Problem mit Alesis Quadraverb (ca. 1989)

von idefix, 25.04.08.

  1. idefix

    idefix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 25.04.08   #1
    Hallo an Alle!
    Habe ein dringendes Problem mit meinem QV.
    Das Gerät hat während des Betriebs kurze Aussetzer.
    Das muss mit der Spannungsversorgung zusammenhängen. Es gibt zuerst ein sehr lautes
    Krachen (als würde im vollen Betrieb das Stromkabel gezogen!), das Display wird kurz dunkel, unmittelbar darauf, am wieder hellen Display erkennbar, startet die QV-Software neu
    und es geht einige Zeit gut, bis dass sich der Vorgang wiederholt.
    Ich habe schon die internen Gleichrichterdioden (allerdings nicht gegen ganz neue) und den Netzteilstecker (sekundär) ausgetauscht. Die Elkos würde ich dann jetzt auswechseln und zusätzlich wirklich neue Dioden (1N4007) einbauen.
    Kann mir noch jemand einen Tipp geben?
    Ich brauch die Kiste wirklich dringend, weil wir nächste Woche einen Gig haben!

    Danke und viele Grüße
    Klaus
     
  2. Stalle

    Stalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    11.01.16
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 25.04.08   #2
    Hi,

    ich hatte auch schon öfter das Vergnügen mit solchen Sachen und ich nenne dir jetzt eine Vorgehensweise die du bestimmt schon kennst aber versuchen kann ichs ja mal:

    Das Gerät einschalten und ganz vorsichtig mit einem Schraubendreher, falschherum gehalten, vorsichtig die Bauteile "abklopfen". Aber wirklich mit Gefühl....

    So habe ich schon einige Spannungsversorgungsfehler bei Mischpulten etc. gefunden
     
  3. Halsab_Schneider

    Halsab_Schneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Braaonschwaaich ;)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    579
    Erstellt: 12.08.08   #3
    Hallo!

    Ich hatte ein ähnliches Problem, aber erheblich heftiger. Letzte Woche habe ich mein QV dann verkauft und dem Käufer erzählt, was ich wusste; Und siehe da, ein paar Tage später kam er mit einer Möglichkeit der Problembehebung an. Es scheint nämlich ein Qualitäts- oder Lötungs- oder Hitzeproblem zu geben, was eine oder mehrere Dioden in der Netzteil- oder Stromversorgungsschaltung, nah bei dem Spannungreglern, betrifft. Ich schreibe demnächst mal seinen Text hier rein, am besten mit Photos, ich bemühe mich, das so schnell wie möglich zu machen!

    Also wenn das Problem so wie bei meinem ehemaligen ist, muss einfach nur eine Diode getauscht werden. Das muss wohl ein Serienproblem sein, ähnlich wie beim Display :rolleyes:

    DIE SPEZIFIKATIONEN DER DIODE KOMMEN AUCH! sie muss nämlich ein wenig was abkönnen!

    Wenn ich das in einen anderen Thread der Art stelle, oder ihr das nicht findet -->PM an mich! :great:

    PS: wenn möglich für Lüftung im QV sorgen, das Ding wird ziemlich heiß drinnen!
     
  4. ehemaliger User

    ehemaliger User Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    27.06.10
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    250
    Erstellt: 12.08.08   #4
    Das Problem kenn ich auch und glücklicherweise nur an einem Standort mit extrem belastetem Stromkreis.

    Da hängen immer zig Sachen dran an einer 16A-Leitung, Beleuchtung, dazu noch Kühlschränke und leider die ganze Band. Immer wenn die Kühlaggregate anspringen gibts Aussetzer beim Midiverb 3, genauso übel, wie Du es beschrieben hast. Deutet auf Probleme mit dem Siebelko direkt nach der Gleichrichtung hin. Dieser Elko macht aus der "zerhackten" Gleichspannung, genügend Kapazität des Elkos vorausgesetzt, eine konstante (gesiebte) Gleichspannung, die dann von einem oder mehreren Spannungsregler(n) auf eine oder mehrere Versorgungsspannungen heruntergesetzt wird. Bricht jetzt die externe Versorgungsspannung länger als die Stützzeit des Elkos ab, geht das Gerät halt kurz aus, um gleich wieder anzuspringen, wenn wieder alles in Ordnung ist. Ist ein Elko defekt, gibt es ebenso Probleme wie mit defekten Dioden. Defekte Gleichrichterdioden lassen leider auch gerne die Elkos leiden. Aussetzer sind noch das harmloseste...
    Habe leider keinen Schaltplan zu den Alesis-Geräten, gibt auch Geräte bei Alesis, die mit Spannungsverdopplerschaltung arbeiten und mehr als einen Elko in der Gleichrichtung haben. Kann nicht schaden, Elkos und Dioden zu prüfen und entsprechend zu ersetzen.
     
  5. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 12.08.08   #5
    ich weiß nicht, ob der ganze aufwand für das gerät noch gerechtfertigt ist, da man ein quadraverb schon für 50 bis 100 euro gebraucht kaufen kann. dann hat man keine schwulitäten mehr und gut is.
    ich würde mich mit so einem gerät auf keine bühne mehr stellen, weil ich angst haben muss, dass es sich zwischendrin mal einfach so verabschiedet. dann lieber austauschen und die paar presets sind schnell wieder programmiert. alternativ kann man sich auch gleich nach höherwertigen geräten umsehen (TC G-Sharp oder Rocktron Intellifex / Replifex, G-Major etc.), da hat man dann länger spass mit.

    aber nur meine meinung. getreu dem grundsatz: wenn einmal der wurm drin is, dann isser drin :cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping