Preamps für magnetische Schallochtonabnehmer

von BenFloyd, 29.04.08.

  1. BenFloyd

    BenFloyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Dillenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.08   #1
    Hallo zusammen,
    ich dachte ich mach nach den vielen Pickup-Threads mal einen für die passenden Preamps auf. Ich hab mir für meine Lakewood Dreadnought einen Fishman Neo D - Humbucker
    https://www.thomann.de/de/fishman_neod_humbucker.htm
    gekauft und stehe vor einem kleinen Problem, er ist sehr leise! Klang ist ok, aber sobald wir zu zweit spielen muss ich beide Volume-Potis des Amps (Roland AC 60) voll aufdrehen. Nun dachte ich mir einen Pre-Amp zu bestellen. Würde der mein Problem lösen?

    Könntet ihr vllt kurz posten welchen Preamp ihr gerade nutzt und wie ihr damit zurechtkommt bzw. ob er was taugt;)


    Hatte mal die neuen Fishman Aura Preamps ins Auge gefasst, hab nur keine Ahnung was die Modellbezeichnungen sollen... (Dreadnought, 12-String, Orchestra....) etwa das der jeweilige Preamp just den Klang simuliert? in 12 Variationen :screwy: ???
    https://www.thomann.de/de/search_di...gitarre&bf=fishman&sw=fishman+aura&pr=200a300


    Naja ich hoffe hier einige Infos über Preamps zu bekommen.
    Danke, Ben
     
  2. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.797
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 29.04.08   #2
    Hallo,

    nein, die Fishman Auras halte ich nicht für die beste Lösung, das sind ja eher Simulationen.
    Extra Effekte brauchst Du vor dem AC-60 ja kaum.

    Ich besitze einige passive Instrumente von Gitarre über Geige bis zur Mandoline und habe mir deshalb den L.R. Baggs Para DI geleistet.
    Das Ding ist ein Preamp, ein guter EQ mit Notchfilter und eine DI-Box, um auch direkt in die PA zu spielen.
    Es gibt einen 2. Ausgang für den Amp und sogar ein Insert, um noch einen Effekt oder ein Stimmgerät ein zu schleifen.
    Das Beste an dem Gerät ist, dass damit so gut wie jedes Instrument besser klingt, ob mit eigenem aktiven Pickup oder mit passivem Pickup.
    Kurz, ich verwende das Ding fast immer vor jedem akustischen Instrument, egal ob ich in PA, Amp oder beides gehe und kann es uneingeschränkt empfehlen.
    Das Ding hat sich absolut bezahlt gemacht.
    Ein ähliches Gerät baut auch Fishman, und da Du eh schon einen Fishman Pickup hast, empfieht sich sicher auch der Fishman Pro EQ Platinum.
    Beide Gerät kosten allerdings auch über 200 Euro. :o
    Ich konnte die Geräte leider nie im Vergleich testen und habe den Para DI (handcraftet in USA) genommen, weil der so übertrieben stabil ist. Also der Konstrukteur war garantiert bei der US Army, das Ding überlebt jeden Bombenangriff und Du kannst damit Deine Mitmusiker erschlagen, wenn sie nicht im Takt spielen. :D

    Etwas günstiger geht es mit Geräten, die auch am Gürtel zu befestigen sind, die haben halt keinen extra sym. XLR-Out und taugen nicht als DI-Box:
    Fishman G2 oder Fishman Pro EQ II oder L.R.Baggs GigPro
    Ich denke das dürfte für Dich auch ausreichen, denn Dein AC-60 hat eh schon XLR-Ausgänge zur PA falls nötig.
    Zumindest vom L.R.Baggs GigPro weiß ich, dass er auch hervorragend klingen soll und auch stabil ist.

    Wenn das immer noch zu teuer ist reicht vielleicht (Tipp unter Vorbehalt, nicht selber probiert) auch eine gute aktive DI-Box, z.B. Palmer Pan 02
    Die verstärkt auch und bietet meist auch 2 Ausgäng sym. und unsym.
    Der AC-60 hat ja auch Phantomspeisung für Mikros und kann somit DI-Boxen als auch Pro EQ Platinum und Para DI über XLR direkt mit Strom versorgen.
    Das wäre noch ein Vorteil solcher Bodengeräte gegenüber den Gürtellteilen, die immer ihre Batterei brauchen.
    Die Gürtelteile haben wiederum den Vorteil eines Volumen-Reglers in Griffnähe, das ist bei einem passiven Instrument ja auch nicht zu verachten.

    Genug Tipps ... :confused: :)

    GEH
     
  3. BenFloyd

    BenFloyd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Dillenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.08   #3
    @ GEH:Vielen Dank!! Das ist mehr als ich erwartet habe:o
    Ich hab von dem Para Acoustic nur gutes gelesen, das wäre ne Überlegung wert.
    Ein Preamp am Gürtel das wär nix, hab eher an ein Volume-Pedal gedacht...

    Naja jedenfalls ist der Para Acoustic bzw. Fishman Pro immer noch günstiger als ein Aura, wobei ich von den Soundbeispielen der Auras mehr als enttäuscht bin, also wenn ich meine Lakewood mit nem Micro abnehme klingts besser;-) aber ich denke ich werds mal mit einem von den beiden genannten Bodengeräten probieren.

    Wenn jemand sonst den NEO Humbucker von Fishman oder sonst einen passiven Schalloch-PU an nem PreAmp betreibt, gerne posten ;-)

    Vielen Dank nochmal an GEH!!

    Gruß, Ben
     
  4. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.797
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 30.04.08   #4
    Hmm, eine Mikro-Abnahme ist immer die bestklingendste aller Möglichkeiten, das ist mit keinem Pickup erreichbar, egal was dahinter noch an Simulation versucht wird. Das ist schon deshalb so, weil ein Mikro die Gitarre dort abnimmt wo sie am besten klingt, nämlich vor den Instrument und nicht irgendwo an Korpus oder Steg.

    Die Bodengeräte dürften neutraler sein als die Auras.
    Außerdem haben sie beide einen EQ, mit dem Du die Fequenzen etwas anpassen kannst, wenn der Pickup ungleichmäßig verstärkt.
    Schaden tut es bestimmt nicht, auch wenn die Investition nicht gerade billig ist.
    Beim Para Di hast Du den Vorteil, dass Du das Volumenpadal über einen Insert einschleifen kannst.
    Das ist speziell bei einem passiven Pickup von Vorteil, weil der einfach direkt in den empfindlichen Eingang des Preamp gehört.
    Du kannst natürlich das Volumenpedal auch hinter den Preamp setzen, das geht aber nur mit Klinke und Du kannst den Preamp nicht mehr vom AC-60 aus per XLR phantomspeisen lassen.
    Klar wie ich das meine?

    Naja, irgend einen Haken gibt es immer ... :p

    Was ist mir noch eingefallen ist, könnte auch ausreichen:
    NOBELS PRE-1
    Der AC-60 bietet ja auch viele Klangeinstellungen.
    Ich hab zwar sehr gute Erfahrungen mit dem Para DI gemacht, bei mir geht es aber auch stark darum, direkt in die PA spielen zu können.
    Ich will Dich nicht zu eine teuren Gerät verführen, wenn simple Verstärkung ausreicht.
     
  5. BenFloyd

    BenFloyd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Dillenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.08   #5
    Also kann ich quasi den Effektweg des Paras für ein Volumepedal nutzen und geh über den XLR-Kombieingang in den AC-60 wenn ich dich recht verstehe:) das is besser als ich dachte... (und hab den Instrumenteneingang des AC-60 für die Nylonstring frei....)
    Wenn das so funktioniert bin ich so gut wie überzeugt... Ich weis das das ne Stange Geld ist aber ich hatte nicht vor 2 mal zu kaufen...und ich benutze die Sachen 2-3 mal die Woche und hab bisher immer die Lakewood mit Micro abgenommen (meine anderen Gitarren haben PU`s) und da bin ich immer das Problem im Setup mit meinem blöden Micro..ich hoffe es wird besser mit dem PU + PreAmp, sonst erschlage ich alle mit dem Para :D:great:

    Vielen Dank!!
     
  6. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.797
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 30.04.08   #6
    Genau, und Du gibst dem Para DI dadurch auch noch Strom, indem Du die Phantomspeisung das AC-60 anschaltest.

    Guck Dir aber noch das NOBELS PRE-1 an, ich bin etwas vorsichtig mit meiner Beratung wegen dem vielen Geld. ;)

    Gut, dass ich im Forum anonym bin. :D
     
  7. BenFloyd

    BenFloyd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Dillenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.08   #7
    Na Logo, ich werds merken wenn ichs vergess:p dürfte noch auf "ÖN" stehn vom Mic...


