preamp für Einsteiger ! gut, günstig und einfach zu bedienen !?

von vocalus, 05.07.08.

  1. vocalus

    vocalus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    17.07.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.08   #1
    Hi !

    benötige einen preamp für sprach- gesangsaufnahmen.

    was auch immer ich an spezifizierteren beschreibungen lese sind ja doch nur fremdwörter, da ich nie ein derartiges gerät verwendet habe.

    welches gerät hat die nötigen funktionen für sprache und gesangt - ohne vieler funktionen, die für anfänger doch nur verwirrend sind - und liefert qualität, die an profi sound erinnert, da es für demo-aufnahmen eingesetzt wird.

    danke !!!
    cl.
     
  2. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 05.07.08   #2
    Hi!
    Ein guter Preamp macht nur in Verbindung mit einer guten Soundkarte Sinn.
    Welche Soundkarte nutzt du denn?
    Wenn du die Onboard-Karte deines Computers benutzt, solltest du gleich über ein Audiointerface - also eine spezielle Recordingsoundkarte - nachdenken. Dort sind Preamp und Soundkarte in einem Gehäuse zusammengefasst und die Aufnahmequalität ist deutlich besser als bei der Onboard-Soundkarte. Vom Kostenpunkt her ist das nicht wesentlich mehr, als ein vernünftiger Preamp der Einsteigerklasse kostet.
    Beispiel: http://www.musik-service.de/tascam-us-122l-122-prx395756752de.aspx

    Viele Grüße
    Moritz
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
  4. vocalus

    vocalus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    17.07.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.08   #4
    danke, für deine nicht hilfreiche frage !

    antwort:

    ganz einfach! weil ich dann so richtig hilfreiche antworten wie jene oben von Moritz bekomme !

    zur theorie und psychologie des Fragenstellens:

    stellst du deine Frage zu "eng" (also auf ein bestimmtes Produkt bezogen, wie z.B. den Mackie) drehen sich die Antworten auch immer darum, bzw. es kommen wenige Antworten.
    man muss in der Lage sein, seine Fragen im Verlauf des Prozesses zu adaptieren. also, du darfst nun auch deine Frage adaptieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping