Programm mit dem man Noten nach Aufnahmen erstellen kann?

von Sebs, 24.02.05.

  1. Sebs

    Sebs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    12.05.05
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.05   #1
    Hallo,

    Gibt es ein Programm mit dem ich einfach mit Gitarre in ein Mikro spielen kann und das Programm danach die Noten erstellt??

    MfG

    Sebs
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 24.02.05   #2
    Klare Antwort: Nein.
     
  3. Sebs

    Sebs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    12.05.05
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.05   #3
    Schade.

    Aber danke für die schnelle Antwort!!
     
  4. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 24.02.05   #4
    Mit Mikrofon nicht, aber du kannst die Gitarre mit einem Midipickup ausrüsten, dann geht das, wie gut ist eine andere Frage. Preisgünstig ist das auch nicht, der Shadow, der gleich Midinoten ausspuckt, kostet 600$...
     
  5. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 24.02.05   #5
    ich wüsste auch nicht, daß es so eon prog gibt. bei mehreren instrumenten ists auch klar, daß das nicht funktioniert.
    aber bei einem einzelen instrument, solange man nur einzelnoten spielt, müsste das doch technisch möglich sein, oder.
    ein intelligent pitch shifter "erkennt" ja auch in sekundenbruchteilen die frequenz und bastelt ne zweite stimme dazu. dann müsste ein rechner doch theoretisch in der lage sein, bei angegebener frequenz für den kammerton die "erkannten" frequenzen in noten umzuwandeln? oder machen intelligent pitch shifter oder auch ein chromatisches stimmgerät das irgendwie anders mit der tonerkennung?


    gruß,
    lupus
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 25.02.05   #6
    Bei Einzelnoten geht das theoretisch, die nach der Aufnahme in eine Midi-Datei zu wandeln und dann zu drucken. Das muss aber völlig statisch gespielt werden (so spielt aber kein Mensch, schon gar nicht auf Gitarre), sonst kommt da nur Kraut und Rüben raus.

    Das erschütternde Ergebnis hört ihr hier (erst original, dann die umgwandelte Version)

    rechts speichern unter 0,3 MB
     
  7. moo

    moo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 25.02.05   #7
    Da kann man sich schon gut vorstellen was bei einem Riff mit diversen Akkorden rauskommt...
    Einzige Moeglichkeit ist die von Pim angesprochene, hatte vor einpaar Wochen 'nen Freund mit so 'nem System von Roland zu Besuch, da klappts. Rein softwaremaessig no chance.
     
  8. zwei_welt

    zwei_welt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    28.09.06
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.05   #8
    mmmhh....klingt....

    Was bringen dann midi-ausgänge bei bspw. Effektgeräten ? Sind die für zusätzliche Pedale ?
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 26.02.05   #9
    Gehört in dieses Thema eigentlich nicht rein, sondern in Gitarren/Effekte oder KEyboardabteilung - aber:

    In Midi-In von Effekgeräten kommen z.B. spezielle Midi-Fußschalter-Boards zum Umschalten von Effekten.

    Midi-Out leitet die Midi-Signale weiter an evtl. noch weitere angeschlossene Midi Effekte.
     
  10. gexx

    gexx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.04
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.05   #10
    Schaut euch mal dies hier an, ich habs selber noch nicht ausprobiert, könnte aber vielleicht bis zu einem gewissen Punkt nützlich sein...

    http://www.midimaster.de/audio.htm


    Grüße
    Robert
     
  11. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 28.02.05   #11
    Ich schon. Hörbeispiel weiter oben.
     
  12. Berk

    Berk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    23.10.12
    Beiträge:
    117
    Ort:
    weltall
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 28.02.05   #12
    geht,wir nutzen seit ner weile "Melodyne" am mac,mehr für vox und experimentielles ,ist allerdings software,es registriert notenhöhen ,wenn man audiomaterial hat
    bspw. gitarrenlinien,werden tonhöhen registriert (sogar abweichungen)
    danach kann man sie als "midi" rausgeben und mit einem üblichen notation prog ausdrucken,ich hab auch erfahrungen mit sogenannten "midi-gitarren" ,aber diese software ist schon viel exakter.
    ansonsten vielleicht dat gerät,steh bei nem befreundeten studio rum:Axon AX 100
    [​IMG]

    ..ehrlich gesagt,jungs! nutzt lieber eure ohren :D :great:
    alles andere is shit.


    gruz

    Berk
     
  13. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 28.02.05   #13
    Man lernt nie aus...

    Hab mal gegoogelt, offenbar ein interessantes Programm - aber wohl sicher nix für Recording-Einsteiger (aktueller Preis um 300 EUR)

    http://www.amazona.de/content/musictools/software/sequenzer-hdr/melodyne/melodyne.htm

    Ist auch viel preiswerter, zumal so eine Software einem die eigene musikalische Enwicklung ja nicht abnimmt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping