Preiswerte Fender Amps?

von lestrat, 21.05.07.

  1. lestrat

    lestrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    27.04.11
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.07   #1
    Hat vielleicht jemand einen Tipp, wie man heute noch preiswert an einen Fender Amp kommt? Interessiere mich zum Beispiel für den Supersonic, aber irgendwie scheint jeder Händler in Deutschland zufällig den gleichen Preis zu verlangen, nämlich 1485 Euro. Habe ein wenig das Gefühl, dass diese Preisangaben von Fender vorgegeben werden.

    Das ist mir aber zu teuer, denn in den USA kostet er nur 1200 Dollar (http://www.zzounds.com/item--FEN2160500400), das sind umgerechnet etwa 888 Euro. Natürlich dürfen sich auch gern Händler melden und mir ein gutes Angebot machen :-)
     
  2. paranoid_android

    paranoid_android Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.06
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.07   #2
    hey!

    ich habe mir vor kurzem einen musicman hd-212 amp gekauft.
    bin extrem zufrieden! ist halt kein vollröhren amp ( röhrenendstufe),
    ist mit seinen 130 watt wirklich extrem laut. das wirklich geniale an dem ding ist, dass du extrem druckvoll, aber immer noch völlig clean spielen kannst. verzerrung hat er halt nicht, aber n gutes pedal davor und du wirst das nicht vermissen.
    vom klang her ist er schon mitnem fender zu vergleichen.hab schon oft gehört, dass er nicht ganz so "hell" klingt.
    amps werden halt schon lange nicht mehr von musicman hergestellt, aber bei ebay sieht man immer wieder einen für relativ wenig geld. falls es dich interessiert, kannst du ja noch das lesen :
    http://reviews.harmony-central.com/reviews/Guitar+Amp/product/Music+Man/212HD+130/10/1
     
  3. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 21.05.07   #3
    Das wurde hier schon mehrfach thematisiert, trotzdem gern nochmal:

    Es ist Unsinn, den amerikanischen Preis mit dem deutschen zu vergleichen. U.a., weil die europäische (verbraucherfreundliche) Gesetzgebung die Ware teurer macht, auch wegen unterschiedlicher technischer Normen (Stromnetz). Von Steuern, Transportkosten, Zöllen, mal ganz abgesehen.

    Tatsächlich musst Du mit gleichwertigen Konkurrenzprodukten in Deutschland vergleichen. Und da ist der Supersonic, denke ich, konkurrenzfähig.

    Der Preis in Deutschland wird nicht von Fender vorgeschrieben (Das wäre illegal) sondern vom online-handel gemacht. Wer sich nicht an den preiswertesten Anbieter ranhängen kann, verliert. Auf die weise kommen irgendwann alle Anbieter zu ähnlichen Preiskalkulationen.

    In solch transparenten Märkten (und bei einem Massenprodukt) gibt's keine Schnäppchen. Wenn einer im Preis billiger ist, wird der Kunde an anderer Stelle abkassiert (Service, Lieferung....).

    Geiz ist Quatsch.
     
  4. lestrat

    lestrat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    27.04.11
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.07   #4
    Habe wohl nicht alle Beiträge aufmerksam gelesen und übersehen, dass irgend jemand schon einen ähnlichen Beitrag verfasst haben muss. Sorry. Werde mal nach dem Beitrag suchen.

    Einen ähnlichen Musicman hatte ich vor vielen Jahren schon mal, allerdings mit zwei 10"er Speakern. Der war schon ganz okay, aber die Speaker haben mir nicht gefallen. Inzwischen sind diese Amps auch eher selten geworden.

    Zu LastLover: Mir geht es eigentlich weniger um Geiz, sondern ich finde es ist irgendetwas mit der Preispolitik bei Fender nicht in Ordnung. Wie ist es zu erklären, dass ein Twin Amp 2001 nur 35 Euro teurer ist als der Supersonic. Der ist viel aufwendiger verarbeitet, wiegt fast das doppelte, hat zwei Lautsprecher, größere Trafos und deutlich mehr Regelmöglichkeiten. Leider habe ich davon schon drei und bin eigentlich nur auf der Suche nach einem leichteren Amp für Proben.

    Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass Zoll, Steuern und Transport 600 Euro im Preis ausmachen können. Wenn man aus dem US-Amp einen Trafo rausnimmt und dafür einen anderen einsetzt, wird der Amp dadurch meiner Ansicht nach auch nicht erheblich teurer.
     
  5. imbi

    imbi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.06
    Zuletzt hier:
    13.01.11
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 21.05.07   #5
    Das ist halt das übliche Spiel mit Agebot und Nachfrage. Die Amp's die haufenweise verkauft werden bei denen kann man halt gute Preise machen. Amp's die "schlechte" Absatzzahlen bringen werden im Preis konstant bleiben. -- überall das selbe Spiel!

    Kauf Dir einen Amp in Amerika und lass diesen über herkömmliche Wege rüberbringen und rechne dann noch den Wert darauf wenn das einer für Dich machen würde, dann kommst Du in etwa auf die Preise die bei uns angeboten werden.

    lg
     
  6. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 21.05.07   #6
Die Seite wird geladen...

mapping