Problem mit P490R

von weedstar, 22.11.06.

  1. weedstar

    weedstar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.04
    Zuletzt hier:
    21.10.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.06   #1
    Hi zusammen,
    hab meiner Ibanez Performer zwei neue Gibson PU`s gegönnt. 490R Neck und 498T Bridge.
    Der 498T rockt wie sau. Aber mit dem 490R hab ich Probleme.
    1. Der brummt extrem. Ein Massefehler kann es eigentlich nicht sein. Wenn ich Metallteile anfasse, ändert sich nichts am brummen.
    2. Er klingt total dünn und ist viel leiser als der 498T. Ich kann mir nicht vorstellen, das das normal ist.
    Rot ---> Hot
    weiß/grün zusammengelötet und isoliert. (War schon vom Werk aus)
    Schwarz und Blank an das Potigehäuse.
    Kann der evtl. defekt sein?

    Hat vielleicht jemand ne Idee? Vielen Dank schonmal..

    VG
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 23.11.06   #2
  3. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 23.11.06   #3
    Auch nicht, wenn Du die Polschrauben berührst?
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 23.11.06   #4
    Kann eigentlich bei zweiadrigen Gibson eher nicht sein, da die Masse vom Pickup (auch wenn nicht intern gut angelötet) durch fehlende Isolierung des Massegeflechts trotzdem kontakt zu der Grundplatte des Tonabnehmers hat.
     
  5. weedstar

    weedstar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.04
    Zuletzt hier:
    21.10.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #5
    Stimmt alles mit dem Schaltplan von Gibson überein. Hab alles noch einmal neu angelötet. Immer noch dasselbe brummen. Es ändert sich auch nichts, wenn ich die Polschrauben berühre.

    edit:
    Kann es vielleicht auch sein, das der Poti defekt ist? Ist irgendwie merkwürdig. Der ist beschriftet mit B500k. Wenn ich den Wiederstand messe liegt der aber bei 410k. Und der Poti verhält sich linear. In Mittelstellung messe ich 200k. Ich dachte lineare Potis werden mit A beschriftet.
    Auch ist die gesammte Schaltung ist nicht Gibson Like.
    Der "heiße" Draht vom PU geht auf den mittleren Pin vom Poti.
    Rechts liegt die Masse drauf.
    Und auf dem linken liegt der Schalter und die Verbindung zum Tone Poti.

    thx für die Hilfe
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 24.11.06   #6
    Das ist die Verdrahtung einer LesPaul (hier mit Duncans, aber egal):

    [​IMG]
     
  7. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 24.11.06   #7
    Gerade damit assoziiere ich einen Massefehler.
    Normalerweise wirkt dein Körper als Abschirmung, wenn du mit Masse verbundene Metallteile berührst. Hier nochmal die Masse verfolgen.

    Zu deinen Potiwerten: Denk daran, dass parallel zu dem Poti auch noch andere Elektrik liegt, also deine Messergebnisse verfälscht werden.
    Löte das Poti komplett ab, um Richtiges zu messen.

    Übrigens meint mein hiesiger Elektrohändler, dass in Deutschland log-Potis B wären, und Lineare A.
    Also genau andersherum.
    Aber ich weiß nicht genau, ob das stimmt.
     
  8. weedstar

    weedstar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.04
    Zuletzt hier:
    21.10.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.06   #8
    Ich hatte den Poti abgelötet, als ich gemessen habe. Raus kamen 410K. :confused:

    Ich meine mal gelesen zu haben, das die FernOst Hersteller das ganze umdrehen. Ich werd mir einfach vier neue holen und fertig. Nehm ich am besten log-Potis für Tone und Volume?

    Am Klang der Gitarre ändert sich doch nichts wenn ich das ganze so umstricke, oder?

    vielen Dank schon mal für eure Hilfe

    vg
     
  9. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 27.11.06   #9
    Log Potis für Volumen und lineare für Tone.
     
Die Seite wird geladen...

mapping