Probleme mit Regent 1040 brauche Hilfe

von Basser1991, 27.03.08.

  1. Basser1991

    Basser1991 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.08   #1
    Hallo, wir haben ein echtes Problem....wei es nnun so ist versucht man am anfang zu sparen wo es nur geht also haben wir uns zum einzug in unseren Proberaum ersteinmal verstärker von Freunden und Schule ausgeliehen. nUn ist es so das unser Kumpel seinen verstärker bis nächste woche wieder brauch da eine Geburtstagfeier bei ihm ansteht.

    Der Verstärker ist von RFT also ein Gutes DDr Model ^^ Regent 1040
    wir haben einige Stunden über ihn gespielt und abend sagte er aufeinmal nichts mehr kein tönchen....mitlerweile verstärkt er die Gitarre wieder aber nur teilweise und vorallem leise.... es kommt mir so vor als wenn er die Röhren immer wechselt...wir schließen die Gitarre an den linken kanal an und mit dem rechten müssen wir alles steuern....heute haben wir ne neue sicherung mit 8Ampere rein hatt aber nicht wirklich was gebnracht

    hatt das vllt. damit zutuen das wir bis er ausgefallen ist meine bass dadran geschlossen haben?.....ich freue mich sehr über jede antwort....


    danke schonmal


    mfg basser1991
     
  2. dearly_demented

    dearly_demented Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    14.03.13
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 27.03.08   #2
    habt iht mit den amp laut gespielt,also probelautstärke?
     
  3. Basser1991

    Basser1991 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.08   #3
    ja es war schon sehr laut
     
  4. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 27.03.08   #4
    dann habt ihr eventuell die Speaker beschädigt. Gitarrenspeaker sind nicht für den Hub ausgelegt, den ein Bass verursacht.

    Habt ihr die Möglichkeit an einer anderen Box zu testen? Wenn es ein Röhrenamp ist, bitte auf die passende Impedanz achten.

    ist das auch eine passende Sicherung für den Amp? Also richtiger Ampere-Wert und richige Trägheit?
    Es scheint als ob ihr nicht allzuviel Ahnung von der Materie habt, also lieber zum Techniker bevor ihr noch mehr kaputt bastelt.
     
  5. Basser1991

    Basser1991 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.08   #5
    ja das ist das ganze problem ich habe zwar schon ahnung was lautsprechertechnik und so angeht aber wenn ich da in den verstärker rein guck weiß ich nicht wo ich anfangen soll...ähm die möglichkeit den verstärker an andere lautsprecher anzuschließen ist leider nicht gegeben....aber müsste man die beschädigung dann nicht an der membran erkennen?
     
  6. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 27.03.08   #6
    Erklär das mal bitte.

    Scheinen entweder die Röhren zu sein, oder die Speaker... Wie alt sind die Endstufenröhren?
     
  7. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 27.03.08   #7
    nein, weil dann beispielsweise die Schwingspule durchgeschmorrt wäre.
     
  8. Basser1991

    Basser1991 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.08   #8
    naja die röhren sind noch original also naja schätzungsweiße 17-20 jahre alt ^^

    das mit dem wechsel´n ist so das gibt ein kleines knacken wenn wir lauterdrehen und dann ist ruhe und der andere kanal geht wieder da ist dann das gleiche spiel ....is wie verhext
     
  9. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 27.03.08   #9

    wenn es immer mal wieder geht, werden es nicht die Speaker sein. Dem Amp selber kann die Verwendung mit dem Bass nicht geschadet haben.

    Aber irgendwie ist mir deine Fehlerbeschreibung nicht ganz klar. Was für Kanäle hat der Amp denn, wie werden die umgeschaltet?
     
  10. Basser1991

    Basser1991 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.08   #10
    den kanal wechselt man in dem man das gitarrenkabel in einen anderen eingang steckt das ding hat zwei klinke eingänge die man beide getrennt steuern kann doch der eine hatt noch nie richtig funktioniert und nun wenn wir die gitarre in den anderen eingang stöpsel wird des naja ich würde sagen ruckelnd wieder gegeben und dann nach einigen sekunden ist nach nem kleinen klacke komplett ruhe....jetzt können wir das selbe spiel in dem anderen kanal also gitarre umstöpseln wiederholen....ohman das ist sau blöde zu erklären...^^ ich hoffe es versteht trotzdem jemand
     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 27.03.08   #11
    @Threadersteller:

    bitte schicke mir oder einem anderen Mod einen neuen, aussagekraeftigen Titel.

    Dein Thread wird dann wieder eroeffnet.

    Danke.


    Warum aussagekraeftige Titel
     
  12. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 28.03.08   #12
    Die spektrale Verteilung ist eine andere, daher kann ein Gitarrenverstärker beim Bassbetrieb Schaden nehmen, wenn der Ausgangsübertrager zu klein ist oder sowas...eine Überlastung der Endstufe wäre die Folge.

    Welche Messmittel hat der Threadersteller?

    MfG OneStone
     
  13. Basser1991

    Basser1991 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.08   #13
    oh leider garkeine falls es doch an den röhren liegen sollte woher weiß ich dann welche ich brauche?
     
  14. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 30.03.08   #14
    Weil das auf den vorhandenen Röhren draufsteht?
     
  15. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Halle/S.
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.755
    Erstellt: 03.04.08   #15
    findsch lustisch.... alle reden über Röhren...aber der Vermona Regent 1040 war und bleibt ein Transistor Amp... Die Lautsprecher vertragen mit viel Glück 20Watt pro Stück... sind also gerade bei hohen Lautstärken dem Hitzetod der Schwingspule geweiht!...

    Ich tippe auf die Lautsprecher oder 30 Jahre alte Elkos bzw. Transitoren... da geht echt ne Menge drin kaputt nach so langer Zeit!

    Regent R 1040

    IC-bestückter 100 VA Kofferverstärker
    2 Eingangskanäle mit 3-fach Klangregelung und Empfindlichkeitsumschalter
    internes Federhallsystem
    Tremolo mit frequency und depht Regler
    2 x 50 VA Breitbandlautsprecher (steht drauf waren aber nur leicht stärker gewickelte 12,5VA Lautsprecher ich hab noch 6Stück rumliegen...für schlechte Zeiten wenns Alnico mal knapp wird!)
    Gewicht ca. 30 kg

    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping