Rack für Interface / Verkabelung?

von Quiesel, 22.03.16.

  1. Quiesel

    Quiesel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.09
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    60
    Erstellt: 22.03.16   #1
    Hallo Zusammen,

    ich bin ein wenig unsicher und bevor ich irgendetwas kaufe was dann doch nicht passt würde ich gerne hier um Rat fragen.

    Wir haben im Proberaum folgendes Recording-Equipment stehen:

    Focusrite Scarlett 18i20
    Behringer ADA 8200
    LD Systems HPA 4 (2x)

    Von den möglichen 16 Eingängen belegen wir zur Zeit sieben Eingänge an dem ADA 8200 für das Schlagzeug und fünf Eingänge an dem Scarlett 18i20 für 2x Gesang, 2x Gitarre und Bass (alles XLR).
    Der dazugehörige Rechner erstellt mittels Reaper fünf Monitor-Mixe die dann über das Focusrite (2x Kopfhörerverstärker, 4x Monoklinke an die HPA 4) und über das Behringer (2x Monoklinke an Submixer für den Drummer) ausgegeben werden. Von dort geht es dann mit Kopfhörerverlängerungen zu den Ohren meiner Mitmusiker.

    Das ganze ist ein ziemlicher Kabelsalat den ich gerne in den Griff bekommen würde. Auch stehen die beiden Rackgeräte und die HPAs uneingebaut auf dem Schreibtisch.

    Meine Idee war zunächst ein 19" Rack zu kaufen in das Scarlett und ADA8200 eingebaut werden können. Da das ADA8200 die XLR Eingänge vorne hat müsste ich sie irgendwie auf die Rückseite führen, oder?
    Macht es Sinn ein Rack mit geringer Tiefer zu kaufen (26cm) oder doch eines mit voller Tiefe? Wenn eines mit voller Tiefe müßten ja alle Ein- und Ausgänge auf ein Patchpanel gelegt werden!?
    Wieviel HE machen Sinn im Sinne der späteren Aufrüstbarkeit? Sollte man die HPA 4 verkaufen und ebenfalls ein 19" Kopfhörerverstärker Rackgerät kaufen? Neben dem niedrigen Preis war der Gedanke das die HPA bei den Musikern stehen könnten damit diese die Gesamtlaufstärke für sich selbst regeln können. Dafür müßte ich aber die Kabel irgendwie wieder durch den Raum legen. Da unser Proberaum nur 12qm groß ist und die finanziellen Mittel eher begrenzt sind macht Funk keinen Sinn.

    Großartig transportiert werden soll das ganze eigentlich nicht, aber ganz auszuschließen ist es nicht.

    Ich wär für Tipps oder Hinweise wie man den Kabelsalat in den Griff bekommt dankbar!

    Viele Grüße,
    Quiesel
     
  2. micha83

    micha83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.13
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    287
    Erstellt: 24.03.16   #2
    Hab in meinem Setup das Interface + Preamp + Kopfhörerverstärker im Rack-> Submixe führe ich nach bedarf über die Outs des Interface oder des Kopfhörerverstärkers direkt in die Kopfhörer oder im Aufnahmeraum in einen kleinen Kopfhörerverstärker damit die Person die recordet wird selber die LAutstärke regeln kann.
    wenn du alles zu einer Seite haben möchtest wäre eine XLR PAtchbay oder ein Signalsplitter vielleicht noch eine gute Investition

    https://www.thomann.de/de/art_p16_patchbay.htm?ref=search_rslt_patchbay_318089_0

    https://www.thomann.de/de/the_tracks_eight.htm?ref=search_rslt_signalsplitter_221024_2

    Wie groß das Rack sein muss hängt dann halt von deinem Setup ab.
     
Die Seite wird geladen...

mapping