    Das is doch nicht dein Ernst:p aber als Backup falls der gute kaputt geht:eek:

    Weist du evtl. ein paar Soundbeispiele vom Para im Netz oder hast selbst welche???:o:rolleyes:

    Danke, Ben
     
  8. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.797
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 30.04.08   #8
    Leider nein, weder noch ... :o
    Warst Du schon auf der Homepage?
    http://www.lrbaggs.com/html/products/preamps_paradi.shtml

    Den Review-Kommentar find ich lustig:
    "...live sound engineers will cheer when any visiting troubadour pulls one out of his or her gig sack."
     
  9. Aleks-FG

    Aleks-FG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.08   #9
    Hey GEH,

    Deutsch ist nicht meine Mutterspracke, kann gut lesen aber nicht so gut schreiben...and I see above that you can read English.

    Thank you very much for all that valuable information. I recently bought a passive pickup

    https://www.thomann.de/de/artec_msp_50_epn.htm

    but had no idea what preamp I should buy. I was thinking maybe a Shadow ACP1 cable

    https://www.thomann.de/de/shadow_acp1_aktiver_vorverstaerker.htm

    I had never seen L.R.Baggs and Fishman “Geräte” that you mentioned. But after reading in detail about them on the Internet, they sound like much better solutions than the ACP1. I have decided to start off with the L.R.Baggs GigPro and move up to your true love, the L.R. Baggs Para DI, if the time comes.

    For GigPro setup, do I simply need two cables a short one from the pickup jack to the GigPro input and a longer cable to the main amp? Do you recommend buying the most expensive cables? Or are the cheaper ones okay?
     
  10. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.797
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 02.05.08   #10
    Hmm...
    I never heard about the Shadow ACP1 cable, but I think it could be a good solution for a cheap pickup like the Artec.

    1.) Between passive pickup and preamp it is recommended to use the shortest cable possible.
    That's the advantage oft the GigPro, because you can fix it at your trouser pocket or belt und you only need a very short cable.
    The recommended length between passive pickup and Para Di is 3-4 meters.
    You can use a longer cable between preamp an amp, but avoid more than 6 meter.

    2.) Never use cheap cabels like the Thomann SSSNAKE :kotz:
    The Cordial Cabels with Neutrik-Connecters are the minimum qualitity you should buy:
    https://www.thomann.de/de/cordial_csi3ppt.htm

    GEH
     
  11. Aleks-FG

    Aleks-FG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.08   #11
    Hi GEH,

    I am hoping you can share more of your knowledge. I finally received my GigPro. I have not used it yet, but can report that the little thing is metal and built as sturdy as a tank. Do you have any tips on the best way to wear a belt clip preamp? I see that this could be a problem to find a comfortable position with easy access to the volume and tone knobs and to not have the cables hanging all over.

    Does the preamp have to be clipped to the belt around your waist? Or could it be clipped to the guitar strap near the endpin? Is there any kind of special belt designed to use with belt clip preamps?

    Up above you mentioned a short cable for the pick-up to preamp connection. Can this be a normal patch cable, something like this?

    https://www.thomann.de/de/cordial_cfi_03_rr.htm

    Your English is great, but if you want to write in German for other forum participants that is fine with me. Thanks…
     
  12. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.797
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 21.05.08   #12
    Hi Aleks!
    der dicke Para DI ist etwas schwer für den Gürtel. :D
    Aber ich hatte schon ein ähnliches Gerät wie das GigPro einer anderen Firma.

    Ich würde ausprobieren, wo ich mit der rechten Hand besser hin komme.
    Gürtel oder Gurt geht beides als Befestigung.
    Gurt ist etwas praktischer, wenn Du die Gitarre in einer Pause ablegst, weil dann beides zusammenhängt.
    Ungefähr klar wie ich das meine?

    Ein gutes Patchkabel ist OK für die kurze Entfernung.

    GEH
     
  13. Aleks-FG

    Aleks-FG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.08   #13
    Hi GEH,

    Since my last message I have been reading up on instrument cables (picofarads, etc.). You said that “Cordial Cabels with Neutrik-Connecters are the minimum quality you should buy” and then linked to the CSI gold-tipped cable.

    https://www.thomann.de/de/cordial_csi3ppt.htm

    But this CTI also has a Neutrik-Connecter. Would it be okay?

    https://www.thomann.de/de/cordial_cti6pp_sw.htm

    Some people say gold tips are not so important. Capacity (picofarads) seems to be most important. I checked here

    http://www.cordial-gmbh.de/

    and see that the CSI gold uses cable with 70 pF/m while the CTI uses a cable with 130 pF/m. The lower the picofarads the better the sound. But maybe 130 pF/m is low enough? I saw one item on the Internet where people tested high-quality Monster cable with a metal coat hanger and most people could not tell the difference.

    http://consumerist.com/362926/do-coat-hangers-sound-as-good-monster-cables

    Anyway, I would appreciate hearing what you think (in German, of course).

    Thanks, Aleks
     
  14. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.766
    Zustimmungen:
    1.463
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 31.05.08   #14

    Auch wenn ich nicht GEH bin: Das ist der springende Punkt, zumindest live. Die 2 Euronen für das teurere Kabel würde ich vielleicht trotzdem investieren; wenn der Preisunterschied deutlich größer wäre, käme ich schon ins Nachdenken: Wenn's ohnehin niemand merkt... :screwy:
     
  15. Aleks-FG

    Aleks-FG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.08   #15
  16. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.766
    Zustimmungen:
    1.463
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 04.06.08   #16
    Tja,
    da habe ich Deine beiden Links angeklickt, die Preisdifferenz ausgerechnet und gar nicht bemerkt, dass ein Link mich zu einem 300 cm-Kabel geführt hat und der andere zu einem doppelt so langen.
    Das nächste Mal versuche ich, besser aufzupassen!
     
  17. M Bee

    M Bee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    21.08.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.08   #17
    Hallo ,

    Zur Para Acoustic DI : Es gibt da ein Gerät , daß u.a. von Touched by Sound vertrieben wird mit der Bezeichnung TBS PDI-100 . Das Teil sieht sehr ähnlich aus , es steht auch para acoustic di drauf ... ich würde sagen es ist das gleiche Gerät - und kostet 60 Euro ! Ein weiterer Anbieter ist Schulz-Kabel .
    Die haben auch die technischen Daten abgedruckt und auch die sind nahezu gleich , allerdings wollen die 108Euro für das Teil.
    Eine Anfrage bei TBS ergab folgende Antwort : Guten Tag - danke für die Anfrage. Soweit ich weiss ist die DI Box identisch mit der Parasound , aber das können wir
    offiziell nicht so "Veröffentlichen" ;-)
    Tja , ist sie nun gleich oder nicht ... Ich hab mir nun das Gerät nun gekauft und bin sehr gespannt !

    Gruss , Michael
     
  18. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.797
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 09.07.08   #18
    Find ich nicht unbedingt ... wie man's nimmt ...

    Vielleicht eine Trickantwort. :D
    Parasound ist nicht gleich Para Acoustic DI ;)
    Also ich habe mir Bilder vom TBS PDI-100 angeschaut.
    Es scheint ähnliche Regler zu haben wie der Para DI, wobei ich nirgends eine vernüftig große Abbildung finden kann.
    Das Gehäuse und die Regelerverteilung ist aber anders als beim Para DI.
    Etwas komisch ist, dass es das Gerät nur bei eBay gibt. :confused:
    Vielleicht ein chinesischer (Raub-)Kopierer, ich kann mir nicht vorstellen, dass Baggs das Gerät in Lizenz billiger herstellen lässt.

    Mal sehen, wie gut Dein Gerät ist.
    Der Gag am Para DI ist ja der gute Vorverstärker.
    Stellt sich die Frage, ob im TBS etwas ähnlich gutes drin steckt.
    So ein Totschlägergehäuse wie beim Para DI ist es sicher nicht - muss aber auch nicht sein, nicht jeder muss seinen Mitmusikern drohen. :D
     
  19. M Bee

    M Bee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    21.08.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.08   #19
    Hallo ,
    die Para Acoustic D.I. Box PDI 100 ist eingetroffen und wird in kürze in einem Tonstudio mit anderen Gerätschaften verglichen . Der erste Eindruck der kleinen Kiste : Absolut solide gebaut , wer einen Nagel in die Wand hauen muss und gerade keinen Hammer dabei hat... ;-)

    Bis neulich , Michael
     

    Anhänge:

  20. tuyyo

    tuyyo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.08
    Zuletzt hier:
    13.05.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.08   #20
    Hallo,
    na taugt die DI-Box denn was? Rauschen etc.
    Wäre interessant zu wissen...!
    Grüße!
     
Die Seite wird geladen...

mapping