[Proberaum] Ich bau mir eine Schallschutzkabine

von JeffVienna, 08.11.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 08.11.05   #1
    Mein Junior (9J.) hat ein Schlagzeug im Keller (Reihenhaus) stehen und neulich haben die Nachbarn angefragt, ob man in Sachen Lautstärke nicht was machen kann. Sie hören das Ding sogar am Dachboden noch recht deutlich.

    Irgendwelche halbherzigen Lösungen sind nicht meins, und allzu viel Geld möchte ich für die Schallschutzmaßnahmen auch nicht ausgeben. Also: ich werde mir jetzt eine Schallschutzkabine selber bauen.

    Ich hab schon einen simplen Bauplan. Innenmaße: 2 x 2m, außen 2,1 x 2,1m, Höhe etwa 2,1m. Materialien sind Holz (ca. 85 lfm Staffel 5x5 cm), Gipskartonplatten (31 Stk. 260x60cm), Dämmwolle (5cm) und Pressspannplatten für den Boden (19mm). Dann kommt noch eine Tür (60cm werden hoffentlich auch für eine spätere, große Bassdrum reichen) und ein Fenster (50x60cm, Plexiglas) rein.

    Das wird ein richtiger Käfig mit Decke, Boden und 4 Wänden. Wände und Decke werden doppelwandig (Gipskarton, Dämmwolle, Gipskarton), der Boden ebenfalls (bloß Holzplatten statt Gipskarton). Als Krönung wird das ganze Teil auch noch auf neun ausgediente Autoreifen gestellt (bekommt man vom Reifenhändler eh gratis) => Gummi killt den tieffrequenten Schall :-)

    Die Materialkosten haben ich auf etwa 400,- EUR kalkuliert. Und wenn's war ist, wird das Zusammenbauen gar nicht mal so heftig.

    Was jetzt noch spannend wird, ist die Frage der Innenbelüfung und Feuchtigkeit. Damit das ganze wirklich ordentlich dämmt, muss es ja echt dicht sein. D.h. die Körperausdünstungen werden den Innenraum zu einem gewissen Grad feucht machen. Ob es ausreicht, die Tür in die Kabine außerhalb der Spielzeiten immer offen zu halten, werde ich sehen. Im schlimmsten Fall baue ich noch zwei Ventilatoren ein.

    Wenn es Euch interessiert, kann ich ja von den Baufortschritten berichten. Ich habe vor am Wochenende fertig zu werden und werde morgen beginnen (Urlaubstag:-).

    Gruß aus Wien,
    Jeff.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  2. JeffVienna

    JeffVienna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 08.11.05   #2
    Derzeit ist es nur ein kleinen Kinderset, da braucht derzeit etwa 1,5x1,5m. Ich denke, dass da auch ein etwas Set für Erwachsene reinpassen sollte. Da mein ich jetzt kein großartig ausgestattetes Set, sondern 3x Toms,...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. JeffVienna

    JeffVienna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 08.11.05   #3
    2 x 2m = 400,- EUR. Nachdem die Kosten direkt proportional zur Größe steigen, wären 2,5 x 2,5m = 625,- EUR. Nein, das ist mir zu heftig. Da bau ich die Kabine im Fall des Falles lieber noch mal um. Sollte kein Problem sein, bin ja der geborene Heimwerkerkönig *ark-ark* :D
     
  4. JeffVienna

    JeffVienna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 08.11.05   #4
    Ich hab bereits die ersten Materialien besorgt (Holzlatten 5x5cm, Metallwinkel, neuer Akkuschrauber ;) ) und heute Abend bereits mit den Bauarbeiten begonnen.

    Eher kurzfristig hab ich mich dazu entschlossen, einen 2-stufigen Ausbauplan zu machen:

    Phase 1: Holzkonstruktionen von Wänden, Decke und Boden, Holzbodenplatten, alte Autoreifen, und nur eine Gipskartonlage außen. Erst mal ohne Dämmwolle und ohne Innenbeplankung mit Gipskartonplatten. Das probier ich dann mal aus (spielen und Nachbarn checken). Wenn das noch nicht reichen sollte, geht's weiter zu...
    Phase 2: Dämmwolle plus Innenbeplankung mit Gipskartonplatten. Das sollte dann auf jeden Fall reichen.

    Grund für die Teilung: vielleicht kann ich mir dadurch Zeit und Geld sparen. Will ja kein Goldplating betreiben. Wenn's mit Phase 1 bereits genug Dämmung gibt, bin ich happy.

    Geht eigentlich recht flott voran. Nach 1,5h hatte ich bereits die Boden-, Decken- und eine (von drei) Wandkonstruktionen fertig. Bin froh, dass ich mir doch einige Gedanken bezüglich der Holzkonstruktion gemacht habe. Dadurch komme ich recht flott voran.

    Ich dokumentiere das ganze auch brav mit. Bilder des Baufortschritts werde ich am Ende hier posten.

    So long... ich begeb mich jetzt wieder in den Keller und bastel weiter.

    Jeff.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. JeffVienna

    JeffVienna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 08.11.05   #5
    Hier die ersten Bilder (von links nach rechts):
    • Die Bodenplatte (oben und unten kommen Pressspannplatten dran
    • Die Eckverbindungen außen sind recht stabile Metallwinkel
    • Für die Innen-Steher reichen mir einfachere Winkel
    • Eine Seitenwand entsteht. Die Mittelsteher lass ich in Phase 1 mal weg, dadurch kann ich die Rigipsplatten nur oben unten befestigen. Vielleicht reicht's, anstonsten werde ich Mittelsteher nachträglich einbauen
     

    Anhänge:

  6. JeffVienna

    JeffVienna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 09.11.05   #6
    Heute ging's weiter... Urlaubstag genommen, zum Obi gefahren und mit dem Transporter weiteres Material heimgekarrt: 18 Rigipsplatten, 4 OSB-Platten für den Boden, Dämmwolle, noch mehr Metallwinkel. Beim Heimfahren noch beim Reifenhändler vorbeigefahren, ein paar kleine Reifen eingesackt und nach Hause. Das Ganze in den Keller geschleppt (Mann, das Zeugs ist schwer!!) und weiter gemacht.

    Bin draufgekommen, dass ich die Innenhöhe auf 1,90m reduzieren muss, sonst steht die Kabine an der Kellerdecke an und dann wär das Ganze für die Würscht...

    Zu den Bildern (von links nach rechts):
    • die 4 OSB-Platten 18mm für die Bodenkonstruktion (2 unten, 2 oben, hab's geteilt, damit ich das Zeug in den Keller bekomme). Pressspanplatten waren leider aus, aber OSB-Platten sind kaum teurer.
    • die 18 Rigipsplatten
    • die Wand, in der später die beiden Plexiglasscheiben reinkommen
    • die Wand, in der später die Tür reinkommt
    • die fast fertige Bodenkonstruktion. Unten sind schon 2 OSB-Platten dran, oben ist auch schon eine montiert. Die Füllräume werden mit Dämmwolle gefüllt (5cm). Man kann ganz gut die Autoreifen erkennen, auf die ich die Bodenkonstruktion gestellt hab. Ist absolut stabil und wackelt keinen Millimeter.
    • die fertige Bodenkonstruktion. Sieht fast wie ein Futon aus (hätte ich zu dem Zeitpunkt gut gebrauchen können... *uff*).
    • 3 der 4 Wände sind nun bereits an der Bodenplatte befestigt. (die querliegende Neonröhre ist dann auch noch weggekommen)
    • so, jetzt ist auch die 4. Wand endlich dran

    Morgen ist Arbeitspause, Freitag geht's weiter: Innenbeplankung mit Rigipsplatten, Türkonstruktion (muss ich mir noch überlegen, vermutlich Rigips/Holz/Rigips).

    So long,
    Jeff.
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. JeffVienna

    JeffVienna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 10.11.05   #7
    Ja, Belüftung wird vermutlich noch ein Thema werden, das glaub ich auch. Muss mich mal umsehen, welche (günstigen) Lösungen es dafür gibt. Ich denke da an zwei Ventilatoren, einer zum Luftreinsaugen, den anderen zum Rausblasen.

    Dass eine Schlagzeugkabine nichts für Klaustrophobiker ist, ist schon klar. Mein Junior ist da glücklicherweise unempfänglich für derartige Irritationen :cool: .
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. JeffVienna

    JeffVienna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 11.11.05   #8
    @JostVonSchmock: naja, die Kabine wird ja groß genug, dass später mal auch ein DW-Set reinpasst ;). In Wahrheit hab ich ja jahrelang auf so ein Heimwerkerprojekt gewartet. Ich hab einen Mordsspaß dabei, mit Holz, Metallwinkeln und so zu arbeiten.

    @Styleven: das mit den geräscharmen Fellen oder gar Meshheads hab ich mir auch überlegt. Aber dann geht ja der Spaß am Drummen wieder flöten. Bin der gleichen Meinung wie mein Junior, dass dabei schon die Post abgehen soll, wenn man will.

    @Faro: schau, ich mach selber Musik und bin dadurch verwöhnt, dass sich meine Instrumente entweder mit Kopfhörern (Keys) oder einfach leise (Akustikklampfe) spielen lassen. Wenn schon die Möglichkeiten vorhanden sind (Platz, Budget, Bastlerlust), dann wär's ja wirklich fies von mir, meinem Sohn die Möglichkeiten zu verwehren.

    Heute Abend geht's weiter. Ich hab heute noch einen Muskelkater von den Mittwochsarbeiten... :o Schätze, dass ich Phase 1 (ohne Dämmwolle) heute abschließen kann. Fotos werde ich im Anschluß posten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. JeffVienna

    JeffVienna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 13.11.05   #9
    Mit ein wenig Verspätung (ich Streber wollt gestern schon abschließen) hab ich die Kabine heute fertigbekommen :D :D :D!!! Ich hab, wie zu Beginn geschildert, erst mal die Phase 1 abgeschlossen, d.h. ohne Dämmwolle und zweiter Rigipsschicht.

    Den Innenraum hab ich mit Teppichen und schweren Stoffen (Vorhänge, die wir nicht mehr brauchen) gedämmt, damit es vernünftig klingt. Den Nachbar-Check hab ich auch schon gemacht. Ergebnis: Dämmung ausreichend. Es ist (subjektiv) etwa nur noch halb so laut. Und nachdem ich dem Nachbar gezeigt hab, was ich da zusammengebastelt hab, war er vermutlich so verblüfft, dass er nun nicht mehr sagen kann, es wär zu laut... ;)

    Hier nochmal eine kleine Fotostrecke (von links nach rechts):
    • Detailansicht: hier erkennt man ganz gut, wie später die Innenplatten befestigt werden. Die Balken treffen sich nicht ganz im Eck, sondern 5cm davor.
    • Die erste Wand ist bereits von innen mit Rigipsplatten beplankt. Die nächste Wand hab ich grad begonnen; sie wird von außen beplankt.
    • Hier die zweite Wand von außen betrachtet. In der Mitte die Aussparung, in die später ein Plexiglas reinkommt (wird noch geliefert und bis dahin mit einer kleinen Rigipsplatte zugeschraubt)
    • Blick durch die Türöffnung (links) und das Fenster (rechts). (die Wasserwaage lag zu dem Zeitpunkt bereits nur noch zur Zierde herum ;) )
    • Die Tür hab ich aus Staffelhölzern und Rigipsplatten zusammengeschraum. Simple Sache und einigermaßen stabil. Innen hab ich noch einen Abdichtstreifen rangeklebt, damit auch die Türfugen dicht sind.
    • Ordnung muss sein... :rolleyes:
    • So sieht's nun als mit Schlagzeug aus. An der Wand bereits die dicken Vorhänge, am Boden dicker Teppich.
    • Für gutes Licht sorgen zwei dieser Kellerleuchten mit je 60W.

    So, das war's! Mein geduldiger Sohn und die Veröffentlichung meiner Story hier im Board waren mir eine große Motivation. Hat mir echt viel Spaß gemacht! Ohne handwerklicher Erfahrung hätte ich bei dem Vorhaben aber vermutlich relativ bald die Nerven weggeschmissen. Für Handwerker-Neulinge ist das Projekt nur bedingt zu empfehlen. (und ganz nebenbei hat es mir ein paar Muskeln trainiert [autsch!], deren Existenz mir bislang unbekannt war :rolleyes: )

    Ich hoffe, meine Nachbarn bleiben bei ihrem "Es ist leise genug". Ich hätte jetzt ehrlich gesagt nicht mehr viel Lust, noch mal 20 Rigipsplatten und Dämmwolle zu besorgen... :) Aber wenn's sein soll, wird's wohl auch kein großes Problem sein.

    Wenn Ihr Fragen haben solltet: don't hesitate to contact me! Wer sowas auch vor hat: viel Spaß dabei (ich hatte ihn)!

    Schöne Grüße aus Wien,
    Jeff.
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 10 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping