Problem bei Tonartwechsel

von Wowang, 30.03.07.

  1. Wowang

    Wowang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.373
    Erstellt: 30.03.07   #1
    Hallo
    hab heute bei unserer Bandprobe einen Riesenerfolg gehabt: zum ersten Mal 1.Stimme gesungen... uuuund: hat allen gefallen.
    War nicht alles 100%ig sauber, muß ich noch dran arbeiten, aber man kann was draus machen. Stimmbildung muß ich auch noch dran arbeiten.

    Aber, meine eigentliche Frage ist: wir machen 2 Stücke hintereinander als Medley, wobei das 1. in D dur, das 2. in G dur gespielt wird. Da komme ich ums verrecken nicht so direkt von D auf G dur.
    Ist das normal als Anfänger, ist das Übungssache? Gibts da bestimmte Übungen für?
    Wenn wir die Songs getrennt gespielt haben, so mit kurzer Pause zwischen, neue Tonart auf der Gitarre erst angeschlagen, kurz in mich gegangen, da traf ich die neue Tonart dann auf Anhieb sofort mit dem 1.Gesangston.
    Ich hab mich sehr über mich gewundert.
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 30.03.07   #2
    Tonartwechsel zu singen - egal von welcher Tonart in welche - ist nicht immer leicht. Ob jetzt im Medley oder innerhalb eines Songs.
    Wenn das Klavier einen Vorschlag hat (siehe: auf Gitarre angeschlagen), schaffe ich das immer. Ansonsten muss ich oft genug bei aller Erfahrung diese Stellen so lange im Kreis rum üben, bis es klappt.
    Also quasi: Den letzten Takt von Stück 1, unmittelbar anschließen den ersten Takt von Stück 2 und das so lange....

    Eine zweite Möglichkeit ist es, sich das Intervall zwischen dem letzten Ton des alten Stückes und dem ersten Ton des neuen Stückes zu verdeutlichen und nur dieses Intervall immer wieder zu üben.
    Bei Solo-Stücken ist das für mich nicht so der Bringer, aber im Chor hilft es mir um von Teil A nach Teil B zu wechseln.
     
  3. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.241
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.428
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 30.03.07   #3
    keine Sorge: DIREKT in eine neue Tonart zu wechseln, besonders bei neuen Sachen, ist auch für Forgeschritene oftmals tückisch...

    Wir hatten vor Kurzem das gleiche Problem: wir haben "License to kill" und "In Bloom" vermischt - ich habe den Ton glaube ich nie getroffen. Wobei ich nicht falsch oder schief war, sondern immer eine abgewandelte Leadstimme gesungen habe..
     
  4. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 30.03.07   #4
    Hallo !
    Man sollte sich das Intervall vorstellen, bevor man es singt, d.h. den ersten Ton der neuen Tonart. Das hilft sehr bei der Intonation. Du könntest auch gezielt Intervallsprünge üben, wenn Du ein Keyboard oder eine Gitarre zu Hause hast.
    schöne Grüße
    Bell
     
  5. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.373
    Erstellt: 30.03.07   #5
    Boaah,
    oh Mann, wie gut das tut, diese Antworten von euch erfahrenen Leuten zu lesen. Also werden wir erst mal Stück 2 in die Tonart von Stück 1 trasnponieren, ist ja kein Problem.

    Mir gings jetzt erstmal um das Prinzip.
    Danke.
     
  6. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 31.03.07   #6
    Hallo,

    wie wäre es, wenn ihr als Überleitung einfach noch einen D7 einbaut? Dan seid Ihr direkt in G-Dur, und dann kriegst Du auch die Töne.

    Gruß,

    SingSangSung
     
Die Seite wird geladen...

mapping