Premier Artist Maple - Hilfe

von coltrane, 18.08.05.

  1. coltrane

    coltrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.05   #1
    Hat jemand schon Erfahrungen gemacht?!
    Maple Set um €900,--?!
    Ist das überhaupt eine Alternative zum z.B PDP LX (ich muß auch zugeben dass ich von LX nicht 100% überzeugt bin!)?!
     
  2. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 18.08.05   #2
    Ja, es ist eine Alternative!
    Warum bist du von dem PDP LX nicht 100% überzeugt? Was stimmt für dich daran nicht?

    Du darfst diese Sets natrülich nicht mit High-end Maple Sets vergleichen, wie die reinen DWs oder Premier Premier Series...
     
  3. coltrane

    coltrane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.05   #3
    Du darfst diese Sets natrülich nicht mit High-end Maple Sets vergleichen, wie die reinen DWs oder Premier Premier Series...
    Das ist mir schon klar. Aber reich's für jemand "mit gutem Ohr". Ich meine, 900 Euro kommt mir wirklich wenig vor.
    z.B. Gretsch Renown Maple klingt ganz ok, ist aber mind. um 500 teuerer.


    PDP LX - ich finde dass LX nicht "wam genug" für ein Maple Set ist. Der hat so ein "buzzing" nervöser Sound.
     
  4. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 18.08.05   #4
    Hi Coltrane,

    wo hast du ein Artist maple für 900,- € gesehen? Gebraucht, oder als reines Shell-Set OHNE Hardware??
    Die Komplett-Sets werden bei Thoman eher so um 1100,- bis 1200,- € angeboten.
    900,- wäre ein Schnäppchen, unbedingt zugreifen!
    Ich besitze selbst ein Artist Maple als Ersatz-Set, speziell für nicht mikrofonierte Akkustik-Gigs.
    Mein Urteil darüber (sofern es dich interessiert): Es kommt klanglich zwar nicht ganz an`s Gretsch Renown Maple heran und speziell die mitgelieferte Hardware (Pedal, HiHat, Beckenständer) ist eher mindere Sorte (liegt somit unbenutzt bei mir rum), aber man bekommt ein paar anständige warm klingende und gut zu stimmende Kessel für sein Geld. Die Snare hingegen ist eine absolute Katastrophe, vielleicht habe ich mit meinem Exemplar auch einfach nur Pech gehabt und eine Montags-Snare erwischt.:rolleyes:
    Die Serien-Befellung ist ebenfalls Murks, ich habe daher mein Set sofort komplett mit Markenfellen bestückt. Das hat klanglich noch mal eine erhebliche Verbesserung nach sich gezogen.
    Von der gesamten Verarbeitung her (Kessel-Lackierung, Hardware-Verchromung) ist das Set eigentlich eine Frechheit, aber zumindest sind die Kessel rund und ordentlich gegratet.
    Im direkten Vergleich (Set neben Set, und ich rede jetzt mal AUSSCHLIESSLICH vom Klang der Toms und der Bassdrum!) gefällt es mir besser als ein Mapex Pro-M und dem PDP Maple Set ist es bis auf den BD-Sound in etwa ebenbürtig.
    Mein Fazit: Wer bereits Roadtaugliche Hardware sein Eigen nennt und für relativ wenig Geld ordentliche klingende Maple Kessel erwerben möchte, der kann durchaus zugreifen.
    Erst-Käufer die ein funktionierendes Gesamt-Paket benötigen (um mal den ollen Niki Lauda zu zitieren) sollten auf Maple pfeifen und sich leiber z.B. ein Tama Superstar holen, oder (wenn es denn UNBEDINGT Maple sein MUSS) noch a Bisserl sparen und zum PDP LX oder CX greifen, bzw. gleich zum Renown Maple......ODER halt etwas gediegenes Gebrauchtes aus der Ober-Liga.

    Edit: Ich sehe grad, dass das folierte PDP CX erheblich günstiger als das lackierte LX ist.
    Klanglich konnte ich zwischen beiden Versionen bisher kaum einen hörbaren Unterschied feststellen und die Folien Finishs von PDP sehen mal wirklich nett aus.
    Ausserdem haben beide Versionen mittlerweile nicht mehr die auf den Thoman-Seiten abgebildeten hässlichen RIMS-Nachbauten, sondern werden jetzt mit der gleichen Tomhalterung ausgeliefert wie bei den grossen Brüdern aus dem Hause DW.
    Dadurch sind die Toms ein Wenig leichter und passen besser in die Standard-Taschen von z.B. Gewa. Fellwechsel geht dann ebenfalls leichter von Statten.
     
  5. coltrane

    coltrane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  6. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 19.08.05   #6
    Wahrlich ein Schnäppchenpreis, da kannst du wirklich zugreifen würde ich sagen.
     
  7. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 19.08.05   #7
  8. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 19.08.05   #8
  9. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 19.08.05   #9
    ...na, na, ...
    Hoch lebe die 18er Bassdrum!
     
  10. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 20.08.05   #10
    Eine 18" ist ja noch etwas anderes, als die typische Fusionwecklbassdrum. Wobei natürlich, er spielt eine solche als 2te Bassdrum...

    Aber für 888Euro kann man mit dem Premier Artist Birch/Maple echt nichts falsch machen, finde ich. Das Set machte auf mich immer einen wirklich vernünftigen Eindruck, selbst die Hardware fand ich für den Preis noch okay. Soundtechnisch habe ich mich daran aber noch nicht wirklich ausgelassen. Wobei ich nur auch gehört habe, dass die Toms wirklich Maplemäßig rund und singend klingen, die Bassdrum dafür etwas schwächer auf der Brust ist, über die Mängel an der Snare, weiß ich aber nichts. Aber das mag ja nichts heißen. ;-)
     
  11. LOU205

    LOU205 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.05
    Zuletzt hier:
    15.09.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.05   #11
    Tag allerseits, bin neu hier. Hier sind bestimmt ein paar Leute dabei, die mir ein gute Tips geben können. Habe 13 Jahre getrommelt, vor sechs Jahren aufgehört, möchte jetzt wieder anfangen und habe null Plan, was momentan auf dem Markt angesagt ist. Birke - nicht gerade Einsteigerserie aber auch nicht High-End. Was ist da (aus eigenen Erfahrungen, nicht irgendwo gelesen !!) empfehlenswert?
     
  12. Atomfrosch

    Atomfrosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    13.05.06
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    247
    Erstellt: 13.09.05   #12
    Ich hab gehört, dass der Sound der Bassdrums bei Premier sehr schwanken soll. Ist da was dran? Gilt das allgemein für Premier oder nur bestimmte Serien? War das früher so oder haben die das Problem immer noch?
    Der Vorbesitzer dieses Sets hat mich vor dem Ding gewarnt und mir vom Kauf abgeraten. Sonst hätte ich das auf jeden Fall geschossen. Auf diese Konfiguration hab ich nämlich richtig Lust.
     
  13. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 14.09.05   #13
    Das hört man öfter, ich habe allerdings nur 2 verlässliche Quellen, die das aus eigener Erfahrung über eine Gen-X BD ( die mit dem Maple/Birke Mischkessel) und ne Signia BD gesagt haben. Ich hab selbst 2 Genista BDs, die klasse klingen, JVS ist zwischenzeitlich auch mit seinem Sound zufrieden.

    Das Problem scheint bisher nur bei den 90er Jahre Sets von Premier (Genista/Gen-X und Signia) aufgetaucht zu sein, von den anderen Serien habe ich das noch nicht gehört. Ich kenne aber mehr Genista und Signia BDs, die gut klingen.

    Für den Preis, für den das Genista weggegangen ist konnte man das mit Handkuss nehmen. (Fast) egal, wie die Bd klingt.


    Grüße

    Bob
     
  14. Atomfrosch

    Atomfrosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    13.05.06
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    247
    Erstellt: 14.09.05   #14
    Ich hab auch echt mit mir gerungen, aber weil seine Statement ziemlich drastisch und eindeutig war ("Das Teil ist die absolute Gurke. Lass lieber die Finger davon."), hab ich's schweren Herzens gelassen.
     
  15. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 18.09.05   #15
    Genau das wäre ein Grund es mir nicht zu kaufen. Du hast im Moment voll Bock auf diese Stellung der Toms etc... aber denk mal drüber nach, wenn du in einem Jahr dann diese Konfiguration hasst und nicht drauf klar kommst, dann bist du irgendwie ziemlich angeschmiert.

    Ich hatte auch mal voll lust auf die Einstellung, ich habe dann 2 Monate so gespielt, danach ging es mir richtig gegen den Strich. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was man an dieserm Set-Up so finden kann. Zum Glück konnte ich mein Set wieder umstellen, habe ja nur eine Floortom. :)

    Das Problem ist natürlich, dass du sie nicht einfach umstellen kannst. Was willst du dann machen wenn?! Gleich ein neues Set kaufen?!

    Oder gibt es demnächst ein Workshop. " Wie baue ich mir aus einer Floortom, eine Hängetom?!" ;)
     
  16. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 18.09.05   #16
    Ja, 16" Tom kürzen und als Hängetom verwenden. :-)

    Er könnte auch gleich ein neues Set kaufen. Denn er wird es schon für einen ordenlichen Preis wieder los. Aber ich glaube auch nicht, dass einem das so schnell auf den Senkel geht, dass es sich überhaupt nicht lohnt.
    Und es ist schon noch ein Unterschied, ob man eine 10,12" Hängetomkombi und eine 14" Floortom hat, oder eine 14HT, 16FT,18FT.

    Und woher weißt du, dass Atomfrosch solch eine Konfiguration mit 1 Hängetom und 2 Floortoms nicht schon länger spielt? ;-)
     
  17. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 18.09.05   #17
    Das habe ich natürlich nicht bedacht, aber ich interprätierte mal frei. ;)

    Ja ne, es ist mir schon klar, dass es ein unterschied gibt, aber es ist egal ob man die Toms mit einer 10" beginnend anfängt und mit einer 2 Toms auf der rechten Seite endet oder ob das Ganze mit einer 14" anfängt. Das Spiel gefühl ist ja das Gleiche. Also nein, natürlich ist es ein anderes auf Grund der Größen, aber im das Spielgefühl als Solches ist das Gleiche.
    Ist auch egal nun. Ich mag es halt nicht, aber "jedem ihm das seine...." ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping