Probleme mit den BD Beatern

von Meister Z?ndstoff, 20.05.04.

  1. Meister Z?ndstoff

    Meister Z?ndstoff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    4.04.05
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.04   #1
    Hallo!
    Spiele seit einiger Zeit die neuen Flying Dragon Pedale von Yamaha. Musste jedoch schnell feststellen, das die mitgelieferten Filz-Beater eine echte Schwachstelle haben.
    Im Vergleich zu meinen alten Yamaha Beatern sind die Neuen am Schaftende (also dem Teil, den man am Pedal befestigt) nicht mehr abgeflacht, sondern komplett rund. Das hat zur Folge, daß mir die Teile nach kürzester Zeit um die Ohren fliegen, weil sie sich ständig lockern. Spiele seitdem wieder meine alten Beater.
    Hat eine/r vielleicht ähnliche Probleme mit den Pedalen?
    Würde außerdem gerne auf Holz-Beater umstellen (beispielsweise von Danmar), habe jedoch Bedenken, daß es mit denen auch nicht anders ist.
    Wißt Ihr welche Holz-Beater ein ebensolches abgeflachtes Schaftende besitzen?
     
  2. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 20.05.04   #2
    Hol dir Tama Iron Cobra Beater. Da kannste den Kopf auch austauschen.

    Allerdrings haben die den Hammer wech mit den Preisen. Ich hab mal keine 20 Mark für einen bezahlt, jetzt wollen die über 20 €...
     
  3. evil-grin

    evil-grin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.04
    Zuletzt hier:
    29.01.12
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Witten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.04   #3
    kommt drauf an wo die holst!
    hol die in großen läden, da kosten die meist nich mehr als 13€, meistens kreigt man auch ein Paar für 20€ (zur not musste halt n bissn feilschen ;))
     
  4. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 20.05.04   #4
    Thomann:
    Beater komplett: Holz 15,90, Filz 19,90
    Kopf einzeln: je 13 €.

    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-101713.html

    Bei MP 18€.

    Wenn die nich groß genug sind... :rolleyes:

    DW 21 €. Krank.


    Das hat das Zeuch früher in Mark gekostet.
     
  5. black metal drummer

    black metal drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    2.030
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    138
    Erstellt: 20.05.04   #5
    Äh was meinst du überhaupt mit abgeflacht? Ich kann mir erlichgesagt überhaupt nicht vorstellen, was geimeint ist.
     
  6. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 21.05.04   #6
    Der Beater besteht aus grob gesagt aus zwei Teilen bmd. Der Kopf und der Metallschaft, mit dem das ganze dann in der Aufnahme der Fuma befestigt wird. Yamaha hat bei der Flying Dragon Serie von den "alten" Beatern mit dem beweglichen Kopf zurück auf das "Uralt" Modell mit dem Filzkopf gewechselt. Bei den alten Beatern wurde der Schaft da, wo er in der Fuma befestigt wird ein Stück von der Rundung "weggenommen" um eine flachere und somit breitere Auflage für die Festklemmschraube zu bekommen. Bei den neuen Beatern ist der Schaft wieder komplett rund.


    Grüße

    Bob
     
  7. allebeide

    allebeide Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    30.04.11
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    57
    Erstellt: 21.05.04   #7
    Naja, das hättest jetzt nicht unbedingt erwähnen müssen. Ich weiß nicht, irgendwie glaub ich, dass das bmd bereits weiß. Ist aber auch nur ne Vermutung.
     
  8. Meister Z?ndstoff

    Meister Z?ndstoff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    4.04.05
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.04   #8
    Da Bob das mit dem abgeflachten Schaftende so super erklärt hat, wollte ich Euch mal fragen, wie es denn mit Beatern anderer Firmen aussieht?
    Wie ist denn der - mir so wärmstens empfohlene - Tama Iron Cobra Beater beschaffen? Komplett rund, oder abgeflacht?
     
  9. allebeide

    allebeide Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    30.04.11
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    57
    Erstellt: 21.05.04   #9
    Der Iron Cobra Schaft ist rund. Bei mir hat er sich aber noch nie gelockert.
     
  10. bambula

    bambula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    950
    Ort:
    RuhrgeBEAT !!!
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    408
    Erstellt: 21.05.04   #10
    hmja ich kann allebeide nur zustimmen ! bei mir gabs auch noch nie probs mit dem beater... doch einmal da hatte ich den ned fest genug befestigt... meister zündstoff probier doch ma die beater richtig derb fest zu machen !
     
  11. Thornscape

    Thornscape Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.04   #11
    Soweit wie ich das beurteilen kann sind wirklich der Hauptteil aller heutzutage erhältlichen Beater mit runden Stangen ausgestattet. Eigentlich gibt es dabei auch keine Probleme.
    Überprüfe mal die Feststellschrauben und zieh sie dann mal ordentlich fest. Der Schaft kann das ab und lockern sollte sich dann wirklich nichts.
     
  12. ZildjianDrummer

    ZildjianDrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.03
    Zuletzt hier:
    26.08.06
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.04   #12
    Ich hatte das Problem mit meiner HP-200 auch bis vor ner Stunde.
    Ich hab die Stelle, an der die Schraube den Schaft berührt mit ner Metallfeile "abgesenkt" also sozusagen ne Beule reingefeilt. Jetzt klappts wieder.
    Marco
     
Die Seite wird geladen...

mapping