Proberaum möglich oder nicht?

von master_A, 13.01.08.

  1. master_A

    master_A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.08   #1
    Habe bei mir im Keller einen alten leeren Öltank stehen. Fasst ca 30000l also ist schon etwas größer- Hoch genug zum drin stehen ist er auch.
    Nur das Problem ist dass das Teil aus metall ist. Sollte man in erwägung ziehen darin einen Proberaum zu errichten? Oder ist es akustisch nicht möglich?
     
  2. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 13.01.08   #2
    Mach folgendes: Stell dich 'mal rein und sag/schrei "Hallo" dann wirst du sehen wie gut/schlecht die Akustik da drin ist.
    Auch, ob das so angenehm wäre wage ich zu bezweifeln :confused:
     
  3. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.098
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    642
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 13.01.08   #3
    Willkommen im Forum!

    Wenn ich mir das bildlich vorstelle kann ich mir ein Grinsen nicht verkneifen... :D

    Nun ja - solange ihr da reinpasst (genaue Abmessungen?) ist die Grundidee sicher nicht schlecht, es wird aber ziemlich sicher hallen wie noch was. Und nen Öltank von innen dämmen? - Hm. Da würde ich lieber sehen, dass ich den irgendwie da rausbekomme, wenn er sicher nicht mehr benötigt wird und nur den Kellerraum zum proben nutze.


    Gruß Stephan
     
  4. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 13.01.08   #4
    In einem Öltank proben?
    Da wäre mir meine Gesundheit aber wichtiger! Oder ist das Teil professionell gereinigt worden?
     
  5. Oromis

    Oromis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.973
    Erstellt: 13.01.08   #5
    Falls ihr dadrin je probt - mach bitte Bilder :D Wäre bestimmt mal abgefahren, aber ich glaub das ist ein riesiger Aufwand das Ding zu dämmen und zu reinigen. Außerdem braucht ihr Licht und irgendwie ja auch Luft. Ohne Dämmung glaube ich, dass es euch dadrin ganz schnell die Ohren zerreist - so ein Teil hallt doch wie nochmalwas und angenehm anhören tut es sich ohne Dämmung bestimmt auch nicht...:eek::great:
     
  6. master_A

    master_A Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.08   #6
    Joa also groß ist er auf jeden Fall. glaube so 5 meter lang und 3 breit. genau weiß ich es nicht.
    Und Raus kriegt man ihn deswegen auch aus dem keller nicht. Der Keller wäre zwar groß genug, allerdings ist das ganze mehr eine werkstatt, und darin noch zu proben ist nicht die beste idee.
    Theoretisch hat der Keller noch einen Zweiten teil den man als proberaum nehmen kann, allerdings ist der bereits als Partykeller umfunktioniert. Und den Kann man leider auch nicht richtig heizen usw. Deswegen hatte Ich mehr an eben diesen Öltank gedacht. Der ist kleiner, und deswegen auch besser zu heizen.
    Er ist auch seit über 10 Jahren leer und richtig gereinigt. gestrippt ist er auch, momentan wird er halt nur als Stauraum für Maschinen benutzt, die eigentlich zum Müll wandern könnten^^
     
  7. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 13.01.08   #7
    Schneidbrenner?

    mfg
     
  8. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.098
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    642
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 13.01.08   #8
    Hast das mit dem Hallo schreien schon versucht? Oder evtl. auch mal ne HiFi-Anlage mit runterschleppen und das Teil ordentlich aufreißen (nicht so weit, dass es kaputtgeht). Das gibt dann noch viel tollere Effekte, du wirst dann selber merken ob's nach was klingt oder nicht, wenn nein, würde ich an deiner Stelle ehrlich gesagt gar nicht erst mit Dämmen anfangen, das führt in so nem Teil zu nix, das sind einfach stark erschwerte Bedingungen da drin.

    Raus bekommt man so ein Teil aus dem Keller schon wenn man das nur will, aber glaub mir, danach errät keiner mehr, was diese 800 Einzelbleche da draußen im Vorgarten vorher waren... :D


    Gruß Stephan


    EDIT: Ah, der rumbaclave hats schon vor mir auf den Punkt gebracht, ich hätte allerdings zur Flex gegriffen... :D
     
  9. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 14.01.08   #9
    Ruf doch irgendeinen Schrotti an, der baut dir bei den momentanen Altmetallpreisen das Ding vielleicht kostenlos aus.
    (Und in China werden aus deinem Öltank dann neue Gitarrensaiten geschnitzt)
     
  10. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.666
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 14.01.08   #10
    Ernsthafte Probleme werdet ihr bekommen, wenn während einer
    Probe unverhoffterweise der Ölmann zweimal klingelt und den
    Tank auffüllt :D :ugly: :D

    Dinger gibt's.......:screwy:
     
  11. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 15.01.08   #11
    :rock: :D


    Also mal ganz ehrlich... wenn der Tank schon für einen Eingang zerschnitten wurde, dann spricht doch nichts dagegen das Ding mit der Flex kleinzuschneiden und den Raum damit frei zu machen. :nix: Und von dem Geld das ihr vom Schrottler bekommt (es ist immerhin gereinigtes Metall!) könnt ihr evtl. schon mal Teppichboden organisieren. ;)

    In einem Öltank zu proben ist mit 99%er Sicherheit tödlich für die Ohren.

    Gruß
    Dime!
     
  12. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 15.01.08   #12
    Schmeis raus den Tank, bau zwischenwände ein und du hast eine gute Basis für einen Proberaum. Zwischenwände sollten nicht alzuteuer werden, da reichen Dachlatten, Steinwolle und Regipsplatten.
     
  13. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 15.01.08   #13
    einen vorteil hat es: störeinflüsse von außen sind quasi ausgeschlossen!

    perfekte schirmung!
     
  14. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 15.01.08   #14
    Besser Glaswolle. ;)
    Steinwolle ist teurer.

    Gruß
    Dime!
     
  15. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 15.01.08   #15
    Hat aber mehr Dichte und dämmt/isoliert somit besser ;)
    Was kostet die Glasswolle im Unterschied zu Steinwolle? Habe bis jetzt nur Steinwolle gekauft.

    Übrigens da das Heizproblem angesprochen wurde, würde ich in die Wände zusätzlich Styrpopor verarbeiten.
     
  16. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 15.01.08   #16
    Also Glaswolle kann bei der gleichen Dicke und der identischen Wärmeleitgruppe (WLG) die hälfte kosten. Es kommt eben immer darauf an, welche Marke man verwendet.
    Bei Steinwolle ist man halt ziemlich eingeschränkt (Rockwool).

    Bei Glaswolle gibt es den Markenhersteller (Isover) oder eben günstigere Hersteller (z.b. URSA).

    Im Grunde geht es bei diesen ja um die Wärmedämmung als um die Schalldämpfung.
    WLG 035 und WLG 040 (40 ist der schlechtere Wert) sind momentan die gängigen WLGs.

    Für eine akkustische Dämmung kann man im Glaswolle bereich z.B. den AKKUSTIK TP1 von Isover benutzen. Es gibt aber auch sicher alternative Hersteller, die Glaswolle - Akkustiktrennplatten herstellen. (Müsste ich jetzt selbst gucken...).

    Der Vorteil, der am wichtigsten bei Steinwolle ist: Er lässt sich einfacher verarbeiten. ;)

    EDIT:

    Hier mal 3 von Ursa:
    http://www.ursa.de/products_893.htm
    http://www.ursa.de/products_894.htm
    http://www.ursa.de/products_897.htm

    Gruß
    Dime!
     
Die Seite wird geladen...

mapping