Probleme bei der Wahl einer Groovebox

von TheGhost, 22.09.05.

  1. TheGhost

    TheGhost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.05
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.05   #1
    Ich bin nahezu ein Neuling auf diesem Gebiet, mir fiel aber auch kein besserer Ort ein, als meine Fragen hier loszuwerden. Ich suche eine Groovebox, mit der ich meine Band (Hardcore, Rock etc.) musikalisch untermalen kann. Also Flächensounds, einzelne Effekte etc. Getestet habe ich die MC-909, MC-307, Electribe MX und Yamaha RS7000. Um ehrlich zu sein, lohnt es sich für einen Anfänger wohl nicht, mit der RS7000 oder der MC-909 einzusteigen. Was bietet sich an um coole Sounds und Flächen zu zaubern?
    Habe ich bei der Emx1 auch die Möglichkeit sowas wie Rauschen, Vogelgezwitscher, Pfeifen etc. zu modellieren? Geht wahrscheinlich eher mit dem SX. Wäre es denn möglich den Sampler der etwas älteren Korg Serie (NAme entfallen) zu nutzen und über Midi verbunden, die Sounds über den EMX abzufahren?
    Wäre euch für weiterführende Infos sehr dankbar.
     
  2. kaydon

    kaydon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.05   #2
    Also die Grooveboxen sind wie der Name schon sagt um grooves zu programmieren...also primär mit drums....die größeren modelle haben teilweise auch synthiesounds drin oder synthesizer eingebaut....aber richtige flächenklänge bekommt man damit nicht hin eher für einfachere melodien usw....gut man kann komplette flächenklänge sample z.b. beim Korg Es, aber dann würde ich lieber die flächen selber einspielen...
    Am besten gehste i.d. laden und checkst die grooveboxen...

    Ich weiß nicht so genau, was du machen willst, vll. kannste das ja näher beschreiben...was auf jeden fall verdammt groovt und inspirerend ist...ist fiolgendes teil (synthesizer), damit werden auch nicht keyboarder was anfangen können, weil arpeggios und kleinere sequenzen auch dabei sind....hab das teil gestern zum ersten mal gespielt im laden, bestimmt ne std. die verkäufer haben mich sicherlich für verrückt erklärt...hatte aber meinen spaß...
    http://www.musik-service.de/Synthesizer-Korg-microKorg-Synth-Vocoder-prx395614815de.aspx

    Kaydon
     
  3. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 22.11.05   #3
    soweit ich mich erinnere, hat tranqui den auch...

    frag ihn doch mal, was das teil taugt.
     
  4. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 23.11.05   #4
    y0 stimmt, den microkorg hab' ich hier stehen, aber mal der reihe nach.

    - soweit ich weiss, kannst Du mit der electribe mx (AKA emx-1) sowas wie vogelgezwitscher vergessen, aber ich hab' selber keine also glaub' mir nicht.

    - die electribe sx dagegen kann zwar auch kein vogelgezwitscher erzeugen, aber Du kannst allemal so ein sample draufladen und daraus patterns basteln.

    - der microkorg ist power. dass dieses kleine ding so einen fetten sound macht, hätte ich nie geglaubt, aber das potenzial, was da drin steckt,
    reicht für einiges. frag mal liam von prodigy, womit er "girls" gemacht hat, und er wird "microkorg" sagen (und damit angeben, dass es 3 davon hat).
    in der electribe mx steckt übrigens der gleiche DSP wie im microkorg, aber mit dem microkorg kannst Du keine pattern programmieren.
    dafür hat der microkorg tasten und die electribe nur knöpfe. ich stehe auch nicht wirklich auf vorprogrammierte melodien,
    weil zu perfekter sound dann irgendwie doch scheisse ist. naja, zurück zum prodigy-rätsel.

    warum hat liam 3 dieser synthies? weil der microkorg dummerweise keinen speicherkartenslot hat. einzige macke.
    das heisst, Du kannst Deine modifizierten sounds nur auf dem gerät selber speichern. und wenn man viele sounds hat und diese
    jederzeit ohne viel parameter-von-blatt-einlesen-und-einstellen zur verfügung haben will, muss man halt einen zweiten microkorg kaufen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping