Preamp vor den Gitarrenamp schalten?

von Paddy13480, 20.05.08.

  1. Paddy13480

    Paddy13480 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.08
    Zuletzt hier:
    20.05.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.08   #1
    Moin Leute.
    Ich habe eine Frage. Ich wollte den Sound meiner Gitarre etwas aufpeppen. Die Einstellungen an meiner Gitarrencombo lassen allerdings nicht allzuviel zu. Ich habe hier nun einen Röhren-Vorverstärker rumliegen, der einen guten Equilizer und nebenbei noch ein paar Einstellungen ermöglicht. Nun meine Frage: Kann ich diesen Vorverstärker ohne weiteres an den Gitarreneingang der Combo anschließen? Einen Line In hat die Combo leider nicht. Ich fürchte daher, dass vielleicht eines der Geräte Schaden nehmen könnte, da die Combo ja bereits einen Preamp integriert haben sollte.
    Danke für Euren Rat!


    Gruß

    Patrick
     
  2. kruemololor

    kruemololor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    35
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 20.05.08   #2
    Hi Patrick,
    also in den Gitarreneingang würde ich ihn nicht unbedingt stecken, da holst du dir wahrscheinlich nur Verzerrungen in der Vorstufe deines Amps. Du solltest mal nachsehen, ob dein Amp einen Effekt Send/Return hat! Wenn ja, dann den Ausgang des Preamps in den Effekt Return stöpseln. Das sollte klappen!
    MfG Raffi
     
  3. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    820
    Erstellt: 21.05.08   #3
    Und kapput wird da nichts, so nebenbei noch bemerkt, keine Sorge. Also probiers einfach aus, dann kannst du beurteilen ob du mit dem Sound was anfangen kannst
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 21.05.08   #4
    kurz und knackig....


    NEIN, der Amp nimmt definitiv keinen Schaden.
    Externe Preamps sind ja dafür ausgelegt, dass man sie in den normalen input stöpselt.
    das heisst, das signal ist nicht so stark wie z.b. beim Amp-Output (das würde dir nämlich deinen amp gnadenlos zerschießen)

    klar sollte man es nicht mit den lautstärken (preamp-output-level) übertreiben sondern sich langsam an ein verträgliches Maß rantasten. aber kaputtmachen kannste dabei wirklich nichts. hatte ich auch schon desöfteren gemacht, und son modeller ala POD, Vamp oder GT8 ist ja auch nichts andres wie ein Preamp:great:
     
  5. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.642
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    14.562
    Erstellt: 21.05.08   #5
    Naja, externe Preamps sind nicht unbedingt immer als Vorschaltgerät gedacht. Gerade hier war die Frage nach einem Röhrenpreamp. Wenn ich so an 19" Preamps (wie zB Triaxis, JMP-1, etc) denke, sind die eigentlich so gedacht, dass man eine Endstufe anschliesst und keinen vollwertigen Amp.
    Ein Modeller ist da doch was anderes und kann daher idR soundmässig dafür eingestellt werden, an einem Combo-Input betrieben zu werden.

    @Paddy: Um welchen Preamp und welchen Combo geht´s denn überhaupt?
     
  6. Messdiener

    Messdiener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    583
    Erstellt: 21.05.08   #6
    Zumal gerade das Triaxis einen ziemlich hohen Output hat...Also ich wär da mal skeptisch, ob das wirklich so toll klingt. Aber kaputtmachen wird man wohl nichts damit.
     
  7. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 21.05.08   #7

    das hat er in der tat, jedoch zusaetzlich zum master noch nen output regler ueber den mann das schon gut regeln kann, zu dem noch nen brauchbaren record out, wobei das ist geschmackssache......;)
     
  8. Paddy1348

    Paddy1348 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.07
    Zuletzt hier:
    22.05.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.08   #8
    Jo, super. Vielen Dank für Eure Hilfe. Ich werde mich mal vorsichtig rantasten.

    Viele Grüße

    Patrick
     
  9. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.642
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    14.562
    Erstellt: 22.05.08   #9
    Mir kommt da noch eine Idee: Wenn doch zuviel "Saft" aus dem Preamp kommt und man keinen gescheiten cleanen Sound am Combo einstellen kann oder man durch ungünstige Pegelabstimmung ein Problem mit dem Rauschabstand bekommt, könnte man evtl auch mal versuchen, einen Re-Amper dazwischen zu schalten (zB Radial Pro RMP).

    Die Dinger nimmt man ja normalerweise, um schon aufgenomme trockene Gitarrensignale nochmal durch einen Amp zu schicken und wandeln das Line-Signal vom Aufnahmemedium wieder in ein Hi-Z. Und die Situation wär ja hier ähnlich.
     
  10. derfotograf

    derfotograf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    390
    Erstellt: 22.05.08   #10
    als ich mein Rack aufgebaut habe, hab ich meinen RöhrenPreamp auch schon vor den Spider 2 gehängt, war auch nicht das Problem, klang zwar besser als der Spider aber immernoch bescheiden!
    ;)

    Kilian
     
  11. fauler_Zauber

    fauler_Zauber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    700
    Erstellt: 22.05.08   #11
    Hi, also ich habe Jahre lang einen H&K Attax Preamp vor einem Peavey Deuce gespielt,
    Du musst halt den Master vom Preamp und den Gain vom Combo entsprechend einstellen.

    Es klang übrigens _entscheidend_ besser, als das Signal einfach wieder im Poweramp-In also quasi dem Return einzuschleifen, das kann aber auch am Peavey-Eingang liegen (2W 600Ohm) es war viel zu dumpf...

    Also und wenn man einen 19" Preamp mit kleiner selbstgebastelter Kiste auf einen einiegermaßen großen Amp stellt hat man quasi einen 1/3-Stack... Sieht ganz nett aus... ich hab da gleich was mit 2 HE gebaut und ein Boss GX-700 reingebaut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping