proberaum auch mit normalem teppichboden an wänden & decke schallisolieren?

von Avarice, 01.09.06.

  1. Avarice

    Avarice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    16.03.08
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.06   #1
    hallo,
    hab keine passende unterordnung gefunden, weshalb ich nun in die "proberaum-abteilung" schreibe.

    wir bauen gerade einen proberaum für uns, in welchem wir ca. 52 m² schallisolierung benötigen.
    da es wenn wir den normalen noppenschaumstoff nehmen (eine 2m x 1m platte ist ab ca. 12€ erhältlich) uns einen haufen geld kosten würde, hat man uns den tipp gegeben, dass wir uns doch nach normalem teppichboden aus restbeständen umschauen sollten und diese dann an die wand machen sollten.
    er meinte, dass es den selben effekt hat allerdings 10-mal billiger.

    ist da was dran?

    vielen dank für eure antworten!


    david
     
  2. Lighty

    Lighty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    15.07.09
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 02.09.06   #2
    Moi,
    also kurz gesagt nein, bringt überhaupt nichts (also extern nicht merkbar).
    Teppiche und sonstige ähnliche Sachen bringen in Punkto Schalldämmung gar nichts. Für eine effektive Raumdämmung kommt nur eine Raum in Raum Lösung in Frage welche akustisch Entkoppelt ist mit Vorsatzwand und Trittschalldämmung (angeblich bis 30db, leider weiß ich nicht für welche Frequenz das gilt).

    Teppiche bringen nur für die Raumakustik was zb gegen Hall usw. Wennst du den ganzen Proberaum damit zutappezierst hast einen Akustisch toten Raum was heißt das keinerlei Reflexionen von den Wänden zurück kommen und der Sound viel besser zu differenzieren ist. Akustisch wäre es als würdest du auf einer weiten Fläche stehen, dadurch hast du subjektiv das Gefühl das es im Raum leiser ist. Vll deshalb der Trugschluss das man zur Dämmung Teppiche verwenden könnte...

    Um eine gute Dämmung zu haben muss man leider einiges Investieren müssen.

    mfg light
     
  3. Avarice

    Avarice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    16.03.08
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.06   #3
    ...das ist ja dann doch sehr prächtig!

    die frage war wohl zu unkonkret gestellt.
    ---> schlußendlich bringt allerdings ganz normaler teppichboden an den wänden genausoviel wie noppenschaumstoff?

    es geht ja darum, dass sich der sound nicht wie ein wurstsalat anhört, sondern schon differenziert.

    vielen dank :great:
     
  4. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 02.09.06   #4
    Nein, "Schallisolierung" ist so nicht zu erreichen.

    Aber Teppiche, Polstermöbel etc. verändern die Raumakustik durchaus. Es kommt zu einer Dämpfung vor allem im Mitteltonbereich, der Raum verliert einen spürbaren Anteil seines Halls. Man könnte schon von Wohnzimmerakustik reden, also ein positiver Effekt ist erreichbar.

    Schallisolierung bedeutet aber eine wirkungsvolle Abdämpfung nach außen. Und das ist eigentlich nur durch Baumaßnahmen zu erreichen. Da bringt auch Noppenschaumstoff nicht sehr viel. Mitten und Höhen verlieren schon dadurch an Energie, dass sie auf "weiche" Wände oder Türen treffen (an harten Flächen kommt es zur Reflektion, d.h. es dringt auch nichts nach außen, nervt innen aber weiter). Im Bassbereich wird´s aber sehr komplex und teuer, da viel Bauteile (Wände, Türen usw) eher relativ tieffrequent mitschwingen und den Schall eher Übertragen als Abdämpfen.

    <EDIT> @Avarice: Die Frage war tatsächlich etwas unklar, aber das deutet mein Antwortsversuch ja schon an.
    Ja, etwas mehr Differenzierung im Mittel- und Hochtonbereich wird es geben. Die Dämpfung ist zwar nicht so effektiv wie mit Noppen, aber doch hörbar. Matschende und mulmige Bässe kriegt man aber so überhaupt nicht in den Griff...
     
  5. Avarice

    Avarice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    16.03.08
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.06   #5
    ja danke.
    und wie bekommt man die bässe in griff?
    da eine bekannte band von usn auch einen proberaum gebaut hat, sagten sie, wir sollen es doch mit noppenschaumstoff abdämpfen.
    wir spieltena uch schon öfters in dem raum und es klingt unheimlich geil.
    nur ists eben teuer.
    aber wenns mit teppichbodena uch geht, dann ist ja auch sehr fein.

    vielen dank nochmals
     
  6. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 02.09.06   #6
    Sehr gute Erfahrungen habe ich mit diesem Zeugs gemacht:
    Musik Produktiv > Schallabsorber Illbruck Waffel 45/­125

    Leider nicht ganz billig, aber außerordentlich wirkungsvoll.

    Ansonsten würde ich ausreichend dicken Noppenschaumstoff (ca. 70mm) gegenüber Teppichresten vorziehen, akustisch ist das schon ein großer Unterschied zugunsten eines differenzierten Sounds und zur minimierung von Feedbacks.
     
  7. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 05.09.06   #7
    Da muss ich dir in gewisser Weise widersprechen. Wenn es um Höhen, Mitten und Erstreflexionen geht, dann gebe ich dir völlig recht. Meiner Erfahrung nach ist aber gerade im Bereich des typischen "Dröhn", also Tiefmitten, Teppich sogar effektiver, wenn er freischwebend vor die Wand gehängt wird. Teppich hat eine weitaus größere Masse und kann hängend so um einiges mehr an Energie "vernichten" als jeder Schaumstoff.

    Das sind natürlich in diesem Frequenzbereich zwei völlig verschiedene Wirkweisen - aber was ich sagen wollte: Kommt ein bisschen drauf an, welche Frequenzen in dem jeweiligen Raum besonders problematisch sind. Sind es eher die Becken, Snare usw., ist Noppenschaum sicher die bessere Wahl - ist es eher die E-Saite der Gitarre, dann KANN Teppich unterm Strich effektiver sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping