PSA 1 + Marshall TSL 100

von Stevie, 30.03.05.

  1. Stevie

    Stevie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    16.05.12
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.05   #1
    Ich würde gerne noch etwas härtere Zerr-Sounds aus meinem TSL100 holen und dabei habe ich an eine weitere Vorstufe, nebender Amp eigenen, gedacht. Würde das überhaupt funktionieren wenn ich per AB-Schalter zwischen dem PSA-1 und dem TSL hin und her schalte? Kann das auch gut klingen? Mich interessieren grad die Fender und Mesa Presets und die Möglichkeit direkt in die PA zu gehen. Funktioniert das gut? Und wie schaut das mit dem rauschen der PSA-1 Vorstufe aus?
    Der Nightwish Gitarrist hatte mal auch so ein ähnliches Equipment. Würde das in Verbindung mit dem TSL auch doll genug drücken?
    Wenn ich die PSA Vorstufe in die Effekt Return des TSLs stecke, kann ich dann noch die Amp eigene zweite Masterlautstärke benutzten? Wie schaltet man den PSA überhaupt? Ist die Vorstufe einfach zu bedienen? Ich meine das abspeichern der Presets. Kann man auch ein MidiBoard nehmen und damit den PSA schalten? Wenn das MidiBoard so 12 Schalter hat, kann ich dann jedem Schalter ein Kanal zu weisen? Dann würde ich das 6/6 aufteilen, da ich dann immer eine Solo Lautstärke hätte.
    Ist die PSA Vorstufe auch sehr robust gebaut? Nicht das wenn ich mal einen Booster nehme sie mir gleich versagt...

    Fragen über fragen! :D Ich hoffe jetzt mal das die noch nicht so häufig gestellt wurden. Als ich im Forum gesucht habe fand ich nicht so konkretes.

    Stevie
     
  2. constraint

    constraint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    118
    Erstellt: 30.03.05   #2
    Hallo Stevie ,

    Den PSA schaltest du per Midi, d.h. du rufst die vorher abgespeicherten Presets mit einer Midi-Leiste ab. Brauchbare Midiboards gibts neu ab zirka 130 Euro. Gut klingen kann das in Kombination mit der Endstufe deines TSL schon. Zwar gibts viele Leute, die bezüglich PSA strikt von Röhrenenstufen abraten, aber ich bin da etwas anderer Meinung. Du kannst auch einen A/B-Schalter einsetzten, um zwischen den Vorstufen zu wechseln. Allerdings sehe ich da ein kleines Problem - bin mir da jetz aber nicht ganz sicher, korrigiert mich falls ich mich täusche: Angenommen du spielst über den PSA und wechselst via A/B-switch auf die ampinterne Vorstufe, so hast du ja immer noch den psa im loop hängen. --> Matschebrei! Du müsstest also den FX-Loop noch deaktivieren, was mindestens einen extra Fusstritt in Anspruch nehmen dürfte (bin mir gar nicht mehr sicher ob der TSL nen schaltbaren Loop hat). In der Praxis scheint mir das auf Dauer doch ein bisschen nervig...
     
  3. Stevie

    Stevie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    16.05.12
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.05   #3
    Stimmt darüber habe ich noch gar nicht nach gedacht. Passt denn die Verbindung PSA-1 + TSL Endstufe+ 1960A ?
    Also bräuchte ich nur ein Midi-Board welches ich direk anschließe an die PSA-1. Wenn das zwei Pedale hat funktionieren die dann auch? So als Volumen-Pedal oder so? Ich denke gerade dabei an die Behinger Fußleiste...


    Stevie

    Edit: Zum Matschen noch mal. Das würde aber so aussehen:
    --------------- PSA in den Return EffectLoop
    Guitar---AB<----------------------------------> Endstufe
    ---------------- TSL Vorstufe

    Da geht aber weder das Signal des TSLs durch die PSA Vorstufe noch umgekehrt.
     
  4. constraint

    constraint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    118
    Erstellt: 30.03.05   #4
    Es gibts ja genug promiente Besipiele für die Kombination von PSA und Röhrenendstufe. Ich denke, dass deine Kombination generell sehr gut klingen kann. Natürlich ist das alles Einstellungssache - und der Sansamp hat viele Knöpfe.Die Behringer funktioniert auf jeden Fall in Verbindung mit dem PSA, ich benutz das Ding selber auch. Die Pedale brauch ich zwar nicht, aber mit der FCB1010 solltest du in der Lage sein, z.b. die Lautstärke des Sansamps über die Pedale zu regeln.

    zum Matschen:
    ja sorry, ich hab da vorhin was durcheinandergewirbelt. Das müsste gehn, denn der Sansamp wird ja sicher nur am return, nicht aber am send angestöpselt. Folglich kriegt er dann ja auch gar kein Signal ab, wenn du über die TSL-Vorstufe gehst.
     
  5. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 04.04.05   #5
    hm klignt sehr interessant...
    hab nen tsl60, und hab mir auch schon mal ähnlchies überlegt.. wenn dus mal ausprobiert hast, lass es uns wissen, wie es klingt!!!

    lg
    /alex
     
Die Seite wird geladen...

mapping