problem mit yamaha gitarre

von chliJs, 24.11.05.

  1. chliJs

    chliJs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    9.09.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #1
    mit einer rgx 620, um genau zu sein. weil ich blutiger anfänger bin, seid bitte ein bisschen nachsichtig, wenn es mit der beschreibung des problems hapern sollte... also...

    ich bekam vor einer woche endlich die gitarre, da musste ich wegen lieferengpässen fast ein halbes jahr drauf warten, und nun habe ich sie tatsächlich gestern (mehr oder weniger schwer- keine ahnung) beschädigt.

    am übergang hals/kopfplatte, ist bei dieser rgx 620 ein schraubding (dieser schwarze hebel inkl. nicht zu sehende schraube).. siehe:

    [​IMG]

    so wie ich das verstanden habe, muss man, um saiten zu lösen, zu stimmen usw, dieses schraubding lockern. nun ist mir folgendes passiert: gestern, nachdem ich eine woche lang die gitarre im lieferzustand ließ und mir nur wenig gedanken um stimmen und nachklingen der saiten machte, habe ich sie zum ersten mal stimmen wollen. ich lockerte diese schraube, schloss die gitarre an ein tonfrequenzmessgerät an und drehte an den stimmwirbeln (so heißen die doch?) rum... alles klappte hervorragend. schraube wieder festgezogen, nochmal geguckt, ob noch immer gut gestimmt, und nein, eine kleine abweichung bei der tiefen e saite. ich entdeckte am korpus weitere kleine schrauben, die verschieden weit rein-/rausgeschraubt waren (ja, ich sollte die begriffe mal lernen...) und kam auf die verhängnisvolle idee, damit der stimmung der saite den letzten schliff zu geben (dieses schraubding am hals oben war noch immer festgezogen). ich drehte MINIMAL, ohne irgendwelchen kraftaufwand und maximal 2-3mm in eine richtung, sofern sich das bestimmen lässt, und *klack*, machte die gitarre ein geräusch. als ich sie bewegte, fiel mir der hebel und ein abgebrochener teil des schraubdings vom anderen ende der gitarre geradewegs in die hände......

    inzwischen habe ich auch den rest der schraube entfernen können, aber... ... was jetzt?

    woher ersatzteil beziehen? von yamaha direkt (die ja schon bei der lieferung der gitarre selbst 5 monate ca brauchten), oder wird man da auch in lokalen musikgeschäften fündig? und werde ich in der lage sein, das selbst zu reparieren?

    ich weiß nicht, wie verbreitet über yamaha produkte hinaus diese technik ist, und hoffe mal, dass zumindest einige wenige mit dieser beschreibung etwas anfangen können....
     
  2. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 24.11.05   #2
    ich denke mal, dass du an den feinstimmern gedreht hast. somit hast du alles richtig gemacht. hat yamaha wohl mal mist ausgeliefert. ich würd an deiner stelle mal den händler konsultieren, immerhin hast du ja garantie drauf. son teil dürfte normalerweise nich so schnell abbrechen.
     
  3. chliJs

    chliJs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    9.09.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.05   #3
    ja, genau.. ein feinstimmer war das. bin grad dabei, dem laden eine email zu schreiben und werde sie dann wohl zurückschicken.

    wie ärgerlich....
     
  4. Sushi69

    Sushi69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Daheim!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.223
    Erstellt: 25.11.05   #4
    Würd ich dir auch empfehlen. Das Teil lässt sich zwar ohne weiteres austauschen, aber du hast noch Garantie. Außerdem darf oder besser sollte so etwas nicht passieren!!!:rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping