Probleme mit der rechten Spielhand

von Blizzard, 14.10.04.

  1. Blizzard

    Blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    186
    Erstellt: 14.10.04   #1
    Hallo Leutz,
    Ich habe schon seit längerem, das meine Rechte Hand mir Probleme beim spielen macht.
    Wenn Ich längere Zeit mit den Fingern spiele, fängt meine Hand irgendwann an zu verkrampfen udn ich kann den Rythmus kaum noch halten.
    Aussserdem fällt es mir schwer über längere Zeit mit den Finger Grundtöne zu kloppen, bei abwechslungsreicheren Linien mit öfteren Saitenwechseln ist das aber merkwürdigerweise kein Problem.
    Ausserdem verkrampft meine Hand auch, wenn ich längere Zeit Slappe und Poppe.Es ist eigentlich kein Schmerz wie zb. bei einer Sehnscheidenentzündung, sondern eher so ein immer langsamer werden nach einiger Zeit und ein leichtes verkrampfen.
    Ich dneke das Problem bei mir ist, das ich erstmal meien linke mehr als meine rechte Hand trainiert habe.Das Fingerpsiel habe Ich eigentlichs chon etwas ausgiebiger trainiert und spiele eher selten mit Plek.Trotzdem habe Ich diese Prbleme beim Plekspielen nicht :rolleyes: .
    Warscheinlich liegt ea uch daran, das ich vorher Gitarre gespielt habe, dann umgesteigen bin und ich dann einfach keine Lust auf Grundtonspielen hatte, weil meine Vorkenntnisse dafür schon zu "groß" waren udn ich einfach keine Lust auf Grundtonachteln hatte, was wirklich besser gemacht hätte.
    Die Frage ist nur, wie beseitige Ich mein problem so schnell wie möglich, denn wenn Ich es jetzt nicht beseitige habe Ich noch lange etwas davon :( .
    Könnt ihr mir evtl. ein paar Ratschläge geben, wie Ich die Ausdauer trainieren könnte?
     
  2. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 14.10.04   #2
  3. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 14.10.04   #3
    Üben, trainiern, vor allem locker bleiben (beim spielen).
    Stellt sich mir nur die Frage, warum du nicht mit Plek spielst? Gerade solche langen Achtelläufen, wie du sie beschreibst, schreien doch förmlich danach.
     
  4. Frank@5-Strings

    Frank@5-Strings Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.04
    Zuletzt hier:
    12.04.11
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.04   #4
    jo, spiel pro tag einfach 5 minuten nur grundtonachtel.
    ich kam auch von der gitarre und hatte am anfang das gleiche problem.
    VIEL GLÜCK :great:
     
  5. edel

    edel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    3.08.05
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Dietikon ZH (Schweiz)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.04   #5
    Also ich hatte das Problem auch, als ich mein Tempo steigern wollte. Muss dazu allerdings sagen, ich "streichle" die Saiten nicht, die werden bei mir extrem stark "angerissen" damit's nen fett rockigen Sound gibt.
    Einfach wie andere schon gesagt haben, jeden Tag ein bisschen üben, wichtig ist aber, dass du dich darauf konzentrierst, dass der rechte Arm und die Hand total locker sind. Sobald du merkst, dass du anfänst zu verkrampfen, sofort aufhören und kurz ausschütteln, bis alles wieder locker ist, und dann wieder von vorn...

    GreeZ
    edel
     
  6. Blizzard

    Blizzard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    186
    Erstellt: 15.10.04   #6
    OK..Danke für die Tips :great:
    Nur wie kann Ich die Schnelligkeit und Ausdauer vom Slappen und Poppen verbessern?Einfach irgendwelche Rythmen die einem grade einfallen 5 min durchslappen oder was? :p

    Greetz Blizzard
     
  7. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 16.10.04   #7
    jo, wenn man darauf achtet, dass man nicht verkrampft, locker bleibt und regelmäßig übt, dann geht das mit der zeit weg. regelmäßig üben heißt hier aber natürlich nicht, jeden samstag vor der probe mal ne halbe stunde :great: das bringt nicht wirklich viel. das gilt auch fürs slappen. ich würde mich am anfang nicht überfordern, sondern mir erstmal einfachere sachen nehmen und die auf einem moderaten tempo ausprobieren, bis die richtig grooven (das ist seeeehr wichtig) und dann das tempo langsam steigern. man muss ja nicht sofort versuchen Mark King zu imitieren. Die schnelligkeit entwickelt sich mit der zeit automatisch. aber wie gesagt, regelmäßig üben (keine glotze mehr --> bass zoggn, kein buch mehr lesen --> bass zoggn,..... :D macht sowieso viel mehr bock!!) und wenns dann klappt, nicht aufhören zu üben, die finger "verlernen" auch gerne mal was....
    greetz christian :rock: keep on groovin'
     
Die Seite wird geladen...

mapping