Probleme mit Vox-amp

von exodan, 03.10.06.

  1. exodan

    exodan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Ravensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.06   #1
    tag,

    ich hab zurzeit probleme mit meinem vox valbetronix ad50vt in verbindung mit meiner vantage "the ghost" (gitarre im lespaul-style)und einem hughes&kettner warp factor
    in letzter zeit entwickelt sich eine starke rückkopplung..das teil is dann kaum mehr leise zu kriegen(nur durch runterdrehen)
    ich muss noch dazusagen ,dass dieses verhalten erst seit dem wir proben häufig vorkommt
    und ,dass meine andere gitarre, eine fender telecaster, nicht so reagiert
    ich dachte erst dass es vll am warp factor liegt aber nachdem ich ihn entfernt hatte gab es immernoch probleme...:confused:

    gruss

    dani
     
  2. fasangarten

    fasangarten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Zuletzt hier:
    22.06.11
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.06   #2
    Naja wenn du sagst das es bei deiner Fender nicht so ist, würde ich doch mal anfangen das Problem bei der ghost zu suchen
     
  3. miguelito4875

    miguelito4875 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    3.03.13
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.06   #3
    Sag mal ein bißchen mehr zu Deinen Gitarren (v.a. was für Pickups).
    Bezieht Dein Warp Factor Strom aus der Dose oder über Batterie?
    Benutzt Du außerdem noch andere Effekte. Wie sieht es generell mit der Stromversorgung in Eurem Probenraum aus? Wer zieht für sein Zeug von wo Strom? etc. pp.
    Schreib mal einfach ne nette Geschichte. ;-)
     
  4. exodan

    exodan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Ravensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.06   #4
    aaalsoo..meine vantage hat zwei humbucker(marke weiß ich nich) und meine tele hat halt die standart "bestückung"..single-coil und lipstick-abnehmer
    mein warp-factor steckt inner steckdose..in der gleichen wie mein amp..aber sonst is da nix drin
    und andre effeckte hab ich (noch) net
    ich sollte noch dazu sagen dass meine vantage zu hause am roland-micro-cube keine probs macht (habse letztin wieder ma geputzt,neue saiten drauf und dann gleich ausprobiert)
     
  5. miguelito4875

    miguelito4875 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    3.03.13
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.06   #5
    Zunächst einmal habe ich mal gehört, daß netzteilbetriebene Bodeneffekte durchaus mal Probleme verursachen können (zu hohe Präsenz, sprich Rückkopplungen, unerwünschte Nebengeräusche etc.). Wahrscheinlich gibt es deswegen nicht umsonst so einige, die auf Batterien schwören.
    Steck doch mal spaßhalber deinen Warp in einen anderen Stromkreis.
    Das muß jetzt aber nicht zwangsläufig das Problem beheben...
    Desweiteren reagieren Humbucker ja generell anders als Singlecoils & Lipsticks, gerade in Bezug auf Bodenverzerrer.
    Du sagst, es passiert Dir seitdem Ihr häufiger probt.
    Werdet Ihr dann auch automatisch lauter?
    Wie ist die Rückkopplung (hoch/kreischend, mittel, tief/brummig)?
     
  6. exodan

    exodan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Ravensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.06   #6
    die rückkopplung würd ich als hoch/kreischend bezeichnen..also sie tut richtig in den ohren weh
    zur lautstärke:
    da lautet das motto:
    ohrenstöpsel rein und aufdrehn:D
    (wir müssen halt unsren drummer übertönen)
     
  7. miguelito4875

    miguelito4875 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    3.03.13
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.06   #7
    Ja, das Problem mit dem Drummer kennen wir auch.
    Ich hab in meiner letzten Antwort gar nicht Deine Anmerkung beachtet, daß es ohne den Warp auch Probleme gibt.
    Ich würde das Problem so mittlerweile ziemlich eindeutig auf die ghost einengen.
    Man kann an so'ner Klampfe ja auch einiges rumschrauben (Saitenlage höher, tiefer; Humbucker sind höhenverstellbar, sowie die Brücke nebst Saitenhalterung und natürlich den Halsstab nicht zu vergessen). Und das kann man mit nem Kreuzkopf bzw Imbusschlüssel alles selbst tun...
    Das die Röhrenvorstufe Deines Vox bei höheren Lautstärken vielleicht nicht mitmacht, sei auch noch zu beachten, kann ich mir aber eher weniger vorstellen, weil es ja bei Deiner Tele wohl nicht so ist...
     
  8. StoneX

    StoneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.06
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    700
    Erstellt: 06.10.06   #8
    Ein ähnliches Problem hab ich auch mit meinem Vox AD30VT wenn ich meine Semi-Acoustic sehr laut und mit viel Gain dadran spiele. Also grundsätzlich half bei mir nicht direkt am Amp zu stehen, sondern nach Möglichkeit 1 1/2 Meter oder weiter weg zu stehen und den Volume Poti der Gitarre auf 7 runterzudrehen. Das Problem tritt auch fast nur mit dem Bridge-Humbucker auf. Hab mal aus Spaß ne andere Gitarre von nem Freund (günstige Les Paul Kopie) angeschlossen aber sonst alles gleich gelassen (Einstellung, Kabel, etc.) - die Rückkopplung war weg. Ich denke in meinem Fall liegt das an der Semi Acoustic Bauweise und vielleicht auch daran, dass die Pick Ups nicht so ordentlich gewachst sind. Ich gehe mal davon aus, dass dein Problem auch an der Gitarre zu suchen ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping