Preci / MusicMan-Hybrid

von Kermit98, 28.02.16.

  1. Kermit98

    Kermit98 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.12
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    215
    Ort:
    Raum Ludwigsburg / Stuttgart
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    3.318
    Erstellt: 28.02.16   #1
    Des perfekten Sound gibt es nicht. Wir alle sind schon ewig auf der Suche und manchmal macht es im Kopf "Klick" und das - MEIN - Instrument klingt so perfekt wie ich es mir vorstelle. Und dann kommen die Verlockungen, die B*tches, auch genannt Musikermessen, Anspielen eines anderen Geräts, Reviews von neuen Saiten und Pickups ..... alles lässt zweifeln, ob da nicht doch noch ein bisschen mehr Druck hier und ein bisschen mehr Höhen hier geben könnte.....

    Plappere ich irgendwelche intime Geheimnisse aus?

    Ich spiele üblicherweise Squier-Precis, hin und wieder mal auch Ibanez und deren Clone. Was ich aber noch nie gespielt habe - sagen wir mal von der MASSENWARE - ist ein Musicman mit dem Humbucker in Bridge-Nähe. Im Musikladen spiel ich spwas ungern an, da kann ich mich nicht so rein"legen" wie z.B. im Proberaum.

    Was mir nun vorschwebt wäre einen MM-Humbucker zwischen die Split-Coil-PIckups und die Brücke zu setzen - da wo die Fender & Clone den Jazz-Bass-Piclup haben. Und ja, ich muss fräsen. Und diesmal verdeckt kein Pickguard wenn ich abgerutscht bin.

    Bevor ich mir das jetzt aber antue die Frage in die Runde: Spelt jemand so eine PB-/MM-Kombination und kann mir da mehr Infos über die Sinnhaftigket meines Vprhabens geben?
     
  2. Cold Prep

    Cold Prep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.11
    Beiträge:
    4.132
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    1.238
    Kekse:
    5.650
  3. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.059
    Zustimmungen:
    2.146
    Kekse:
    27.748
    Erstellt: 29.02.16   #3
    @Harry spielt doch seit einer Weile einen Sandberg VM iirc. Das ist es was Du meinst oder?
     
  4. Kermit98

    Kermit98 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.12
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    215
    Ort:
    Raum Ludwigsburg / Stuttgart
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    3.318
    Erstellt: 29.02.16   #4
    Vom Grundprinzip ja. Und Heilbronn ist gerade mal 25 km weg..... ich bin zwar die nächsten 4-6 Wochen auf Reha, aber danach....
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.546
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.156
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 01.03.16   #5
    Wer ruft?
    Der Sandberg California VM klingt nicht wie ein Preci, von der Vorstellung muss man sich verabschieden. Er klingt viel offener, viel moderner und höhenreicher als ein Squier/Fender Preci.
    Erst wenn man am EQ rumkurbelt und dann eventuell noch Flat-Saiten draufzieht kommt man so in die Richtung eines Precis.
    Auf jeden Fall drückt der California wie die Sau und klingt an jeder Position ausgewogen.
    Wie sich die Humbucker-Position am Sandberg verhält kann ich nicht umfassend beantworten, da dies erst mein zweiter Bass mit Humbucker ist. Kann also leider nicht richtig vergleichen.
    dh. um genau zu sein hab ich noch einen Cort Arona (eigentlich auch Sandberg) mit Humbucker am Steg. Und der klingt fast genauso.

    Wer mich besuchen mag: bitte - gerne :)
    Ich hab nur zu Hause leider kein Amp-Equipment - das steht alles im Proberaum.
    Aber wenn ihr ihn mal in die Hand nehmen und begutachten wollt: bitte sehr. An der Verarbeitung des Sandberg (und auch des Cort) gibts nix zu meckern. :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping