nötige Kleingeld von Zivi.
     
  13. Hänschenkleinman

    Hänschenkleinman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.12
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 29.04.05   #13
    165 Euro finde ich nicht direkt teuer für einen röhrenbetriebenen Röhrenvorverstärker.
    http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp?artnr=3309023&sid=!18121995&quelle=volltext
     
  14. Death Jester

    Death Jester Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 29.04.05   #14
    Stimmt auch wieder.
    Den Rockmaster kann man wohl nirgens im Laden mehr antesten oder?
     
  15. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 30.04.05   #15
    Nachtrag:

    Ich hatte auch den vielgelobten H&K Tubefactor und der klang erstaunlicherweise überhaupt nicht besser als die Vorstufe des Valvestate. also mit solchen Vorstufenröhren-Teilen bin ich seitdem skeptisch.
    Außer vielleicht bei Vox, die haben diese Technologie noch weiter entwickelt glaube ich.
     
  16. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    842
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 30.04.05   #16
    Den Tri AC hab ich ne ganze Weile gespielt, ist wirklich n Top-Teil [EDIT: n top Teil natürlich, kein Topteil, weils mir grad auffällt :D].
    Grade für Metal sehr empfehlenswert. Wundervoll dynamisch-druckvolle Sounds, und auch die Clean-Sounds sind klasse ... wenn mans braucht :D

    Das AX1500 kenn ich nicht, ich hatte aber mal kurz den Vorgänger, das AX1000. Da fand ich die Amp-Sims sehr enttäuschend. Kann natürlich sein, dass sich zum 1500 einiges geändert hat. Korg hat ja die letzte Zeit wahnsinnig viel in Modelling-Qualität investiert ...

    POD2 hab ich nur mal im Laden angetestet, aber ist leider so wie mit den meisten Line6-Produkten - ich mag den Sound einfach nicht. Kann nicht sagen, worans liegt, rein subjektives Empfinden wahrscheinlich. Dachte erst , na jut, Digi-Modeller sind halt noch nix. Aber hab dann den H&K Zenamp getestet & gekauft und find ihn bloss noch geil ... Rein an der Digi-Technik liegts also wohl nicht ... :confused:
     
  17. Death Jester

    Death Jester Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 30.04.05   #17
    Hm, ich denke ich werde mal gucken, dass ich irgendwann demnächst mal den Tri-Ac in die finger bekomme...frei nach de Motto "weniger ist manchmal mehr", auch finde ich praktisch, dass es in Pedal Form ist und daher leicht an irgendwelche anderen Amps anzuschließen.
     
  18. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 30.04.05   #18
    Also mit Rockmaster UND Valvestate kann man schon einiges machen:


    Ich hab jahrelang diese kombi gespielt sowohl live als auch im studio.

    Geht einfacher, als du denkst:

    Gitarre->Rockmaster->Effects-Return Valvestate und gut ist.

    Stell am amp nen "cleanen" sound ein, und benutz nicht den normalen Instrumenteninput, sonst koppelt es ziemlich. Der rockmaster funktioniert hier quasi als 3-kanal-verzerrer. Und den unterschied hörst du bereits im Clean-kanal deutlich; ist halt Vollröhre...

    Der Rockmaster hat übrigens 5 Effektschleifen. Da bist du recht flexibel mit.

    Ganz nebenbei: ist ne prima grundlage für ein racksystem. Noch ne "richtige" endstufe dazu (ich unterlasse es an dieser stelle werbung für marshall zu machen) und dein sound klingt um ein paar ganze ecken besser...


    -schaf-
     
  19. Death Jester

    Death Jester Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 30.04.05   #19
    Stimmt auch wieder, der Tri-Ac hat keine Effektschleife. Ich hör mich mal um ob einer meiner Bekannten den Rockmaster hat, damit ich ihn mal testen kann...oder könnte jemand hier ein Hörbeispiel aufnehmen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping