Problem mit Vorstufe meines Marhsall 3th Anniversary

von SteveVai, 02.08.08.

  1. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 02.08.08   #1
    Hallo Leute,

    ich habe ein Porblem mit meiner Marshall 30th Anniversary Combo. In meinem Setup dient der Verstärker nur als 2te Endstufe und daher hab ich die Vorstufensektion nie oft gebraucht. als ich sie das letzte mal benötigt habe, hat alles einwandfrei funktioniert

    Heute kam ein Freund von mir vorbei und wir wollten jammen. Also hab ich mal am Marshall angesteckt und nichts ging...kein Mucks. Danach hab ich nachgesehen ob alle Röhren in Takt sind. Alle Vorstufen- und Endstufenröhren glühen und wenn ich die Gitarre am FX-Return anstecke funktioiert es auch. Also es muss definitiv irgendwas mit der Vorstufe haben.

    Wisst ihr vielleicht was man machen kann?

    lg Patrick
     
  2. glenn tipton

    glenn tipton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 02.08.08   #2
    check mal den drucktaster auf der rückseite nebem dem xlr ausgang. is der gedrückt kommt nix raus, weil das signal dann über den lineout( xls) rauskommt.

    sonst fällt mir auf die schnelle nix ein....

    glenn
     
  3. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 02.08.08   #3
    An dem von glenn tipton genannten schalter steht "push to mute" - die Vor und Endstufe werden voneinander getrennt. Schau auch mal, daß der Schalter beim FX-Loop auf parallel steht, wenn er auf seriell geht und nichts drin hängt ist's ebenfalls stumm.

    ....und benutz die Vorstufe von dem Amp - der ist ja sowas von spitze!

    Gruß Uli
     
  4. glenn tipton

    glenn tipton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 02.08.08   #4

    ...du nutzt von diesem genialen amp nur die endstufe??:confused:

    ich halt ihn eigentlich für den besten amp den marshall rausgebracht hat!:great:
     
  5. SteveVai

    SteveVai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 02.08.08   #5
    hab daneben den jvm stehen und der sorgt für alles was ich brauche. demnächst muss ich mir jedoch wieder einen looper zulegen, dann kommt der 6101 auch nicht zu kurz ;)

    hab alle probiert, funktioniert aber trotzdem nicht:(
    ich denke der weg zum Techniker bleibt mir nicht erspart
     
  6. SteveVai

    SteveVai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 02.08.08   #6
    bringt vielleicht ein wechsel der vorstufenröhren etwas. ich weiß nicht wie lange die schon drin sind, da ich nicht der erstbesitzer bin.
    mir ist nämlich aufgefallen dass manche Vorstufenröhren ein kleines "brummen" auslösen wenn man auf sie klopft, andere aber nicht.
     
  7. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 02.08.08   #7
    Schau mal hier rein: http://www.drtube.com/schematics/marshall/30thanniv.pdf Das ist das Manual für den Amp, da ist hinten eine Problemhilfe drin, vllt hilft die dir noch weiter.

    Es gibt auch einen Userthread zum Amp, unser User Pat.Lane ist sehr fit, was den Amp betrifft.
    Versuch es dort doch auchmal.

    Zu den Preamp-Röhren.. ich hab die originalen von '92 drin und die sind in Ordnung - ich denke, bei sachgemäßer Handhabung sollten die gut sein - allerdings lohnt es sich vielleicht, um den Sound etwas deinem Geschmack anzupassen.

    Gruß Uli
     
  8. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 02.08.08   #8
    Wie hast du den Effektweg eingestellt?
    Wenn du seriell eingestellt hast oder bei parallel voll auf wet hast, dann musst du den Effektweg mit einem Patchkabel überbrücken.
    Anonsten kommt nichts.
     
  9. SteveVai

    SteveVai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 03.08.08   #9
    hab sowohl seriell mit patchkabel als auch parallel auf dry schon probiert, hilft leider nichts. :(

    es gibt nicht mal das kleinste geräusch beim einstecken am input. kann es vl dass bei der input klinke ein lötstelle aufgegangen ist?
     
  10. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 03.08.08   #10
    Passiert denn etwas beim Kanäle durchschalten? steigt der Rauschpegel, wenn du Gain im 2. oder 3. Kanal hochdrehst? Das mit der Eingangsbuchse kann theoretisch der Fall sein - das wäre dann eine einfache Sache. Evtl ist auch eine Verbindung der Platinen irgendwo lose. Wenn du noch irgendwo ne funktionierende Preampröhre hast (vom JVM vllt.), dann pack die mal in die Steckplätze, einen nach dem anderen. Vielleicht ist doch eine Vorstufenröhre im Eimer.
     
  11. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 03.08.08   #11
    also wenn alle üblichen troubleshooter nix gebracht haben, hilft wirklich nur noch eines...
    ab zum techniker damit. es kann leider so viel sein.
    ein total vergrießgnaddelster mastervolumen oder jeder andere poti, der die masterlautstärken beeinflusst (FX-Mix, die potis auf der rückseite, wie stehen eigentlich die trim-potis auf der rückseite?)

    es ist auch möglich, dass ne buchse oder beide buchsen vom effektweg z.B. korridiert sind und da kurzschließen, kann ne lötstelle oder klinkenbuchse sein, die den geist aufgegeben hat, kann an einer oder mehr vorstufenröhren liegen....

    ein techniker wird das mit sicherheit schneller finden, als wir dir hier tips geben können. wahrscheinlich ist es nur was ganz banales, der der Anniversary ist an sich gebaut wie´n panzer,
    da geht nicht einfach mal so irgendwas kaputt.


    @ gutmann: danke für die blumen ;)
     
  12. SteveVai

    SteveVai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 03.08.08   #12

    die master-sektion funktioniert ja einwandfrei, da ich den Anniversary ja nach wie vor problemlos als 2te endstufe verwenden kann.
    das es die fx-buchsen sind kann auch nicht sein, da der Anniversary sein signal in meinem Setup durch die Return-Buchse bekommt.

    Ich werd den Amp mal mit den Vorstufenröhren vom JVM testen. wenn das nicht funktioniert, geh ich mal zum amp-tech ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping