Problem mit der PSA1

von martina, 11.02.05.

  1. martina

    martina Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    17.02.05
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.05   #1
    Hallo zusammen!
    Mein Problem ist das die Cleansounds meiner PSA 1 Vorstufe echt bescheiden klingen ich spiele über eine PA Endstufe in Verbindung mit einem T.C Electronics G-Force!Und es klingt echt traurig!Bin absoluter Rackanfänger!Wie verkabel ich richtig?Habe den Multi FX ins PSA eingeschliffen,den 50/50 Schalter aktiviert und gehe dann in die Endstufe!Der PSA 1 soll so geil klingen,da muss ich wohl was falsch machen!Gibt es hier einen PSA Profi?
    Gruß
    Martina
     
  2. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 11.02.05   #2
    Ich denke, jeder hat ein wenig selber probieren müssen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es an der Verkabelung liegt. Vieleicht hast du zufällig ein Recto- Modell erwischt!? In der Regel taugen die Fendersachen ganz gut. Fender Twin is die 15.
    Wäre toll wenn du genau beschreiben was dir an dem Sound net gefällt. Wenn es ultraclean sein soll muss man schon ein wenig an den Knöpfen drehen.
    Wenn du dir ganz unsicher bist, kann das das Einschleifen des G-Force und gehe glei in die Endstufe.

    mfg
    unplugged
     
  3. constraint

    constraint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    118
    Erstellt: 11.02.05   #3
    Probier am besten erst mal die cleanen Werkspresets durch, da dürfte irgendwo in der Fender Ecke auf jeden Fall was dabei sein. Ansonsten - selber nach gusto einstellen, so hart das klingt und so nervenaufreibend das am Anfang auch sein mag. Ich empfehl, das G-force dabei zunächst auf bypass zu stellen. Hier mal eine Seite mit diversen Presets

    Edit
    Mir iss da noch was aufgefallen:
    Du hast den 50/50 Schalter aktiviert. An sich iss das natürlich völlig okay. Aber experimentier damit ruhig mal ein bisschen herum. Du kannst den PSA auch ruhig mal seriell vor das G-Force hängen. Nicht ausgeschlossen, dass sich der Sound da leicht ändert (wenn auch eher unwahrscheinlich).
     
  4. martina

    martina Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    17.02.05
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.05   #4
    Danke für die Tips!Mein Problem bei dem Cleansound ist einmal die Lautstärke,ich stelle den Sansamp Level auf Maximum und muss die Endstufe(immerhin 200 Watt) fast völlig aufreissen um gegen einen 50 Watt Marshall anzukommen (clean)!
     
  5. constraint

    constraint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    118
    Erstellt: 11.02.05   #5
    Huch..sehr merkwürdig. Stimmt vielleicht was mit dem Inpout- oder Outputlevel vom G-Force nicht? Hast du vielleicht den -10db Output Schalter am Sansamp gedrückt? Kannst du vielleicht mal deine cleanen PSA Einstellungen hier posten. Vielleicht is da ja was auffällig...
     
  6. marshall

    marshall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 11.02.05   #6
    Das klingt in der Tat eigenartig. Versuche als erstes mal das G-Force ganz aus der Signalkette zu nehmen. In den parallelen Loop des PSA würde ich kein digitales Effektgerät hängen, da es durch die geringe Verzögerung beim AD/DA-Wandeln zu Phasenaulöschungen kommt, wenn das trockene (Dry) unbearbeitete Signal mit dem bearbeiteten (Wet) zusammentrifft, ganz besonders wenn der Effektanteil auch noch auf 50/50 steht. Aber selbst wenn man den Schalter deaktiviert und der Loop eigentlich seriell arbeiten sollte, kommt noch ein wenig vom Dry-Signal mit durch und es kommt wieder zu Phasenauslöschungen. Der Loop ist wirklich ein großer Schwachpunkt vom PSA. Du könntest aber auch im G-Force den Dry-Anteil auf 0 regeln oder den Wet-Anteil auf 100%. Im G-Major gibt es einen Parameter der sich "Kill All Dry" nennt, dieser entfernt das restliche trockene Signal aus dem bearbeiteten, damit kann man in einem parallelen Setup ganz anständige Ergebnisse erziehlen. Keine Ahnung ob dieser Parameter im G-Force auch vorhanden ist.

    Meine Empfehlung:

    PSA Line Out (L oder R) => G-Force IN (Mono L) => G-Force Stereo Out => Power-Amp

    Somit kann man Phasenauslöschungen umgehen und außerdem die komplette Effektpower des G-Force nutzen.



    Welche Endstufe ist das denn, eine genaue Bezeichnung wäre sehr hilfreich.
     
  7. marshall

    marshall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 11.02.05   #7
    Die Input- und Output-Einstellungen können natürlich auch daran Schuld sein, aber wie schon gesagt, probiere erstmal das G-Force komplett aus dem Signalweg zu nehmen.
     
  8. martina

    martina Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    17.02.05
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.05   #8
    ....vielen Dank für die Tips!Ich habe mir heute eine neue Endstufe besorgt,die TECH 21 Power Engine 400!Das gleiche Ergebniss!Fange an zu verzweifeln!Die Sounds würde ich als "tot" oder "seelenlos" bezeichnen.Ich habe die Werkspresets des PSA 1 mal durchprobiert....ein paar der Highgainsounds sind ok!Aber der Rest will bei mir nicht klingen!Als Boxen stehen eine Hughes+Kettner 4x 12 - 400 Watt,eine Marshall JCM 800 -300 Watt und eine Mesa Boogie mit 300 watt zur verfügung,die alle eigentlich hervorragend klingen!Die Kabel sind allesamt in Ordnung!Ich werde jetzt mal den T.C hinter die Vorstufe hängen und nicht im Einschleifweg benutzen!
    Werde mich dann wieder melden!
     
  9. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 12.02.05   #9
    "klingt" das PSA allein (zb. via kopfhörer) denn OK für dich? eventuell kann es einfach sein, daß dir der sound des PSA nicht gefällt.

    mit einer 400 watt transistor-endstufe wird man im schlimmsten fall auch nicht gegen eine 50 watt vollröhre ankommen.
     
  10. constraint

    constraint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    118
    Erstellt: 12.02.05   #10
    Naja, angenommen das Restequipment wäre schrott könnte das natürlich durchaus passieren. Voll aufdrehen wird man weder die Röhre noch die 400Watt Transenendstufe. 400 Watt sind auf jeden Fall völlig ausreichend, um in einer sehr lauten Band zu bestehen. Dazu kommt, dass die von Martina hier aufgeführten Boxen allesamt sehr brauchbare Geräte zu sein scheinen. Da sollte eigentlich schon ordentlich die Post abgehen.... :(
     
  11. martina

    martina Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    17.02.05
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.05   #11
    Die Sounds des PSA sind schon ok!Und die Frage Röhre oder Transe ist,denke ich eher eine Frage des "Spielgefühls" als wirklich eine Frage des Sounds!Keiner kann unterscheiden was er hört,eine Röhre oder einen Transistoramp!Wenn man aber selber spielt merkt man den Unterschied am Attack beim spielen!
    War letztens auf nem Gig in Holland,ging so in die Ecke Hardrock und Punk!Der Gitarrist hatt 2 Mesa Fullstacks auf der Bühne und nen wahnsinnig fetten Sound!Der zweite Gitarrist unserer Band: "Siehst du...Mesa eben".....Auf der Party nach dem Gig hatte ich gelegenheit mit eben diesem Gitarristen zu sprechen und nach anfänglichem zögern hat er mir erzählt wie er die beiden Stacks anfährt.Garnicht!#Er spielte ein Digitech Artist das einmal direkt zum Mischer ging und zum anderem einen Monitor auf der Bühne versorgte!Die Fullstacks waren nur Show,die Boxen nur Gehäuse!Aber alle anwesenden Gitarristen,meine Person nicht ausgenommen,standen während des Gigs auf Mesa:great:
    Ähnliches passierte beim Kauf meines PSA...als ich es im Laden antestete fragten einige Kunden woher der geile Sound kommt,als der PSA als Quelle ausgemacht wurde kam Verwunderung auf!Ich denke der Unterschied liegt halt im Spielgefühl,so eine Röhre reagiert "intensiver"!Bitte steinigt mich nicht;) ;)
    Zurück zu meinem Problem,ich glaube es ist dsa Effektgerät und seine Einstellungen
     
  12. marshall

    marshall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 12.02.05   #12
    Hast du es mal komplett aus dem Signalweg genommen - also abgekabelt?


    edit:

    In welchem Laden gab es denn die Power Engine 400? Ich habe mir letztens die Finger Wund telefoniert und kein Händler schien diese zu haben. Der Vertrieb (SoundService) sagte mir, dass erstmal nichts in Aussicht wäre... :(
     
  13. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 12.02.05   #13
    ich wollte dich jetzt nicht zu röhre "bekehren", falls meine frage das so impliziert haben sollte. war nur ne generelle frage ob du mit dem sound des PSA zufrieden bist. da der, wenn ich das richtig verstanden habe, dir zusagt, kannst du den als problemstelle schonmal ausschließen.

    wo ich grad g-major lese: der g-major macht ja ziemliche probleme wenn man ihn parallel verkabelt. schließ den vielleicht mal seriell zwischen PSA und endstufe und verwende das neueste update von www.tcelectronic.com
     
  14. martina

    martina Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    17.02.05
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.05   #14
    Sind da Probleme bekannt?Hab ich nicht gewusst!Hab jetzt wohl festgestellt das das G-Force ne Menge Dynamik schluckt!Ist das normal?
     
  15. RaphaelSchwarz

    RaphaelSchwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    927
    Erstellt: 12.02.05   #15
    Hallo Martina!
    Ich hatte ähnliche Erlebnisse mit PA-Endstufen über Gitarrenboxen. Auch die von Tech21 offiziell empfohlene Betriebsweise über eine lineare Endstufe plus Fullrange-Speaker haben mir vom Ergebnis her nicht gefallen. Hier ist natürlich der völlig subjektive Soundeindruck entscheidend, aber nach einer ziemlich langen Suche bin ich dann bei einer Engl 930/60-Endstufe gelandet - und dass, obwohl ich eigentlich keine Röhrenendstufe wollte.

    Es war aber zumindest für meine Ohren so, dass sich der PSA über eine Marshall 9100, eine Mega Boosie 50/50 oder eben die Engl um Klassen besser anhört als über PA-Endstufen von Peavey, Crown oder <Rest schon wieder vergessen>.
    Die Power-Engine klang für mich zwar deutlich besser als eine PA-Endstufe, aber die verflixten Röhrenteile klangen einfach noch besser (direkter, mehr Punch, irgendwie "frischer").
    Und das mir, der eigentlich nicht an Voodoo glaubt. Allerdings habe ich momentan noch etwas das Problem, die Sounds am PSA so zu tunen, dass ich in unserem Bandmix vernünftig präsent bin (s. https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=49628). Nach einigen wertvollen Tipps (Danke vor allem an marshall und constraint) bin ich aber einigermaßen optimistisch, dass auch noch auf die Reihe zu bekommen.
     
  16. martina

    martina Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    17.02.05
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.05   #16
    Hab ich gemacht und klingt gleich besser:mad: Ist das jetzt normal:confused: Denke die T.C´s sind so klasse!
    Hab meinen Power Engine aus Köln von Beyers Music!Überlass in dir gerne 60 Euro unter Neupreis:great:



     
  17. marshall

    marshall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 12.02.05   #17
    Das G-Force soll ja angeblich nicht die besten Wandler haben... keine Ahnung ob das stimmt, die vom G-Major sind zumindest okay.
     
  18. marshall

    marshall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 12.02.05   #18

    Naja, T.C. verbaut eigentlich ganz ordentliche AD/DA-Wandler, aber etwas Soundverlust wird man leider immer haben. Man könnte das G-Force zur Not in einen True-Bypass-Looper hängen, um dann wahlweise direkt über den PSA oder PSA + G-force zu spielen.
    Wenn der Ton ohne G-Force besser ist - versuche es mal mit der seriellen Anordnung:

    PSA Line Out > G-Force L Mono IN > G-Force L R Stereo Out > Power Amp


    edit:

    60.- unter Neupreis? Naja - geb es doch lieber zurück, ich denke für die kurze Zeit werden die wohl keinen Stress machen. Ich hab schon wieder eine andere Lösung im Kopf... Monitorboxen oder ähnliches.
     
  19. constraint

    constraint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    118
    Erstellt: 12.02.05   #19
    Scheint ja gelöst zu sein, das Problem....

    @Marshall

    könntest du mir das mit den Wandlern nochmal erläutern? Was löscht sich da aus und warum...und weshalb ist gerade das parallele Einschleifen des Effektgeräts dabei problematisch. Ich benutz mein G-Major nämlich auch im Loop vom PSA, weil ich da zum Aufnehmen nix mehr umstecken muss, und hab gegenüber der seriellen Anordnung keinen Unterschied gehört. Ich musste nur die In- und Output-Regler am G-Major nachjustieren....

    Danke schonmal
     
  20. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 12.02.05   #20
    ob das nun irgendwas mit den wandlern zu tun hat weiß ich nicht, aber selbst in der anleitung vom g-major steht ja drin, daß man es möglichst nicht parallel einschleifen soll, außer man stellt auf 100% und somit auf seriell. schau mal auf seite 49 in der FAQ in der g-major anleitung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping