"Problem" mit Artifical Harmonics

von Scary Guy, 06.02.05.

  1. Scary Guy

    Scary Guy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    22.06.13
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    254
    Erstellt: 06.02.05   #1
    Ich bin mir nicht ganz sicher obs wirklich in dieses Unterforum passt, aber ich denke, dass dieses Thema auch für Anfänger interessant seien könnte.

    Es geht um folgendes:Ich spiele hin und wieder mal Songs in denen Artificial Harmonics drin vorkommen, an und für sich kein grosse Sache, nur is mir aufgefallen, dass es auf meiner LTD um vieles leichter is diese Töne zu erzeugen.Ich für bin mir zwar nicht sicher aber ich glaube es liegt an den aktiven Tonabnehmern in der MH 400 NT.Besonders schwer diese Töne zu erzeugen ist allerdings auf der tiefen C- saite meiner Ibanez.DA kriege ich vielleicht 1 von 10 versuchen zu nem "eingermassen" Artifical Harmonic, ansonsten isses auf der Ibanez kein grosses Problem, aber auch nur wenn man ein bisschen Übung hat.So und nun die eigentliche Frage, was könnte ich tun um die Ibanez(speziel auf der tiefen C)leichter zum "kreischen" zu bringen?Bin für jeden TIpp dankbar

    Achja die SuFu hat mir nicht geholfen, da ich nur Themen gefunden hab, die sich mit der Spieltechnik als solche befassen.
     
  2. Disposable Hero

    Disposable Hero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 07.02.05   #2
    Es kommt bei den Artificial Harmonics durchaus auf die Pick Ups an. Bei guten Pick Ups ist es einfacher, sie zum klingen zu bringen - weiß aber nicht wieso...auf meiner Yamaha RGX 121 hab ich es noch nie geschafft einen ordentlich AH auf der hohen E Saite hinbekommen.

    Andere Sachen die helfen ist ne ordentliche Verzerrung, höhere Lautstärke oder ein Wah. Es ist allerdings lange nicht gesagt dass es dann immer funktioniert, es wird bloß etwas einfacher dadurch.
     
  3. Scary Guy

    Scary Guy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    22.06.13
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    254
    Erstellt: 07.02.05   #3
    Hmm, danke für die Tipps, ich werde es heute mal mit mehr verzerrung versuchen, is immerhin Günstiger als neue Pickups :)
     
  4. Fischer

    Fischer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.168
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    270
    Erstellt: 07.02.05   #4
    von Vorteil sind High Output PU`s z.B. die Emgs oder andere...

    Viel Höhen & viel Gain !!!
     
  5. A.P.

    A.P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    22.03.09
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Ösiland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    205
    Erstellt: 07.02.05   #5
    dreh die höhen am amp mehr auf!! hilft auch... aber das wirst du eh wissen:)
     
  6. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 07.02.05   #6
    es kommt nicht nur auf dei pus an, die sind auch wichtig, aber bei pinch harmonics spielt das ganze obertonverhalten der gitarre eine rolle. und dann eben natürlich wie gut die von den pus aufgenommen und vom amp wiedergegeben und von effekten (zerre, wah...) verstärkt werden. drum ist es nicht mit jeder gitarre gleich "leicht".

    ein guter tip noch denn ich nur immer wiederholen kann im bezug auf pinch harm: ordentlich fingervibrato dazu. das machts imo leichter den ton zum kreischen zu bringen. ansonsten ists auch auf neuen saiten einfacher als auf abgespielten, was sich aber imo besionders bei den umwundenen saiten auswirkt.

    gruß,
    lupus
     
  7. Scary Guy

    Scary Guy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    22.06.13
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    254
    Erstellt: 07.02.05   #7
    So, habs jetz mal mit mehr Zerre Probiert, ging schon etwas besser, aber die Tiefe C(auf meiner Ibanez) die will einfach nicht so richtig.Könnte es eventuell daran liegen, dass der 12er satz nicht straff genug ist?Also der Saitenzug auch ne Rolle bei der ganzen Geschichte spielt?
     
  8. Scary Guy

    Scary Guy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    22.06.13
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    254
    Erstellt: 07.02.05   #8
    spiel eh immer mit viel 9/10 höhen, 5/10 bass und 0 bis 2 mitten :) , die zahlen sind jetz nur ums einigermassen zu verdeutlichen, aber trotzdem danke für den tipp
     
  9. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 07.02.05   #9
    Wie klingt das denn?^^
    Ich mag so mittenlose sounds nid so
     
  10. Scary Guy

    Scary Guy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    22.06.13
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    254
    Erstellt: 07.02.05   #10
    hmm, wie klingt das.Kann man schwer zu beschreiben, ähnelt ziemlich dem Thrashsound ausn 80ern, aber mir gefällts.Hab in meinem Korg zwar auch ein Effektplatz mit ein bisschen mitten drin, allerdings nutze ich den ziemlich selten
     
  11. Shadow

    Shadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    657
    Erstellt: 10.02.05   #11
    Jo, bei den Artificials liegt schon sehr viel an der Gitarre, mit meiner Epi über meinen Engl gehts echt wonderbra, mit der Jackson über denselben Amp gehts bei weitem nicht so leicht und gut...
     
  12. BigBrueder

    BigBrueder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    405
    Ort:
    A-Deutschlandsberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 10.02.05   #12
    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass auch der Verstärker ne große Rolle spielt.
    Ich hab auf nem Transen Amp nur schwer einen hin bekommen, wenn überhaupt. Und der Ton klang dann auch nich besonders...

    Mit Röhren gehts wesentlich einfacher.
     
  13. A.P.

    A.P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    22.03.09
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Ösiland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    205
    Erstellt: 10.02.05   #13
    versuchs mal mit nem anderen plek!!!

    ich spielte immer mit den gibson pleks, als ich dann auf die 88er dunlop umstieg gings auch weit besser!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping