Probleme mit S90 bei MIDI Ansteurung

von HammondB3, 27.02.06.

  1. HammondB3

    HammondB3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    28.02.06
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Much
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.06   #1
    Moin,
    ich habe Probleme bei der Ansteuerung des S90 über MIDI.
    Ich verwende ihn zum einen über Cakewalk zum anderen über Band-In-A-Box.
    Das Problem ist nicht, daß ich kein Signal bekomme,
    sondern daß es der S90 nicht schafft, die Instrumente entsprechend zuzuordnen.
    Also spielt mir der S90 die Drum-Spur beispielsweise mit einem Piano-Sound.
    Nach dem ich einige Stunden damit verbracht habe, in Cakewalk sämtliche
    Einstellungen auszuprobieren und am S90 rumgedoktert habe, hoffe ich hier
    eine Antwort auf mein Problem zu finden. Habt ihr eine Ahnung, ob es
    noch irgendwelche Konfigurationsmöglichkeiten am S90 gibt?
    Mit meinem kleinen Yamaha PSR 510 läuft alles einwandfrei.
    Also scheinen die Einstellungen in Cakewalk in Ordnung zu sein.
    Ich kann den S90 manuell konfiguriernen, aber ich habe kein Interesse, ihn jedesmal
    wieder neu einzustellen und vor allem nicht bei jedem Lied.

    Viele Grüße
    Sven
     
  2. MVS

    MVS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Unter den Linden, an der Weide
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 27.02.06   #2
    Das ganze ist ganz einfach und schwer zugleich.

    Der Seq Mode vom S90 steht standardmäßig schlecht eingestellt zur Verfügung. Viele Midi-Files enthalten keine Ansteuerung für die Bank, die das Keyboard verwenden soll.

    Der S90 hat aber gleich 5 Voice-Bänke (Pre1 bis 3, User und GM). Standardmäßig stehen die Spuren auf Pre1 glaube ich. Darum benutzen die meisten Midi-Files nun Patches (Voices) vom Pre1 Set (von den Klavier, EPiano, Gitarre, Bass).

    Was tu brauchst ist eine Instrumentendefinitionsdatei für den S90, die du hier findest:http://sunflowerhead.com/s90/

    "Download the Yamaha S90 Instrument definition file".

    Diese musst du im Cakewalk laden:

    (Ich beziehe mich jetzt auf Sonar, aber das wird schon so ähnlich sein:)

    Menü Optionen / Instrumente

    Links klick auf "Instrument Definieren" oder so. Es öffnet sich ein weiterer Dialog, wo du links "Importieren" anklickst. Vom Dateirequester aus dann die .ins Datei laden, die du runtergeladen hast.

    Wieder zum vorigen Dialog zurück.

    Dort in der Liste alle verfügbaren Kanäle rechts auswählen (Shift-Taste) und links den neuen Eintrag Yamaha S90 auswählen (Das Programm dürfte jetzt eine dicke scharze Linie zwischen den Einträgen einzeichnen.

    OK drücken.

    Jetzt hast du dem Programm beigebracht, was für Voices und Performances (die man ja auch für Midi-Wiedergabe verwenden kann) das S90 hat.

    Tja, das blöde daran ist, dass du alle Midis die falsch klingen, ändern musst.

    Du musst den Spuren entweder IMMER GM als Bank zuweisen (im Kopf der Midi-Spur als Ausgang das S90 auswählen, einen Kanal, dann die Bank und dann den Patch), dann sollte das Midi auch auf anderen Instrumenten halbwegs gleich klingen (weil die GM Bank Banknummer 000 ist, und eine solche Steuerinformation von jedem Keyboard verstanden werden sollte), oder du benutzt S90-eigene Sounds aus den anderen Bänken. Dann aber wird es auf anderen Instrumenten scheiße klingen, die nicht dieselbe Anordnung von Sounds haben, wie das S90. Wenn du aber nur mit dem S90 arbeitest, ist das sicher die beste Variante. Ich mache das zumindest so.

    Ja, jetzt ist ja auch erklärt, warum Drumspuren nach NaturalGrand Klavier klingen. Die Spur hat eben keine Anweisung, sich auf Bank 000 (GM) einzustellen. Macht auch nix, denn das GM Soundset vom S90 ist bis auf einige Stimmen (Bässe und die Tremolo-Strings zum Beispiel) eh nicht soooo ;-)

    Das Umstellen von Banken und Patches ist zwar eine lästige, aber einfach notwendige Sache, wenn Midis am S90 gut klingen sollen. Meist muss man dann auch noch Lautstärken und Panning neu anpassen.

    Vorsicht ist oft auch geboten bei MIDIs, die viele Controllerdaten senden. Man kann nicht immer sicher sein, dass der S90 sie versteht. Patchwechsel (und damit auch Bankwechsel) im laufenden Betrieb mag er sowieso nicht gerne ;-)

    Bei weiteren Fragen wenden Sie sich vertrauensvoll an den S90geschädigten Ihrer Wahl ;-)
     
  3. HammondB3

    HammondB3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    28.02.06
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Much
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #3
    Vielen Dank für die ausführliche Anweisung.
    Dann werde ich mich mal dran setzen und versuchen alles umzusetzen,was du mir
    geschrieben hast.
    Also danke nochmal ;-)

    Viele Grüße
    Sven
     
Die Seite wird geladen...

mapping