Queen - Zerre

von you, 15.02.08.

  1. you

    you Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    884
    Erstellt: 15.02.08   #1
    Mir ist jetzt zweimal hintereinander eine interessante Zerre aufgefallen. Wie ich jetzt mitgegriegt hab waren beide Lieder von Queen. Ist warscheinlich ein Distortionkanal von einem Amp. (Ich mein gelesen zu haben das sie VOX-Amps benutzen/benutzten).
    Gibts eine Stompbox, die ähnlich klingt.

    Thx
    you
     
  2. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 15.02.08   #2
    welchen sound meinst du denn genau? das DigiTech® „Red Special“ hat eine ganze menge davon und klingt selbst vor der heimischen stereoanlage recht gut:great:
    hier ein paar weitere infos.
    grüße

    t/
     
  3. adrenaline

    adrenaline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    724
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    1.802
    Erstellt: 15.02.08   #3
    laut meinen infos benutzte Brian may eigentlich "nur" einen aufgerissenen ac30 mit einem treblebooster ..
    Hab son "lehrvideo", wo er bohemian rhapsody erklärt zum beispiel und da is sonst nur nen ganz leichter phaser drauf .. aber in seiner gitarre sind sonic sc verbaut, die mit dem ac30 + treble booster zu diesem "schreiendem" klang werden..

    Extrem schwierig umzusetzen in der realität ( ich hab bohemian rhapsody mal mitm orchester performt ) , da bei kleinsten unstimmigkeiten sich die gitarre nichtmehr abhebt, da sie zu clean ist ..

    Oder welches lied meinst du genau ?
     
  4. Gary Moore

    Gary Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 15.02.08   #4
    Hi,
    das war kein Distortionkanal, das waren ungefähr 5 hintereinander geschaltete, voll aufgerissene VOX AC-30, meistens noch mit einem Treblebosster davor.
    Du solltest dir mal die Tube-Zerrer von VOX anschauen, kann mir gut vorstellen, das man damit so einen (ähnlichen) Sound erziehlen kann.
     
  5. bizzy49565

    bizzy49565 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 15.02.08   #5
    vox tonelabs :)
     
  6. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 15.02.08   #6
    das stimmt! auf der bühne steht eine ganze batterie ac30 und auch teile, die man nicht unbedingt vermuten würde z.b. ein eventide h3000 [allerdings etwas versteckt;)]

    die frage war aber, wie man das mit einer stompbox hinbekommt. vor ca. einem jahr habe ich zufälligerweise die digitech roadshow gesehen, da wurde das "red special" [damals brandneu] ausgiebig gefeatured. sowohl direkt in die anlage als auch vor dem amp kamen -auch bei verschiedenen gitarren- wirklich recht authentische sachen raus.

    lt. demonstrator wurden von der digitech-crew ausgiebig sowohl die amps als auch die räumlichkeiten und verwendeten [band]effekte ausgiebig getestet und nachgebildet.

    der klang war wirklich recht gut!
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 15.02.08   #7
    Wir wissen immernoch nicht um welche songs es sich handelt :)
     
  8. you

    you Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    884
    Erstellt: 16.02.08   #8
    ka... Nehmen wir nur "We will rock you".
     
  9. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 16.02.08   #9

    dann nimmst du das preset nr. 4/1:

     
  10. Hicks

    Hicks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.05.14
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 17.02.08   #10
    Den echten Sound von WWR kann Brian auch nicht mehr hinkriegen.. Der Song wurde in ner Kirche aufgenommen, das Clappen sind teilweise auch Kirchenbänke, die auf den Holzboden gedonnert wurden;)
    Das Solo jedenfalls hat er mit einem "very ragged" AC 30 aufgenommen, der nicht mehr existiert.. SCheinbar hatte der schon einige Schläge weg, sodass er eben genau so klang...
     
  11. you

    you Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    884
    Erstellt: 17.02.08   #11
    Ah ok. Gehts gehts nur noch darum dem Solo-Sound nahe zu kommen. Wie würdet ihr vorgehen?
     
  12. Hicks

    Hicks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.05.14
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 17.02.08   #12
    Das Digitech Pedal ist sicher die einfachste und mit beste wahl. kostet allerdings.
    Ansonsten könntest du mit ner Single Coil Gitarre experimentieren.. Die zB an den kleinen Vox Signature von ihm angeschlossen liefert ganz brauchbare Ergebnisse. Habe es sonst noch mit nem kleinen Transen amp und nem SD 1 probiert, naja...
    Der Sound von Brian May ist eben sehr speziell, bedingt durch sein Setup und eben auch durch seine Finger... Trotzdem, viel Erfolg, denke mal wenn du auf ner Bühne da solo ordentlich rockst wirds den Leuten egal sein ob es wirklich wie Brian May oder eher nach dir klingt;)
     
  13. michelsascha

    michelsascha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    11.09.14
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Alfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 26.06.08   #13
    Hi folks,
    hoffe es schaut hier noch mal jemand rein... is ja schon ein bisl her...
    Also mit dem Brian May Sound verhält es sich wie folgt. Nur so viel: es ist eine sehr primitive Art der Sounderzeugung, es ist scheiße laut und arsch teuer!!!!!!
    Die große Version:
    Live at Wembley
    -12 Vöxe modified by Pete Cornish
    (entfernen der Schaltungen des Brillant und Tremolo Kanals, solid State rectifier)
    ca 42000 Euro
    -Router und Powersupply units by Pete cornish
    ca 30000 Euro
    High End Red Special replic, by KZ, RS, Guild oder Greg Fryer
    3500-4500 Euro
    -Pete Cornish TB 83 Duplex +Extra, modified Boss ce-1 Chorus, Foxx Wah Wah, Eventide Harmoizer, delays, Linedriver+ ca 500m Kabel (schön als custom made Pedalboard)
    15000 Euro
    Macht in Summe ca 92000 Euro (ohne Cases,Transport und Steuer) also nix für eure Geldbeutel... für meinen leider auch nich!
    Die kleine Version:
    Den Grundsound kann man mit 2 Vöxen machen ( Stereo aus dem Boss ce-1 chorus)
    Es werden eben nicht eine menge Vöxe in Reihe geschaltet! Sondern jeder hat schon die komplette Zerre! Für einen Vox ist das monosignal des chorus allerdings etwas zu komplex und der Sound wird mulmig. Also Stereo einen Dry einen wet... vor dem Chorus kommt das eigentliche Herzstück des Sounds. Der Treble Booster. Es gibt nur drei Hersteller, die TB in akzeptabler Brian may qualität bauen.
    Da wäre Pete Cornish the man himself. Der TB 83 extra reicht völlig aus( ein blick auf seine Homepage erklärt einiges, warum wir normalsterblichen uns irgendwelches Equipment kaufen und damit dann auf die Nase fallen...) Dann gibt es Greg Fryer, der den Brian May Sound nach Freddys Tot sehr geprägt und verändert hat. Und die Firma Electrolead von Greg Coxhill ( Novo oder RSB Boster )! All the others are crap!!!! Der Fireplace geht wohl noch....
    Der dritte und vierte Vox den Brian benutzt sind für seine Delaygeschichten oder Backups! Der Chorus ist ebenfalls sehr wichtig Entweder ein alter Boss ce-1 für ca 300 Euro bei Ebucht ( muss allerdings für teures Geld modifiziert werden, weil kein tue bypass ....) Es gibt aber einen schönen clon von Retro-sonic aus Kanada. Eine Burns Brian May Replik tuts erstmal auch!
    Den Normal Kanal voll aufreißen, und das ganze besser mit THD oder Weber powerattenuator. Sonst bluten die Ohren, und die schönen Blue Bulldogs gehen dabei ganz schnell drauf!
    Also für ca 5000 Euro kann mann dann auch schon mal dran schnuppern! Es ist machbar, wenn man dann auch noch ein wenig wie Meister Brian spielen kann!
    Sorry, aber die Digitechpedale haben nicht mal im Ansatz was mit einem echten Brian May sound oder Spielgefühl zu tun!
    LG Sascha
     
  14. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 26.06.08   #14
    Und dann klinge ich genau wie Brian :rolleyes:

    Im Ernst, das ist im wesentlichen ein Vox mit vorgeschaltetem Treblebooster. Wenn man dazu noch das richtige Zeug auf richtige Art und Weise spielt, ist man sehr nah dran - und um mehr kann es eh nicht gehen.
     
  15. you

    you Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    884
    Erstellt: 26.06.08   #15
    Man sieht hier schön den unterschied zwischen Boardneulingen und -dauerusern^^. Nighthawkz weiß wodraufs ankommt.
    Trotzdem vielen dank michel für den kleinen Einblick in die Welt der Stars.
     
  16. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 27.06.08   #16
    Hört euch auf www.planet-guitar.com mal die Samples zu den Vox-Pedalen (Brit Boost) - der Sound ist schon sehr nahe dran..

    Desweiteren spielt auch Bryan May's Red Special eine wesentliche Rolle bei dem Sound..

    Gruß Uli
     
  17. Blueserguss

    Blueserguss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    331
    Erstellt: 27.06.08   #17
    gemeinhin bekannt und nur ein kleines datail, aber: brian spielt eine six pence (zu erwerben bei tone toys, ein metallplek tuts aber auch) als pick. besitze selbst so eine münze und habe sie früher auch viel gespielt. natürlich klingt man damit nicht wie master brian, aber der metallische anschlagssound tut doch das seine dazu!

    LG
     
  18. michelsascha

    michelsascha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    11.09.14
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Alfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 01.07.08   #18
    Moin allerseits,
    nighthawk hats erfasst! Ich sagte ja, es ist eine sehr primitive Art der Sounderzeugung...
    Stimmt schon, treble Booster AC 30 und Red Special und ab gehts....
    Und nach ca 5 Stunden ist der Vox im Arsch....
    Ich gebs ja zu, es ist schon irgendwo ein Spleen, aber hey, einen darf man ja wohl mal haben?!?:-)
    Es ist wie Alles im Leben leider nicht ganz so einfach, wie es sich zuerst anhört...
    Mit den Treble Boostern ist das sone Sache. Da gibt es welche, die sind einfach geil und klingen nach jamjam und der nächste aus der gleichen Serie eine Seriennr. weiter klingt wie ne Karre Mist....
    die Schaltungen sind sehr einfach und können eigentlich von jedem, der nen Lötkolben halten kann auch selbst gebastelt werden. Der Teufel Steckt in den Bauteilen. Mit modernen Bauteleilen ala Konrad könnt ihrs vergessen. Alte Transistoren, Wiederstände und Kondensatoren wurden einfach auch anders hergestellt mit anderen Materialen als heute aber leider auch mit toleranzen von bis zu 200%. Bei 7oder 8 Teilen in so einer Schaltung ergeben sich daraus tausende von verschiedenen Variationen und nur wenige klingen richtig gut und produzieren diese wunderschöne harmonische Verzerrung mit all diesen twinkeligen Obertönen, die brutal zerren, trotzdem warm und angenehm klingen und nicht unangenehm metallisch. Da gibt es leider nur wenige Hersteller, die Alte Teile verwenden und diese dann auch noch selektieren. Die sind dann echt teuer, aber Gitarreros, die sowas erstmal haben, gebens nie wieder her...Einen Cornish TB 83 werdet ihr nie bei Ebucht finden!
    Mit den Vöxen ist das auch nicht ganz so einfach. Brian may fährt die Teile an der Zerstörungsgrenze. Normal Kanal voll auf, Tonregelung auf Null ( funktioniert im NK eh nicht), Cut auf Null.Dann merkt man erstmal, wie bescheiden viele heutige Röhren klingen und wie schnell sie bei der Belastung den Dienst quittieren. Ein Röhrenwechsel bei nem Vox kostet locker 250 Euro. Die Mullard Reissues von TAD klingen ziemlich gut und halten den Druck ne weile aus, oder die Harmas von watfordwalves (GB) sind speziell selektiert und klingen richtig geil ( werden heute auch von Brian may gespielt und in den WWRY Musicals verwendet) Ich kann nur nochmal zu nem Powerattenuator raten. Ich hab schon einen kompletten Satz Blue Bulldogs hochgeblasen... kostet 700 Euro! Die ganz alten Vöxe werden masslos überschätzt. Die Reissues von 93 bis ich glaube 2004 sind sehr viel zuverlässiger als dei alten, haben den amtlichen AC 30 Sound und sind noch für erschwingliches Geld zu haben. Die Custom Classics haben bei den echten Experten nicht so überzeugt. Es gibt seit kurzem wieder echte Vöxe (Handwired) von JMI, die kosten allerdings schlappe 3500 Euro.
    Der Chorus ist ebenso ein wichtiger Soundbestandteil. Ein alter Boss ce-1 klingt einfach völlig anders als die modernen Dinger. Vor allem der Mttenbereich wird viel besser aufgelöst. Prince (Purple Rain), Police, Red Hot Chilie Peppers, Brian may und und und könne sich nicht alle irren.
    Dann die Gitarre. Ich hatte mal ne Burns in der Hand. War nicht schlecht, aber kein vergleich mit meiner Guild Brian May. Sind einfach auch zwei verschieden Preisklassen. Die Klampfe mit nem Sixpense gespielt macht schon irgendwo den Löwenanteil des Sounds... Das schöne an so einem Brian May Set sind die vielen ahaerlebnisse, die man an so einem Set hat. Da braucht man dan nur mal die Klampfe zu wechseln und mal in den Brilliantkanal einstöpseln...
    Man nehme eine Les Paul.... ups Mark Knopfler (Brothers in Arms), wenn man dann noch den TB richtig aufreißt, dann ist die Ganze Palette moderner Zerr und Fuzzsounds da, aber richtig geil! Und von Brian May ist da nix mehr zu hören....
    Man nehme eine Strat, ups U2 läst grüßen (TB aus) und die ganzen Chris Rea Sounds sind auch da oder Red Hot Chillie Peppers... Mal ganz ab von den ganzen Bluessounds für die die Vöxe eh bekannt sind. Leicht angeboostet hat man dann eine wahnsinge bandbreite von Chrunchsounds.Auch, wenn besagte Herren teilweise andere Amps bevorzugen nutzen Sie Alle das gleiche Prinzip. Einfacher Röhrenamp, Treble Booster, wenig Effekte und ab gehts mit der harmonischen Verzerrung. Der Verzerrungsgrad wird über das Volumenpoti geregelt, und siehe da, diese ganzen Regler an der Gitarre machen endlich einen Sinn. So jetzt hab ich schon wieder nen Roman geschrieben. Also, wer auf den ganzen Aufriss keinen Bock hat und nur mal ein bisschen Queen mit leichtem wiedererkennungswert dudeln will, ist mit nem Digitech pedal sicher besser bedient.
    LG Sascha
     
  19. Steelwizard

    Steelwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.221
    Ort:
    Landkreis München
    Zustimmungen:
    858
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 02.07.08   #19
    Was hälst du von BSM?
     
  20. michelsascha

    michelsascha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    11.09.14
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Alfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 02.07.08   #20
    Hallo Steelwizard,
    Der BSM (BMQ) ist ein Clon des Dallas Rangemasters. Wenn überhaupt, dann kommt er dem Sound nahe, der auf den ersten beiden Queenalben zu hören ist (Queen & Queen II). das ist nicht unbedingt das, was alle Welt so unter dem typischen Queensound im Ohr hat. Der kam erst auf späteren Alben. Und wurde mit dem TB 83 von Pete Cornish ( alle Queenalben bis Freddys Tot) produziert. Kostet ungefähr 400 Euro.
    Wie gesagt mit sowas kann man Glück haben oder nicht. Der Weg kann über ein Dutzend TB im 150 Euro Bereich führen oder mit einmal 400 vorbei sein...Garantien gibts da aber leider nicht.
    LG Sascha
     
Die Seite wird geladen...

mapping