Proberaumlösung für Vocals

von Dave1978, 05.09.07.

  1. Dave1978

    Dave1978 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    27.12.07
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    652
    Erstellt: 05.09.07   #1
    Hi,

    ich wollte mal anfragen ob ein solcher Aktivmonitor hier https://www.thomann.de/de/the_box_ma120_mk_ii.htm eine ausreichende Lösung für Vocals im Proberaum ist. Wir machen Metal und sind durchschnittlich laut.

    Ich würde eine Monitorlösung bevorzugen, da ich mehr Kraft und Sicherheit in der Stimme habe, wenn ich mich mit einem Bein abstützen kann.

    Gruss
    Dave
     
  2. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 05.09.07   #2
    Kommt ganz drauf an, was deine leute für amps spielen...
    dürfte wenn sie mit röhrentops auffahren oder so etwas knapp werden, wenn ihr einen drummer habt der ordentlich knüppelt! Lieber noch einen und dann schauen obs reicht :)
     
  3. Dave1978

    Dave1978 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    27.12.07
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    652
    Erstellt: 06.09.07   #3
  4. Orgeltier

    Orgeltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    910
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    3.988
    Erstellt: 06.09.07   #4
    mein tip... kauft euch für den gesang das was brauchbar klingt, und in eurem finanziellen ramen liegt. die instrumentalisten haben nicht umsonst master-regler an ihren amps, und ein guter schlagzeuger kann auch bei moderater lautstärke sauber und nach vorne spielen.
     
  5. Dave1978

    Dave1978 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    27.12.07
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    652
    Erstellt: 06.09.07   #5
    Ja, is klar. Aber gegen die Band anschreien is auf Dauer auch nix und mit angezogener Handbremse proben ist eine Option, wenn die Band das Material kennt und eingespielt ist.

    Von daher steht noch meine Frage zu der Kombi aus Aktiv- und Passivmonitor im Raum.

    Was ich mir noch überlegt hab: Da könnt ich ja quasi einen Monitor zu mir drehen und den anderen in den Raum. Wäre eigentlich optimal, wenns laut genug ist.

    Hier nochmal das angedachte Bundle: http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=1IbVqHzmxScAAAER2pwvKPl9&JumpTo=OfferList

    Meinungen dazu?
     
  6. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 06.09.07   #6
    hey!
    wir machen auch metal. proben ziemlich laut. und wir haben uns das hier zur lösung gekauft:
    https://www.thomann.de/de/the_box_pa302a_biamped_fullrangebox.htm

    und jetzt demnächst kommt halt n mischpult, zuerst wollten wir son kleines von phonic (am440) holen. nun aber (durch n bissl mehr geld) holen wir: https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_1204.htm

    und wenn wir wieder geld haben, holen wir uns noch son zweiten aktivmonitor. für das geld bekommst nix lauteres. dennoch ist der gesang sehr klar über das teil. also für anfänger auf jeden fall was!

    mfg
    FtH
     
  7. arcade_bo

    arcade_bo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    15.12.10
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Bedburg (Erft)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 06.09.07   #7
    Hey,

    im Proberaum läuft mein Gesang auch immer über ein Mischpul (Logo) und dann in einen Aktivmonitor, dieser wird noch verbunden mit einem passiv Monitor.

    Und ich finde die Option gut genug. Mit der Lautstärke meiner Mitmusiker habe ich kein Problem. :great:

    Und 150 Watt sollten reichen. Mein Aktivmonitor hat 80 Watt...oder gar nur 60 :confused: ...das kann ich dir jetzt noch nichtmal genau sagen...

    Gruß Bo:great:
     
  8. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 06.09.07   #8
    Ich habe jahrelang nur über den Vorgänger des von dir genannten Monitors gesungen. Wir machen aber auch kein Metall, proben aber auch recht laut. Jetzt haben wir noch ne Gesangsanlage/Klein-P.A. dazugekauft. Ich würde dir für eure Musik doch eher sowas in die Richtung empfehlen und das dann wenn Kohle da ist erweitern. Ist ja auch in Wedge-Form, du kannst es also vor dich hinlegen (dann liegt nur das XLR Kabel ungünstig). Selbiges würde ich mir aber überlegen, weil dich dann der Rest der Band u.U. nicht gut hört.
    Das Verknüpfen von aktiv-Monitor mit passiver Box klappt übrigens gut. Bei uns ist es so, dass extra ein Teil der Leistund des Monitors für eine externe Box reserviert ist. Wir haben eine Gitarrenbox neben unseren Drummer gestellt und die dort angeschlossen. Klappt prima.
     
  9. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 06.09.07   #9
    Meiner Meinung nach sind Aktivmonitore unter 300 Euro Geldverschwendung,
     
  10. Dave1978

    Dave1978 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    27.12.07
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    652
    Erstellt: 06.09.07   #10
    Ohne dir zu nahe treten zu wollen. Aber ich kenne derlei Ansichten aus dem Recording- und Gitarrenbereich und bin immer sehr vorsichtig, wenn jemand eine Aussage wie "unter xxx € bekommst du nicht.." ohne Angabe von genaueren Details tätigt, da sich die Brauchbarkeit von Equipment meiner Erfahrung nach nicht notwendigerweise im Preis widerspiegelt und sich Ansichten wie diese meist auf hören-sagen stützen.

    Kennst du die beiden Monitore? Oder kannst du anhand der technischen Daten die Leistung ungefähr einschätzen? Ist diese ausreichend für eine mittel-laut spielende Band?
     
  11. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 06.09.07   #11
    Es muss ja nicht nur laut genug sein, sondern auch gut klingen. Ich hatte mehrmals billige Aktive Monitore (z.B. Music Store Hausmarke ca. 200,-) oder Powermischer + Passivboxen der Preisklasse um die 300 Euro. Laut war es immer genug, aber es hat geklungen wie eine Konserve sardellen mit eingebautem lautsprächer :). Spass macht es nicht. Im gegenzug hatte ich auch Aktivmonitore unter den Füssen der mittleren Preisklasse von ca 500 Euro, die waren schon eine andere Dimension.

    PS. bei manchen Sachen gibt es halt eine untere Grenze was den Preis angeht.
    pps. keines der MS links funktioniert bei mir
     
  12. Dave1978

    Dave1978 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    27.12.07
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    652
    Erstellt: 06.09.07   #12
    Die Sardellenbüchse nehm ich notfalls in Kauf. Hauptsache ich muss nicht gegen die Band anschreien und man hört mich.. Ich habe gerade mein Heimstudio im grossen Stil aufgerüstet, da kann ich nicht noch 500 Ocken für Monitore hinblättern. Wenn ich mir mal die Hobbys meiner Freunde angucke, dann ist diese Musikgeschichte ohnehin eine äussert dekadente Sache.
     
Die Seite wird geladen...