Qualität von Stagg Gitarren

von Snol, 18.07.04.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Snol

    Snol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    28.06.10
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.04   #1
    Hallo Leute!

    mich würde interessieren was an stagg gitarren denn so schlecht ist!

    wenn jemand einen linkk zu ebay erstellt und ne stagg kaufen will heißt es sofort oooooohhhhhhhh nein :evil: Stagg :(

    jetzt will ich halt mal wissen was da genau so schlecht dran ist!

    ich bitte nur leute zu antworten die auch wirklich was dazu zu sagen haben!

    dass die allgemeinheit stagg hier scheisse findet weiss ich ja, aber dann brauche ich halt nicht solche ich geb mal meinen senf dazu antworten! wie z.b die sind einfah scheisse!

    ich meine für den reis erwarte ich ja keine edelgitarre aber reichen die nicht fürn anfang???
     
  2. Moerchen

    Moerchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.436
    Ort:
    Waltrop
    Zustimmungen:
    192
    Kekse:
    5.043
    Erstellt: 18.07.04   #2
    Ich hab schon öfter Stagg Gitarren gespielt und muss sagen, es ist von Gitarre zu Gitarre anders.
    Die einen sind gut verarbeitet, die anderen schlecht (Bundstäbchen, teilweise nicht geschliffen).
    Wenn du dir ne Stagg hohlen willst, am besten in einem Laden.
     
  3. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 18.07.04   #3
    es liegt einfach an der großen qualitätsstreuung. ich habe nie behauptet dass stagg grundsätzlich schlechte instrumente baut. unser bassist hat z.b. eine stagg jazz bass kopie, die klingt ganz plausibel und bespielen lässt sie sich auch gut. als anfänger isntrument durchaus passabel.
    Aber WENN man schon stagg kauft muss man unbedingt vorher anprobieren. Ich würde ja nie eine Gitarre ohne auszuprobeiren kaufen, aber schon gar nicht bei günstigen gitarren. Ich hatte mal ne Stagg die fast auseinandergefallen ist, schlechte Intonation und krümmster hals ;) und gerauscht hats lauter als das gitarrensignal. aber ich hatte genau so schon eine gute stagg gitarre in der hand, die ich jeder ibanez anfängergitarre vorgezogen hätte.
    Aber wenn du nu die gitarre im internet bestellst (d.h. ohne sie vorher angetestet zu haben) kann es durchaus passieren dass du eine der schlechteren erwischt. und das kommt bei stagg recht häufig vor, daher wird auch oft gesagt "finger weg von stagg" ;)

    also:
    wenn stagg, dann auf jeden fall vorher ausprobieren. sonst kaufst du eventuell ein stück schrott.

    mfg
    BlackZ :rock:
     
  4. Alerionh

    Alerionh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    2.09.06
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.04   #4
    Habe selbst eine LesPaul Copy ... mit EMGs aufgemotzt - nur eine Übergangslösung bis ich meine Shamray LesPaul hab (und es wird Zeit!). Sound ist nicht schlecht - wirklich nicht, gefällt mir eigentlich recht gut; nur die Verarbeitung ist Müll und man kriegt sie nicht Bundrein und sie verstimmt sich dauernd (trotz Gotoh Locking Tuner!).
    Hingegen hab ich eine Akustikgitarre SF403 - und die ist Himmlisch. Klanglich und Spieltechnisch... sehr geil das Teil und das sagen alle in meinem Bekanntenkreis!
    Aber ich würd mir nie wieder eine holen. Aber grundsätzlich sind das gute Anfänger gitarre - für den professionellen Gebrauch jedoch nicht zu gebrauchen!
     
  5. al

    al Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 18.07.04   #5
    ich hatte mal eine ovation kopie, die war ganz ok (gemessen am geld natürlich).
    die streuung ist allerdings ein problem. machmal schickst du sie eben dreimal zurück bis du eine hast die gut ist. ist aber egal kostet ja nichts....

    gleiches gilt auch für hb und wie sie alle heissen. wass erwarten die leute nur für preise <200€????
     
  6. Little_Raven

    Little_Raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    28.04.10
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.168
    Erstellt: 18.07.04   #6
    Hallo,

    Ich habe eine Stagg 2 Jahre lang gespielt. Ob das Nun zu lange war weiß ich nicht, und möchte darüber auch garnicht urteilen können.

    Zum äußeren: Die Lackierung sieht recht schön aus, die Maserung, welche nicht ganz so schön ist schimmert gut durch. Der Übergang vom höchsten Bund zum Korpus ist etwas abgeflacht. Was das soll weiß ich bis heute nicht und habe es auch noch bei keiner anderen Gitarren gesehen. Bleibt noch zu sagen, dass das Teil für ne Start recht schwer ist!

    Innen: Nicht gerade gut verarbeitet. Die Fräsungen sind nicht sauber und die Verkaberlung auch nicht. Bei meiner ist recht schnell die Lötstelle des Erdungskabels gebrochen.

    Tonabnehmer: Was will man für den Preis erwarten? Extrem scheiße sind sie nicht, aber für einen guten Sound nicht zu gebrauchen. (Spiele allerdings über ienen kleinen Career 15W Amp der ebenfalls nicht besonders klingt)
    An einem JTM 45 dürfte die Gitarre nicht mehr ganz so dürftig klingen ;)

    Bespielbarkeit: Hals und Bünde Trocken wie meine Hände wenn ich sie 2 Tage lang im Wasser liegen hatte! Mit Orangenöl o.ä. wirds etwas besser aber nicht gut. Sustain? Im Gegensatz zu ner Nylonsaitigen Western der Wahnsinn :)

    Sound: :o Clean für einen Anfänger voll okay, aber verzerrt....
    Mehr als eine zur Hälfte aufgedrehte Marshall-Vorstufe vertragen die Tonabnehmer nicht. Danach matscht es, was wirklich milde ausgedrückt ist.

    Empfehlung: Du hast noch nie Gitarre gespielt? Geh in den Musikladen und lass dir was vorspielen. Spiele erstmal nicht selber sondern lass dich von dem Sound faszinieren oder halt nicht.
    Bedenke immer, dass Götter wie Paganini nicht auf guten sondern ebenfalls eher drüftigen Instrumenten übten.

    Ich selbst bin auf ein Mexikanisches Sambora Modell umgestiegen. Tauschen möchte ich die nicht mehr, was allerdings nicht heißt, dass 'ne Mexikanische das selbe wie eine Amerkanische ist.

    Fazit: Nach 2 Wochen Spielzeit ist noch keiner an der Qualität seiner Gitarre gescheitert!
     
  7. derYosh

    derYosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    843
    Erstellt: 19.07.04   #7
    ein ehemals sehr guter freund von mir hat die gothic-strat von stagg und die ist beim besten willen nicht einmal für anfänger geeignet.
    dieses instrument (das soll es glaub ich sein :p ) hat einen für eine strat doch recht untypischen Baseball-Batter Hals der aus einem Stück Sperrholz (!!) gefertigt wurde. Kein Griffbrett!!
    Die Bundstäbchen sind nicht (!!) geschliffen worden und wenn doch, dann aber sehr sehr unsauber. Die Bundstäbchen stellen ohne lügen zu wollen eine Gefahr dar. Man könnte sich daran schneiden. Hin und wiede neigt die hohe e-Saite dazu unter einem solchen Bundstäbchen an der Griffbrettkante hängen zu bleiben.
    Über die gesamte (wirklich ALLES!!) Elektronik könnte ich mich jetzt auch noch auslassen, ich tu es aber nicht. wenn's interessiert dann fragt ruhig nochmal.
    Der Trusssrod ließ sich auf's Verrecken nicht bewegen. Ich frage mich bis heute wie man einen Trussrod mit einem runden Inbussschlüssel bewegen soll (wenn es sowas wie nen (kreis-)runden Inbuss überhaupt gibt).

    Demhingegen war der Korpus erstaunlich gut verarbeitet. Das hat mich bei dem Rest des Instrument echt erstaunt. Sämtliche Kunststoffteile waren ebenfalls überraschend hochwertig. Keine Kanten. Alles schön rund. So wie es zu sein hat.

    Insgesamt kenne ich von Stagg nur diese eine Gitarre (und flüchtig einen Bass über den ich mir aber kein Urteil erlaube) und die ist mehr als schlecht. Taugt zu nichts als zum Verbrennen. Wie es mit anderen Instrumenten aussieht, weiß ich nicht.
    -¥osh
     
  8. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 19.07.04   #8
    Die Erfahrung hab ich auch gemacht :D
    Ansonsten war ich eigentlich mit meiner Stagg Strat-Kopie ganz zufrieden. Ich hab sie bis heute als Ersatzgitarre, auch wenn man den Unterschied zu meiner 400€-Gitarre deutlich merkt. :p
     
  9. Hamb

    Hamb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.04   #9
    Huhu!

    Meine erste Gitarre war ein Risikokauf bei eBay ... eine Stagg mit Sunburst-Lack im Dinky-Design :D
    Verarbeitung is eigentlich ganz in Ordnung, die Bespielbarkeit (nachdem ich das Griffbrett mal geölt hab) auch ... naja der Hals könnte zwar etwas dünner sein aber das fällt nich arg ins Gewicht. Achja Gewicht ... is ziemlich hoch für einen Anfänger aber dafür ist die Gitarre relativ gut ausbalanciert. Is sogar gut gewesen, dass sie so viel wog weil ich mich für die Paula, die ich jetzt hab, nicht wieder umstellen musste.
    Insgesamt finde ich, dass die Gitarre ordentlich aussieht und auch ganz gut verarbeitet ist und sich gut bespielen lässt :great:

    Knackpunkt is aber der Sound :D
    Als Rhythmusgitarre ist sie ganz gut zu gebrauchen (hat auch ordentlich Druck) aber dafür kann man Solos komplett vergessen denn in hohen Lagen quäkt sie ohne Ende. Deshalb stört es auch nicht weiter, dass sie nicht ganz bundrein ist :rolleyes: :D

    Als Anfängergitarre taugt sie durchaus aber es kann sein, dass es ein Glücksgriff war. Wenn ich mir die anderen Berichte so durchles scheint meine Gitarre bei Stagg eher die Ausnahme als die Regel zu sein.
    Naja als Anfänger sollte man Stagg nich von vornherein ausschließen sondern in den Musikladen gehen und beim Anspielen auch einige Staggs ausprobiern. Mit etwas Glück findet man ne ganz gute denke ich.


    Gruß

    PS: spricht man Stagg wie Schdakk (so sprech ichs aus) oder eher englisch, also stägg, (so spricht mans wahrscheinlich richtig aus:D) aus?
     
  10. Libertines

    Libertines Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    1.731
    Ort:
    Halle, Sachsen-Anstalt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 19.07.04   #10
    ich würde es auch "stägg" aussprechen! :great:
     
  11. derYosh

    derYosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    843
    Erstellt: 19.07.04   #11
    ist aber en klasse spielzug von dir das du es nicht aussprichst sondern es nur würdest ;)
    Im LowBudget Bereich ist meiner meinung nach immernoch HarleyBenton führend. Danach kommen Johnson und Career...
    Bei diesen Drei Marken findet man wenigstens eine gewisse Konstanz in der Qualität was laut einigen Berichten bei Stagg ja überhaupt nicht der Fall ist.
    -¥osh
     
  12. Libertines

    Libertines Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    1.731
    Ort:
    Halle, Sachsen-Anstalt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 19.07.04   #12
    so kann man mir nie nachweisen, dass ich es falsch ausspreche :cool: :D


    aber mal zum thema: ich hatte auch mal ne stagg und für´n ganz ganz neuen anfänger (sinnlos, oder!?) ist die schon geeignet.
    ich war mit meiner eigentlich voll zufrieden, aber nach der zeit, sehnten sich meine finger dann eben nach ner epiphone... tja.. so ist das...

    also, stagg-gitarren haben einen schlechteren ruf, als sie eigentlich sind
     
  13. AnAcOndA

    AnAcOndA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.03
    Zuletzt hier:
    13.08.16
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Im Hier und Jetzt
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    165
    Erstellt: 19.07.04   #13
    Hi,

    also ich habe auch eine Stagg (siehe Signatur!) schon über 1,5 Jahre und muss sagen, dass sie super verarbeitet ist. Der Hals ist spitze verarbeitet und auch sonst ist sie top. Bin voll zufrieden damit. Die original Single coils klingen clean ziemlich gut, im verzerrten Berrech allerdings weniger überzeugend. Der originale Humbucker klingt hingegen akzeptabel. Aber man kann sie ja gegen bessere Tonabnehmer austauschen ( habe ich auch gemacht :great: ).Dann klingt sie echt geil :rock: . Ein Minuspunkt bei meiner Gitarre ist jedoch die Elektronik im Body: Die Kabel sind z.T. mit Isolierband zusammengeklebt :eek: , was ziemlich unprofessionell aussieht. Aber sonst ist sie für den Anfang echt in Ordnung. Aber vieleicht war auch meine Gitarre ein Glücksgriff, möglicherweise sind die anderen Gitarren von Stagg z.T. wirklich miserabel, ich habe keine Ahnung. Jedenfalls gebe ich meine Gitarre nicht mehr her :D
    Also: nicht unbedingt alle Stagg-Gitarren sind schlecht (man muss ja auch den günstigen Preis bedenken)

    cu
    anaconda
     
  14. Snol

    Snol Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    28.06.10
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.04   #14
    Also in den musikladen würde ich ja gehen, ehr gesagt ich war schon da und der hat mir ne stag für 120€ angeboten allerdings ist es nur ein kleiner laden (zumindest was gitarren anbelangt) und ich bin linkshänder! es müsste also ne gitarre für mich bestellt werden! aber dér typ der den laden führt ist gitarrenbauer und dann ist beim kauf noch ordentlich service mit im preis!
    aber der kommt auch eigentlich an alle marken dran die es gibt! dann werde ich ihn noch mal nach johnson, oder harley- benton! fragen!

    und er sagt es gibt viel schrott von stagg, aber er bestellt direkt ab werk !
    und dann kann man es sich rausnehmen zu stagg zu sagen ich möchte bitte vernünftige gitarren haben!
    der schrott landet dann wohl bei ebay!

    und kaufen muss ich se ja nicht wenn mängel dran sind :D
     
  15. dotvoid

    dotvoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    23.10.10
    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 19.07.04   #15
    unser akustik-gitarrenladen in karlsruhe hat auch stagg gitarren bei sich im laden rumstehen. der verkauft das halt als anfängergitarren, beschäftigt sich aber nicht gross mit e-gitarren sonst.
     
  16. Snol

    Snol Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    28.06.10
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.04   #16
    weiß denn jemand wo ich mal durch die gesamte produktpalette von:

    Harley benton

    Stegg

    Johnson

    sehen kann?

    und kennt hier noch jemand andere günstige marken und anbieter?

    ich finde irgendwie keine homepages von den marken!

    :rock: :rock: :rock: :rock: :rock: :rock: :rock: :D
     
  17. Libertines

    Libertines Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    1.731
    Ort:
    Halle, Sachsen-Anstalt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 20.07.04   #17

    mhh.. kannst höchstens bei Ebay oder den Homepages von Musikläden:

    thomann

    Musik-Service (zu empfehlen!) :D

    Musik-Produktiv

    danach suchen!
     
  18. Vester

    Vester E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.10
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.931
    Ort:
    Norddeutschland
    Zustimmungen:
    3.570
    Kekse:
    70.769
    Erstellt: 05.05.16   #18
    Ich mach hier mal :zu:. Bei Bedarf neuen Thread oder ggfls. Meldung.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping