Probe aufnehmen?

von Kleiner Feigling, 14.07.06.

  1. Kleiner Feigling

    Kleiner Feigling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    25.02.11
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.06   #1
    Hi.

    Ich habe schon andere Threads gelesen aber irgendwie nicht gefunden was ich brauch. also wenn andere threads habt die dazu passen bitte posten.

    Ich will bei einer Probe mal nen Lied aufnehmen. Wie mach ich das? und was brauch ich dafür? wenn ich etwas kaufen muss dann möglichst etwas mit niedrigen preis!

    falls ihr das wissen müsst - unsere band besteht aus:
    3x Vocals
    1x Gitarre
    1x Bass
    1x Keys
    1x Drums

    und kann ich ohne die Drums abzunehmen den song aufnehmen?

    Hoffe ihr könnt mir helfen!

    MfG: Kleiner Feigling
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 14.07.06   #2
    kommt ganz drauf an:
    einfach nur mal aufnehmen um zu gucken was ihr da überhaupt so zusammenspielt?
    wollt ihr es weitergeben z.B. als Demo für Veranstalter?
    oder gar noch mehr?
     
  3. neXXus

    neXXus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    18.10.13
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 14.07.06   #3
    nur um mal zu sehen, wie der song klingt, oder um timing-probleme zu lokalisieren, würde ein mikro was im raum platziert wird ausreichen. natürlich braucht man dann noch ein gerät womit man aufnehmen kann. zur not reicht da ein computer. das mikro müsste dann aber gut platziert sein, damit man alle instrumente "gut" hört. also dass schlagzeug drauf ist, bass, gitarre und gesang. einfach ein bißchen rumprobieren, das mikro im raum hin und herstellen, oder gegebenenfalls die amps anders positionieren.
    einen song ohne drums aufnehmen geht auch, aber was soll das bringen??
    wollt ihr im nachhinein drums reinprogrammieren?

    sollte es doch ein demo werden, würde ich zu einem kleinen billigen studio in eurer stadt raten.
     
  4. Kleiner Feigling

    Kleiner Feigling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    25.02.11
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.06   #4
    ne wir wollten einfach mal son paar aufnahmen machen und zb aufe page stellen oder so. also nix großes.
    wir haben immer ein laptop bei der probe dabei. und wie schließ ich das mikro dann an den pc? audio-interface? inne normale soundkarte hört sich sicher sch.... an! was meint ihr? als recording-programm könnten wir doch audacity nehmen oder?
     
  5. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 14.07.06   #5
    Wir haben in der Bandprobe schon öfters einfach zwei Mikros in der Raum gestellt um neue Ideen mitzuschneiden. Da kommen teilweise echt kultige Aufnahmen raus - natürlich stark abhängig von der Raumakustik! Falls ihr die Möglichkeit habt nachträglich noch EQ und Kompressor drauf zu legen ist die Qualität auch mal für ein Demo-Tape gut.

    Ich würde das einfach mal ausprobieren, schon alleine weil's ein Höllen-Aufwand ist alle Instrumente einzeln abzunehmen. In der Praxis bringen übrigens billige Mikrofone oft ein besseres Ergebnis (o weia, dafür gibt's wahrscheinlich gleich wieder Prügel hier im Forum). Nimm nicht unbedingt ein Gesangs Mikro sondern eher eines mit Kugel-Charakteristik.
    Für die Aufnahme kann ein PC, MiniDisk Player, manche MP3-Player usw. herhalten. Hauptsache ein passender Eingang ist vorhanden (oder halt ein externer Preamp).
     
  6. Jeff666

    Jeff666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    18
    Erstellt: 14.07.06   #6
    Wir haben es mal so gemacht....

    Dynamisches Mikro (billige Shure SM57 kopie)...XLR - Klinke kabel genommen...dann auf klein Klinke also 6.3mm mit einem Adapter und dann in die Soundkarte.
    Dann haben wir mit Magix Music Studio aufgenommen, wir haben aber vorher bei Windows den Lautstärkeregler aufgerufen...und so lange das einkommende Signal runter gepegelt bis es nicht mehr so übersteuert hat. Weil Wenn du das einkommende Signal voll aufreißt hört es sich echt scheiße an.


    mfg, dat Jeff
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 14.07.06   #7
    damit es sich einigermaßen nach was anhört würde ich empfehlen:
    Mikro/Mikros in ein Minimischpültchen (z.B. Behringer UB-Serie) oder einen Pre-Amp, dann in eine billige USB-Soundkarte (auch z.B. Behringer) und dann in den Laptop/PC.
    Das ist ausreichend.
    Mit der Mikroposition rumprobieren.
     
  8. Kleiner Feigling

    Kleiner Feigling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    25.02.11
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.06   #8
    also fürs Minimischpult hab ich das hier gesehen.
    und fürs USB-Interface das hier.
    und mikrofone die hier?
    Ginge das?
     
  9. Jan1980

    Jan1980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    19.10.14
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 14.07.06   #9
    Das ginge nicht, weil das Mischpult noch Mikrofon-Preamps bräuchte.

    Du könntest aber das Behringer Interface kaufen, und noch Soundman OKM-Mikrofone (siehe Link). Wenn Du den Speiseadapter A3 dazu kaufst, brauchst Du auch kein Mischpult mehr. Mit diesen Mirkofonen kriegst Du meines Erachtens nach wesentlich bessere Aufnahmen hin als mit den von Dir vorgeschlagenen, und die Einstiegsversion ist noch nicht mal so teuer.

    Schöne Grüße

    Jan

    http://www.soundman.de
     
  10. Kleiner Feigling

    Kleiner Feigling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    25.02.11
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.06   #10
    und wenn ich für das minipult das hier nehmen würde? das ginge oder?
     
  11. Jan1980

    Jan1980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    19.10.14
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 15.07.06   #11
    Das lohnt sich nicht. Da brauchst Du zusammen mit dem Behringer Minipult für jedes Mikrofon einen Vorverstärker. Dann lieber ein Pult, was etwas größer ist und integrierte Mic-Preamps hat, das kommt dann auch billiger...

    Mit den Soundman-Mikrofonen habe ich aber wirklich schon viele gute Aufnahmen gemacht, auch von Bands... da würde ich nochmal drüber nachdenken.
     
  12. Hyper-Horst

    Hyper-Horst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    700
    Erstellt: 15.07.06   #12
    Hallo,

    Ich selber nehme mein Schlagzeug wie Folgt auf: Mikros->Mischpult->PC-Soundkarte

    Für eure Zwecke würden vielleicht zwei günstige Kondensator-Mikros reichen. Diese dann in ein Mischpult der Behringer XENYX-Serie, über den Mainmix-Ausgang dann in die PC-Soundkarte. Mit der Position wie gesagt ein bisschen rumprobieren.

    Beispiel für Mikros: https://www.thomann.de/de/beyerdynamic_mce530.htm?sid=c0043a455fddc259531760b86242950a
    oder ganz billig: https://www.thomann.de/de/the_tbone_em_800.htm?sid=c0043a455fddc259531760b86242950a


    Beispiel für Mischpult: https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_802.htm?sid=c0043a455fddc259531760b86242950a


    Software-Technisch kann ich euch Audacity ans Herz legen, das benutze ich auch.
     
  13. Kleiner Feigling

    Kleiner Feigling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    25.02.11
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.06   #13
  14. Hyper-Horst

    Hyper-Horst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    700
    Erstellt: 15.07.06   #14
    Overhead-Mikros sind Kondensator-Mikros! Das Fame-Set dass du oben verlinkt hast ist zwar unterste Qualität, ich würde jedoch sagen für eure Zwecke könnte es reichen. Ich benutze diese selber fürs Schlagzeug (aber nur für Schlagzeug), da reichen die vollkommen aus. Nur darfst du von den Fame-Teilen halt nicht so viel erwarten. Wenn du sie richtig platzierst (weit außeinander und hoch, dass alles erfasst wird) dürfte alles mit drauf kommen.
     
  15. posaunix

    posaunix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    18.08.13
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 16.07.06   #15
    also wenn man n paar mikros hat, ists auch total ausreichend,wenn man vor die gitarren-amps n mic hängt, denn bass per line-out abnimmt, und das drummset ein einziges mikro vorm set (nciht als overhead, sonst kaum bass-drum, ansonsten bass-drum und overhead) bekommt.
    sänger is ja sowieso klar. alles in nen mixer... die zusätzlichen kanäle runterziehen (sonst stirbt man im proberaum), aber einen schönen monitor-mix erstellen... aufnamegerät an den monitor-mix und gut ist. ist ne sache, die man in 10 minuten aufgebaut hat und jede probe mitlaufen lassen kann. wenn man 2 monitor-outs hat, kann man auch n schönes panning machen. so haben wir damals in meiner alten skaband ab und an gearbeitet. die demos waren total in ordnung zum weiterarbeiten. man konnte die gitarren durchs panning sehr gut unterscheiden, der bass war immer da... drums und bass waren auch hörbar... null problemo!

    EDIT:
    hier (www.myspace.com/skawerethelaw) kann man mal n beispiel hören.... bei dem song "xed"
    da ist das schlagzeug sogar NUR übers gesangsmikro mit drauf, da der drummer zu demozwecken gesungen hat - war ja kein sänger da! :-)
     
  16. Kleiner Feigling

    Kleiner Feigling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    25.02.11
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #16
    wie teuer is eigentlich so ein studio zur miete?
    ich kenn mich da überhaupt nich aus.
     
  17. neXXus

    neXXus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    18.10.13
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 24.07.06   #17
    ich kann nur hier aus dresden berichten,
    hier gibt es sogar ein studio, welches man kostenlos benutzen kann. (von irgendsoeiner wohlfahrt eingerichtet)
    sicher ist es kein highend-profi-studio, aber es haben schon sehr viele bands ihr demo oder sogar cds dort aufgenommen. so etwas gibt es eventuell auch in deiner stadt, oder nähere umgebung.
    ansonsten könnte man sich bei anderen bands umhören, ob sie nicht leute kennen, die ein kleines studio haben, oder eventuell selber eins haben, welches sie mal zur verfügung stellen würden.
    möchte mich da preislich nicht festlegen, man kann ja auch mit studio-inhaber bißchen verhandeln.
     
  18. Kleiner Feigling

    Kleiner Feigling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    25.02.11
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #18
    ich wollte nur eine kleine richtlinie haben.
     
  19. neXXus

    neXXus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    18.10.13
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 24.07.06   #19
    schau doch mal im internet, nach studios, die in deiner nähe liegen.
    es gibt sicher sehr unterschiedliche preise.
    wenn ich ein studio hätte, würde ich vielleicht um die 100 EUR pro Tag nehmen.
    kenne die preislage von studios nicht, da ich nur in meinem "homestudio" arbeite ;)
     
  20. linksabbieger

    linksabbieger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.06
    Zuletzt hier:
    5.08.06
    Beiträge:
    2
    Ort:
    HX
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.06   #20
    Ich glaube ich bin hier schonmal im richtigen Thread gelandet. Also spiele in na kleinen Ska-Band und wollen ebenfalls unsere Probe mitschneiden und eventuell mal ein Low Budget Demo daraus basteln. Haben vor ein paar Jahren auch schonmal ein Demo in "Proberaumqualität aufgenommen", allerdings nicht über den PC. Womit wir beim Knackpunkt wären...

    Hab leider vom Recording und unserm Equipment nicht ganz soviel Ahnung. Letztlich soll alles erstmal auf eine Spur aufgenommen werden. Optional die Bläser/Gesang nochmal als Einzelne Spur [und dann irgendwie die Spuren "zusammenlege"] Nun aber mal endlich meine eigentliche Frage. Mit welchem Programm könnten wir unser vorhaben am einfachsten in die Tat umsetzen? Sprich, eine Spur aufnehmen und eventuell noch eine zweite dazu packen. Und, wie müssen wir das ganze an den Rechner anschließen? Einfach alles über unser Minimischpult in den Line IN von der Soundkarte?

    Hätten über einen Bekannten auch die Möglichkeit Cubase zu nutzen. Allerdings scheint mir das Programm für unser Vorhaben doch ein wenig komplex um sich da mal eben so "reinzulesen" und der Besitzer von Cubase hat momentan leider auch nicht wirklich Zeit uns da mal eine Einweisung drinn zu geben oder uns bei den Aufnamen zu helfen.

    Naja, vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen(?)
     
Die Seite wird geladen...

mapping