Probleme im Freundeskreis - Hilfe willkommen!

von Whitenight, 25.05.08.

  1. Whitenight

    Whitenight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.08
    Zuletzt hier:
    11.03.14
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 25.05.08   #1
    Heyho,

    Ich bin grad irgendwie tierisch genervt/deprimiert und weil ich momentan keinen zum Reden hab bzw. nicht glaub, dass jemand verfügbarer meine Probleme nachvollziehen kann, post ich hier einfach mal rein und hoffe, dass mir evtl. einer von euch helfen kann (omg was ne Annahme ^^)

    So zum Thema: Zu meinem engsten Freundeskreis gehören genau 3 Leute, alles Jungs in meinem Alter (ca 20), alle aus meiner Gegend und aus ähnlichen familiären Verhältnissen (geschiedene Eltern, bürgerliche "familien"). So. Früher, so vor ca. 2 Jahren waren wir echt auf der gleichen Wellenlänge, zwar irgendwie bisschen außenseiter aber doch glücklich. Doch dann hatte ein Freund von mir den absoluten Drang, sich mit dieser Situation nicht mehr zufrieden zu fühlen, er wollte mehr integriert sein und nen größeren Freundeskreis haben.

    Die Lösung dieses Problems lag in seinen Augen (ich nenn ihn mal B.) auf der Hand: In Clubs und Discos gehen und dort einfach irgendwelche Leute anlabern, um sie kennenzulernen. Sowei so gut. natürlich sind wir mitgegangen, alleine wollte er da ja nicht hingehn ^^. Nur irgendwie hats einem Freund, ich werd ihn im folgenden mit M. abkürzen, einfach nicht zugesagt und er is von da an nicht mehr mitgegangen. B. war das relativ egal, er wollte ja eh "neue Freunde", C. (der vierte im bunde) war zwar auch nicht besonders angetan von Discos und so, hat aber einen auf gute Miene gemacht und ist immer mitgegangen. Ich selbst konnte ganz gut damit leben, sich hin und wieder ins nachtleben zu stürzen.

    Nach einiger Zeit jedoch war B. einmal die Woche nicht genug, auszugehen, also wars plötzlich nicht nur Samstags, sondern auch Donnerstags und Freitags an der Tagesordnung. Nur irgendwie verlor das ganze dann etwas seinen Reiz und somit ging bei C. und mir auch die Motivation flöten. So, und jetzt sind wir beim Problem an sich: B. zwang C. und mich irgendwie, trotz unserer Unlust immer mitzugehen und hat uns eingeredet, dass es absolut inakzeptabel wäre, z.b. an einem Donnerstag den abend zu hause oder im kleinen Freundeskreis zu verbringen. Und wir waren auch noch so dumm und haben ihm geglaubt, was jetzt im nachhinein ein großer Fehler war. Denn so ist es dann immer weiter gegangen, 3 mal die woche um die häuser ziehen, ohne wirklich lust dazu zu haben, nur um B. zufrieden zu stellen, denn seine Freundschaft war uns sehr wichtig.

    Er hatte auch immer recht viel spass dabei, hat bekanntschaften mit mädchen gemacht (und manchmal auch recht intime bekanntschaften), nur bei C. und mir blieb der Erfolg eigentlich größtenteils aus, was nicht zuletzt daran liegt, dass wir eher introvertierte Personen sind.

    So, und nun sind wir mittlerweile so weit, dass B. schon sehr großen Druck auf uns ausüben muss, um uns mitzuschleifen, dies aber immer ohne Bedenken tut. Das beste daran ist jedoch, dass er dann beleidigt ist, wenn er sieht, dass wir recht wenig Spass daran haben. Heute gings sogar so weit, dass C. meinte, er werde jetzt nach Hause fahren, woraufhin B. antwortete: "ok, fahr heim, ich brauch dich eh nicht" Das ist dann soweit gegangen, dass M., der ausnahmsweise auch mal dabei war, und ich aus solidarität auch den Heimweg antraten und ich dann mit M. noch ne recht lange Diskussion hatte, wie es denn in Zukunft weiter gehen soll. Einerseits schätzen wir die Freundschaft von B. schon, aber andererseits merken wir, dass er das Klima in unserer Clique einfach total runterzieht.

    Nun meine Frage an euch bzw. der Punkt in dem ich eure meinung ganz gut gebrauchen könnte: Wie soll ich weiter vorgehen? Soll ich M. einfach klare absagen erteilen und riskieren, dass unsere Freundschaft wegen solche banalitäten zu Grunde geht? Soll ich trotz Unlust immer mit ihm um die Häuser ziehen und mich danach schlecht fühlen, weil ich denk eindruck habe, dass mir das ganze nichts bringt?

    Bitte helft mir :(

    Und bitte postet nur ehrlich gemeinte hilfeversuche, denn dumme Kommentare kann ich als letztes gebrauchen, bevor sowas kommt schreibt lieber garnichts.

    Danke schonmal im Voraus
     
  2. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 25.05.08   #2
    also wenn du absolut keine lust auf sowas hast, wieso solltest du denn dann immer mitgehen? nur um ihm einen gefallen zu tun? du bist doch ne eigene person und solltest das tun was dich glücklich macht. sag ihm doch einfach das das nichts für dich ist, und du lieber mit deinen andern kumpels zu hause bleibst

    wenn er das nicht verstehen will und sagt er würde euch nicht brauchen, dann ist es doch kein guter kumpel. es ist nunmal so das wenn man älter wird. die jugendlichen interessen langsam immer weiter auseinander driften. einer geht ins ausland studieren, die andern gehen gerne in die disco und saufen sich die hucke voll. irgendwann kommt die freundin, eigene wohnung, beruf, kinder...

    bei mir ist es ähnlich. ich kann mit disco nichts anfangen und habe auch nicht das bedürfnis fremde leute kennen lernen zu wollen. ich mach eben gerne mein eigenes ding
     
  3. Thomas.Sonntag

    Thomas.Sonntag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.07
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 25.05.08   #3
    Hallo Whitenight,

    ich habe sowas ähnliches auch schon erlebt. Der Kumpel is ehr so der Disco-Gänger und ich eher der Chill-out man mit privat-Partys und kleineren Clubs.
    Natürlich hatten wir noch jede Menge andere Freunde was bei dir ja so nicht der Fall ist.

    Der Unterschied ist nur, dass wir immer noch Freunde, und zwar sehr gute sind. Am Freitag oder Samstag abend geht er mit seinen Leuten, also die Discogänger in die Discos und den anderen Abend machen wir dann auch mal was chilliges. Das hat sich soweit ganz gut eingebürgert.

    Dann soll dein Freund m x y wie auch immer :D doch immer mit den Leuten inne Disse fahren die er da kennen lernt. Ihr könnt doch trotzdem noch Freunde sein und was unternehmen und so...

    Hallo? So wie sich das anhört scheint es ihm wichtiger zu sein, seine "neuen" interessen nach zu gehen als mit euch was zu unternehmen. Die letzten Jahre hat es doch wohl auch geklappt.

    ich finde ihr solltet einfach mal mit ihm drüber reden, dass ihr da kein Bock drauf habt und er gefälligst alleine feiern gehn soll oder mit euch was machen soll.

    Wenn Ihm was an euch liegt wird er da auch Rücksicht drauf nehmen. Wenn nicht, dann ist es nicht Wert ein "guter" Freund zu sein.

    Und mach dir keine Sorgen, auch wenn du eher der introvertierte Typ bist, du bist damit nicht allein. Du findest schon die "guten" Freunde. Bei mir hat es auch ewig gedauert bis ich wusste wer ein "echter" Freund ist und wer nicht.

    Mach dein Leben nicht an einem Typen fest. Wenn du ihm die Hand reichst und sagst, lass uns ne Lösung finden, und er sie abschlägt und sagt dann brauch ich euch nicht, wenn ihr nicht mit kommt.
    Dann, tut mir leid, aber ist er es nicht wert dein Freund zu sein,

    Mal so nebenbei, du sagst du bist inrovertiert usw. hast es aber geschafft, mich, als wildfremden mit deinem Thema zu beschäftigen und " ich hoffe" ein wenig Hilfe gegeben zu haben. Also ich würde mir das 3 mal überlegen sowas hier rein zu stellen. R E S P E C T ! ! ! :great:

    Soweit alles gute.

    Gute Nacht

    Thomas
     
  4. Whitenight

    Whitenight Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.08
    Zuletzt hier:
    11.03.14
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 25.05.08   #4
    So, danke schonmal an euch beiden, habt mir schon sehr geholfen denk ich.
    Ich hatte eigentlich keine Hemmungen das hier reinzuposten, denn man ist ja doch irgendwie anonym und wenns mir weiterhilft warum nicht. wenn jemand nen dummen kommentar dazu abgeben will ok, dann is das seine sache.

    Das lustige is ja, dass wir genua das Thema schon glaube 100 mal besprochen haben und er sich einfach total uneinsichtig gibt und einfach so von seiner "ideologie" überzeugt ist, dass er glaubt, sie wäre die einzig richtige und er müsse uns zu unserem Glück zwingen.

    Ihr beiden scheint ja doch ne recht annehmbare Lösung für das Problem gefunden zu haben, aber vielleicht löst sich das in Zukunft von allein, da ich ab oktober zum Studiern in ne Großstadt ziehe, wo sich vielleicht auch neue Freunde finden lassen (ohne nonstop in die discos zu rennen :p)

    Dann wird sich ja rausstellen, ob er's wert ist, ein guter Freund zu sein, oder nicht. Nur fällts mir irgendwie schwer unsere freundschaft so dahinfaulen zu sehen, da wir uns kennen seit wir 2 sind und eigentlich immer die besten freunde waren. Und irgendwie hängen die andern beiden ja auch an ihm und ich glaub eher weniger, dass man die von ihm trennen kann, was ich ja eigentlich um ihrerwillen ja auch garnet will :confused:

    Jo so long mal, vielen Dank also und ich schlaf da jetzt mal drüber, evtl treff ich mich ja morgend mit den Leuten mal und dann gibts ne tolle diskussionsrunde bei Keksen, kaffe und ner Wasserpfeife :)
     
  5. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 25.05.08   #5
    Hey!

    Für mich sieht das ganze irgendwie so aus, als würde er euch nicht akzeptieren wie ihr seid.
    Er schleift euch mit, weiß dennoch, dass ihr keinen spaß daran habt.
    Kommt mir so vor als wenn er auf euch angewiesen wäre als Begleitung....
    Vielleicht spielt er nur den starken, würde aber verdammt schnell wieder angekrochen kommen, wenn er merkt dass er es sich mit euch verscherzt hat.

    Ihr seid langjährige Freunde und es fällt bestimmt schwer, aber ich würde den offenen Konflikt suchen.
    Eine Frage und eine klare Antwort. Er müsse sich entscheiden.
    Entweder er akzeptiert euch so wie ihr seid oder er lässt es und sucht sein Glück in seinem Nachtleben.
    Denn wenn er euch nicht so akzeptiert, kann man ihn ja wohl kaum als Freund bezeichnen.

    Das kann entweder dazu führen dass er sich
    -für euch entscheidet und alles ungefährt so wird wie vorher oder er einfach alleine mal losgeht
    -gegen euch entscheidet und versucht auf eigene faust klarzukommen
    wobei er dann eventuell sehr schnell merkt dass seine besten kumpels fehlen...

    vielleicht hilft das ja schon

    mfg KG
     
  6. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 25.05.08   #6
    Moment, warum riskierst du eure Freundschaft? Es ist doch wohl eher dein Kumpel der mit seiner jetzigen Situation unzufrieden scheint. Such nicht die Schuld bei dir, das kann einem ganz schön an die Substanz gehen.
     
  7. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 25.05.08   #7
    Sag dem Querolanten B. Auf Wiedersehen.

    Was mich allerdings an deiner Ausführung wirklich ins Grübeln bringt ist eure Eigenverantwortung, die Unfähigkeit Nein zu sagen, wenn euch etwas nicht passt, und sich einem "Anführer" unterzuordnen. Das ist wirklich bedenklich, gerade in dem Alter, da sollte sowas eigentlich nicht mehr sein.
    Es geht auch gar nicht um "Freundschaft aufs Spiel setzen", wenn's eine echte ist, ist es völlig wurscht was XYZ an den meisten Wochenenden des Jahres "unternehmen", eine Freundschaft heisst nicht eine Chaingang zu bilden.

    Das erinnert mich an einen recht armes Einzelkind, den Jungen hatte ich beim Zivi kennengelernt, der glaubte auch mich in eine solche Gruppe (seiner Freunde) einbinden zu müssen :D Satte drei Abende war ich dabei, dann habe ich ihm die aber die Meinung gesagt, kapieren wollte er es allerdings auch nicht ;)
     
  8. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 25.05.08   #8
    Sehr richtig.
    Ich bin ein wenig älter als du (letzte Woche 40 geworden) und habe Freunde, die ich teilweise nur alle 3 Monate oder nur einmal im Jahr sehe. Trotzdem bezeichne ich sie als Freunde, auch wenn sie z.B. völlig andere Interessen als ich haben. Wenn wir uns treffen stimmt einfach die Chemie und jeder weiß dass der andere jederzeit für ihn da ist.

    Freundschaften entwickeln sich und gehen wieder auseinander nur um vielleicht Jahre später wieder aufzufrischen. Und Freunde zwingen sich nicht gegenseitig Dinge zu tun , auf die sie keinen Bock haben!
     
  9. Whitenight

    Whitenight Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.08
    Zuletzt hier:
    11.03.14
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 25.05.08   #9
    Ah, hat das thema doch recht großen Anklang gefunden, das freut mich und vielen Dank an alle Mitwirkenden. Werde den Tip mit "Nein" sagen auf jeden fall beherzigen. Und vielleicht sollten wir einfach etwas mehr abstand zueinander gewinnen, denn da wir momentan beide keine arbeitstechnische Beschäftigung haben (zwischenzeit zivi => studium) sehn wir uns schon sehr oft, so 4 mal die woche denk ich mal. Und da kanns dann natürlich auch schnell mal passieren, dass man sich aufn Geist geht.

    ok, soweit so gut, möchte mich nochmal bei allen bedanken und werde versuchen, was an der situation zu ändern.