Probleme bei Improvisation über folgende kadenz

von zama, 20.05.04.

  1. zama

    zama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    28.05.04
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.04   #1
    Hallo
    folgende Kadenz

    bei so 60-70 bpm jeder Akkord 2 takte, Schlussakkord D 4 takte,also

    E - G - C - Hb5 - Amadd9 - Abm - F - D-D

    Ich improvisiere hierüber , klingt auch alles sehr gut
    (wechsle zwischen verschiedene dur und moll in e)

    der wechsel von Amadd9 zu Abm macht mir Probleme.bei dem F fliege ich völlig raus. an welchen sklalen könnte man sich hier orientieren?
    W
    ie würdet ihr überhaubt hier spielen?

    Z!
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 20.05.04   #2
    So richtig harmonisch-logischen Zusammenhang hat diese Harmoniefolge ja nicht gerade. Vor allem die letzen 3: Abm - F-Dur - D-Dur wechseln durch drei verschiedene Tonfamilien. Da sehe ich keine Möglichkeit, melodisch/musikalisch wirklich sinnvolle Verbindungen zu schaffen.
     
  3. zama

    zama Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    28.05.04
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.04   #3
    Vielleicht ist das mit Abm eh nicht richtig angegeben. Betrachte das eher als ein Descendingbass von Amadd9 ausgehend.

    Müsste nicht einfach eine Am Skala zu dem Trio Amadd9-Ab/Amadd9-F passen?
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 22.05.04   #4
    Am/C-Dur: Jein. Denn über dem Ab kommst du damit auf jeden Fall ins Schleudern. Du kannst über diesen Ton jedoch ebenfalls G#/Ab spielen oder - je nachdem wie lang der Durchgangston hier ist - weitere Töne aus E-Dur dazunehmen. Nächstliegende Tonart mit G# nach A ist nämlich E-Dur. Zum F wieder auf C/Am (lydisch), über D dann einen Ganzton höher auf D-Dur.

    Aber wie gesagt, mir sind da einfach viel zu viele Tonartenwechsel drin, die sich m.E. nicht wirklich befriedigend verbinden lassen.
     
Die Seite wird geladen...