preis/leistungs-verhältnis wird immer schlechter!

von Skrabel, 17.08.07.

  1. Skrabel

    Skrabel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.07   #1
    damit meine ich z.B. die Gibson Les Paul Standard, Fender Custom Shop Modelle,...

    bei einem preis von über 2000 euro sollte man eigentlich schon mehr erwarten. schlechte qualität und hoher preis.

    was meint ihr?
     
  2. Garage Gitarrero

    Garage Gitarrero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    950
    Ort:
    48°51'30.17''N / 2°17'40.31''E
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    4.250
    Erstellt: 17.08.07   #2
    Das klingt jetzt aber sehr pauschal und läuft wieder auf Bashing raus!
     
  3. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 17.08.07   #3
    bitte schließen.
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.622
  5. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 17.08.07   #5
    Würdest du mal bitte konkretisieren was genau den Preis nicht rechtfertigt ?

    Meiner Meinung nach hat der Fender Custom Shop momentan ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis. Auch der Gibson Custom Shop steht dem in nichts nach.
    Die USA Fender Serien Gitarren sind in Bezug auf Preis/Leistung aktuell in Deutschland auf Platz 1 - ist meine Meinung. Über Gibson Serienstreuung muss man nicht diskutieren, die ist leider da und deswegen darf mal halt nicht im Netz bestellen.

    Wie du auf den Fender Custom Shop kommst ist mir allerdings ein totales Rätsel ... die Macken in der 60er Relic sind absichtlich drin ;)
     
  6. frankpaush

    frankpaush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1.257
    Kekse:
    15.540
    Erstellt: 17.08.07   #6
    ...ich habe gerade eine Tour durch's Fender-Strat-Programm hinter mir (Standard bis CS Masterbuilt, angespielt kalt um die 30 Instrumente, heiß um die 15, himmel, was'ne Vielfalt...) und kann eher die Ansicht vom weinenden Adler teilen. Durch die Bank selbst in den niedrigen Preislagen bis rauf in die 5000-6000er recht anständige Qualität, gut abgestufte Preis/Leistung, aber keine richtig üblen Ausreißer, wir konnten reuelos nach Klang und Geldbeutel entscheiden. Hätte ich nicht gedacht und hat mich positiv überrascht.

    Möglicherweise ein Troll, der anderes behauptet ??
     
  7. Paul

    Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 17.08.07   #7
    Hier mein einziger post in dem Thread hier:

    Wer sich eine Gitarre für soviel Geld kaufen will, bestellt die nicht im Netz sondern kauft sie im Laden. Und wer dann noch so blöd ist und kauf eine mit Verarbeitungsfehlern (die bei jeder Firma mal vorkommen) der ist selbst schuld!
     
  8. Skrabel

    Skrabel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.07   #8
    ich finde die preise eigentlich nicht gerechtfertigt, da fender und gibson ihre gitarren in massen produzieren. das einzige was eigentlich nicht von maschinen gemacht wird, ist der hals mit dem korpus zu verbinden und die gitarren zu lackieren.

    um 2000-4000 euro könnte man sich ja theoretisch gleich bei einem guten gitarrenbauer (nik huber,...) eine gitarre bestellen.
     
  9. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 17.08.07   #9
    hi skrabel!
    es gab wahrscheinlich nie eine zeit in der das preis/leistungsverhältnis so gut war wie heute.
    du kannst in irgendeinen laden gehen und dir eine e-gitarre um die 150 bis 200,- e. aussuchen die richtig was bietet für das geld.

    klar, es gibt auch gitarren die deutlich mehr kosten.
    wenn du FINDEST, daß die zu teuer sind ist das ja ok, aber deswegen zu BEHAUPTEN, daß das p/l-verhältnis schlecht ist, ist schlichtweg unsinn.

    rechne auch mal nach was eine strat (um die $280 in den 50er jahren) aus den 50ern mit inflation und allem heute kosten würde und du wirst feststellen, daß die usa-serieninstrumente absolut nicht teuer sind.
    eine usa-strat kostete in den frühen 80ern z.b. um die 1400,- D-Mark. heute bekommst du das entsprechende modell (american strat) für 8-900,- euro. das macht in 25 jahren eine preissteigerung von satten 20%!

    also: es empfiehlt sich erstmal ´n bißchen zu überlegen/recherchieren bevor man solche postings loslässt.

    cheers - 68.
     
  10. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 17.08.07   #10
    Dann mach's doch.

    Mal ehrlich: Preise werden durch Angebot und Nachfrage geregelt und nicht bei informellen Sitzungen der Fender bzw. Gibson Executive Boards. Wenn sie für 2000 Euro keiner kauft, dann werden die mit dem PReis solange runtergehen, bis sie wieder Gitarren verkaufen. So einfach ist das. Warum man im Internet dann zu hohe Preise beweinen muss, ist mir völlig schleierhaft.
     
  11. Skrabel

    Skrabel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.07   #11
    ok,danke für eure antworten. war nur meine meinung. in euren augen bin ich jetzt ein totaler fender und gibson hasser(wollte eigentlich nicht auf das hinaus, da ich ja selber gibson spiele).
    habe mich anfangs wohl ein bisschen falsch ausgedrückt.

    aber ich glaube, dass mir jeder zustimmen kann, dass diese gitarren schon ein bisschen überteuert sind.
     
  12. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 17.08.07   #12
    Ich stimme dir in Bezug auf die nicht Custom Shop Gibsons mit einer Einschränkung zu: Ich würde sie nicht blind kaufen. Ich bin sowieso gegen den blinden Kauf von Gitarren im Netz aber bei Fender generell bzw. eine Gibson aus dem Custom Shop hätte ich keine Bedenken.
     
  13. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 17.08.07   #13

    sorry, hatte nicht genau "hingelesen", daß du ausdrücklich diese modelle meintest.

    aber auch hier - die customshop-modelle von fender die ich bisher in der hand hatte waren durchweg erstaunlich gute gitarren.
    von daher ist mir schleierhaft wie du darauf kommst, daß die qualität nicht gut sei...

    - 68.
     
  14. Skrabel

    Skrabel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.07   #14
    ich muss mich bez. des fender custom shops konkreter ausdrücken.

    ich denke dort z.B. an diese neue Eric Clapton Crossroads gitarre (schwarze strat + verstärker) die um einen mörderpreis verkauft werden. überhaupt nichts für den Otto-Normal-Verbraucher.
    wäre besser, wenn der fender mehr produzieren würde und billiger verkaufen würde, dann würde auch das preis/leistungsverhältnis passen.
    oder dieser andy summers und jeff beck nachbau (10000euro)
    wunderschöne gitarren, aber doch ein bisschen überteuert.

    die normalen fender custom shops sind sicherlich sehr gut.
    muss mich für meine nicht sehr konkrete aussage entschuldigen.
     
  15. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 17.08.07   #15
    hi skrabel!
    wie du schon sagtest - diese gitarren richten sich nicht an "otto-normal-verbraucher", das sind sammlerstücke für leute die die nötige leidenschaft und das nötige kleingeld mitbringen.

    fender baut täglich 1000e von gitarren in allen preislagen von ganz billig (knapp über 100,- E. für die günstigeren squiers) bis in den 5-stelligen bereich. es sollte eigentlich für jeden geldbeutel was dabei sein...

    - 68.
     
  16. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 18.08.07   #16
    Geh einfach mal zurück in die 70er. Leg 300mark aufn tisch und vergleich was du damals bekommen hast und heute
     
  17. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 18.08.07   #17
    Da fordert der 1000 Euro-Kunde, der 500-Euro-Kunde und er 100-Euro-Kunde mit selbem Recht(?). Wo das hingeführt hat: Genau wegen solcher Forderungen gibt es heute den ganzen Gitarrenschrott für 100 Euro aus Asien. Immer mehr, immer billiger. Genau deshalb gingen und gehen gehen immer mehr Arbeitsplätze verloren.

    Hochpreisige Sachen werden nun mal extra für Kunden gebaut, die sich das leisten können und wollen. Warum wohl sind die Arbeitsplätze bei Porsche sicherer als bei Opel?

    Nicht nur theoretisch sondern auch praktisch ;). Niemand ist gezwungen, bei Fender oder Gibson zu kaufen. Jeder, der Geld ausgeben will - egal ob 30 Cent für ein Brötchen, 2000 Euro für eine Gitarre oder 100.000 Euro für ein Auto, hat die freie Auswahl.
     
  18. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 18.08.07   #18
    Dann hast Du aber einfach das Konzept dieser Gitarre nicht verstanden. Hierbei geht es nicht darum, daß Fender mit dem Namen Clapton maximalen Profit macht, sondern die ist so teuer, weil es eine Charity Gitarre ist. Die ist limitiert und an Leute gerichtet, die gezielt mehr ausgeben, als die Gitarre kosten dürfte. Der Gewinn landet zum großen Teil nicht bei Fender, sondern geht an Eric Claptons Crossroads Projekt:
    http://crossroadsantigua.org/website/index.html

    Ist ähnlich wie bei Charity-Gala-Dinners, bei denen der Tischplatz ein paar tausend Euros kostet. Da geht es nicht um Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern darum, eine großzügige Spende zu verteilen und dabei als Gimmick noch eine Clapton Custom Shop Strat abzustauben.