Rack Multieffekt

von LoneWolf, 17.10.06.

  1. LoneWolf

    LoneWolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Fremdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 17.10.06   #1
  2. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 17.10.06   #2
  3. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
  4. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 17.10.06   #4
    Wie ist das zu verstehen? Reine Effektgeräte ohne Bass-Preamp? - Dann wären die bisher Genannten alle nicht passend, da es alles auch bzw. hauptsächlich Preamps mit Effekten sind (bzw. der PSA hat außer der Vorstufenverzerrung keine Effekte). Teilweise lassen sich die Preamp-Funktionen aber abschalten ...
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 17.10.06   #5
    T.C. G-major
    T.C. G-sharp
    T.C. G-Force
    T.C. D-Two
    Alesis Quadraverb
    Alesis Quadraverb 2
    Alesis Quadraverb GT
    Alesis Midiverb 1-4
    Rocktron Intelliflex
    Lexicon PCM

    ich könnte jetzt noch ewig welche aufzählen nur macht das irgendwie keinen sinn....
     
  6. LoneWolf

    LoneWolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Fremdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 17.10.06   #6
    Ja meine eben Effektgeräte keine Preamps (trotzdem danke):great:

    EDE diese T.C. teile sind doch eigentlich Gitarreneffekte oder nicht? Sind die auch für den Bass bereich verwendbar oder ist da der Frequenzgang nicht für ausgelegt?
     
  7. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 17.10.06   #7
    geht einwandfrei, wie bei allen digitalen rackeffekten
     
  8. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 17.10.06   #8
    Hier findest Du diese Informationen : TC Electronic (Frequenzgänge stehen in den Manualen); beim G-Sharp ist der Frequenzgang z. B. mit 20Hz bis 20kHz angegeben.

    Eine andere Sache als der Frequenzgang, also die Frage welcher Frequenzbereich relativ linear widergegeben wird, ist die Frage, ob die Effekte für Bassisten einen Sinn machen bzw. das Basssignal auf geeignete Weise bearbeiten, also z. B. nicht zu sehr den Druck in den tiefen Frequenzen wegnehmen.
     
  9. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 17.10.06   #9
    Sind die Übergänge zwischen Multieffekt, Emulation und Preamp nicht fließend?

    Gruß,

    Goodyear
     
  10. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 17.10.06   #10
    Klar, da hart abzugrenzen wäre eher willkürlich. Zumal ein Vorverstärker im Wortsinne in vielen Geräten drin ist - in den PA-Multieffekten dann eben nicht unbedingt einer, der speziell auf Gitarre/Bass abgestimmt ist.
     
  11. LoneWolf

    LoneWolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Fremdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 17.10.06   #11
    Ok machen wirs anderst

    Suche Effektgerät das ich in den Effektweg meines Mesa Schleifen kann...
     
  12. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 17.10.06   #12
    Dafür kannst Du alle der bisher im Thread genannten Geräte, auch die "Preamps" verwenden.
    Was Dir zusagt, müßtest Du natürlich selbst herausfinden ...
     
  13. LoneWolf

    LoneWolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Fremdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 17.10.06   #13
    Hmm also anspielen... War ja klar :D
    (geht wohl doch nichts über probieren)
    Naja jetzt hab ich doch zumindest man nen Anhaltspunkt nachdem ich die Auswahlliste erstellen kann...:great:

    Großes Merci an alle
     
  14. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 17.10.06   #14
    bester allrounder im bereich bis 400€ ist imho das G-major!

    mit abstand das flexibelste von allen ist das quadraverb 2! manko: wenige echtzeit CCs möglich und nicht das beste rauschverhalten
     
  15. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 19.10.06   #15
    was mir neulich mal eingefallen ist das man ja auch den line 6 bass pod xt pro an ne endstufe koppeln und dann an ne box schalten und damit auf die bühne gehn...hat jemand erfahrungen mit dem sound?

    zum v-amp pro...das ist bloß die 19" version den normalen v-amp also keinerlei soundunterschied ist bloß zum einbau für ein rack...und als professionelles effektgerät würde ich das nicht raten ich habe den v-amp und um damit zum beispiel auf eine große bühne zu gehen würde ich nich raten aber zum üben im proberaum und zu hause reicht der allemal
     
  16. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 19.10.06   #16
    Ja, machen viele so ;-)
    Ist meiner meinung nach das einzige wofür der POD wirklich zu gebrauchen ist, da die gemodelten Amps wirklich ganz gut sind.
    EDIT:// Wenn du den POD schon hast ists durchaus ein versuch wert, bei mir hats z.B. ganz gut geklappt.
    Allerdings würd ich dir von der anschaffung des POD's speziell für diesen Gebrauch (wie EDE einen post weiter schon sagt) ebenfalls abraten.
    Das Gerät hat seine stärken und schwächen. Leider überwiegen die schwächen, weswegen ich meinen verkauft hab.
    Das Geld für POD + vernünftige Endstufe erreicht locker den Wert eines sehr guten Tops oder einer besseren kombination.

    @Topic:
    Würde dir auch zum G-major raten.
    Bin auch schon lange am suchen und rumprobieren und letztendlich bei dem gelandet.
    Als ichs angespielt hab, hat das Stimmgerät nur leider nicht auf Bass angesprochen.
    Ansonsten sind anfürsich alle effekte zu gebrauchen (nicht alle presets, aber das sollte klar sein. Da gibts schon welche die sich beim bass einfach... kaputt anhören -g-)
     
  17. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 19.10.06   #17
    hab mit dem basspod an sich keine guten erfahrungen gemacht... von daher kann ich abraten, hatte es in verbindung mit meiner endstufe benutzt, also in gleichem setup wie du dir vorstellst, und es klang absolut "weichgespült" kein biss... absolut mulmig, wie das pod halt klingt
     
  18. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 19.10.06   #18
    Wenn ich per Edit noch speziell darauf engeh, gehts eh in die Hose und keiner verstehs mehr...

    Ist vielleicht Einstellungs / Gedulds und Glückssache, aber bei mir hatte der sound schon Biss und druck. Ich kam immer recht "nah" an meine wünsche ran, aber hab sie, wie gesagt, nie erreicht. Und da man den rest (Kompressoren, Effekte etc) vergessen kann, hab ich den ja auch abgeschafft Aber so schlecht wie du find ich die Simulation nicht, eher im Gegenteil. Dafür das es ne Simulation ist, und kein echter Amp, war ich positiv über die Qualität überrascht. Besser als der Kram vom Boss Bruder, oder vom Blue Thunder.
    Nichtsdestotrotz kein Gerät was ich weiterempfehlen kann ;)
     
  19. JohnniBassplayer

    JohnniBassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    519
    Ort:
    daheim(zu Hause)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 06.02.09   #19
    Ich suche ein Gerät, mit dem ich meinen Sound modulieren kann, wichtig wären Flanger, Phaser, Tremolo u.ä..

    Delayähnliche Sachen, wie Delay :-)P), Hall, Echo etc (ich kenne den Unterschied, keine Angst) sind nicht das wichtigste, ich habe ein Ibanez DD2000 (Digitales Delay, sehr schön klassisch, nur mit Drehreglern, keine Speichern und so, hab ich geschenkt bekommen...hhmmmm).

    Ich habe mich entschieden, ein Rackgerät ins Auge zu fassen. Ich werde nicht ständig umschalten müssen. Ausserdem find ich treter so doof zu bedienen.

    Mein Preisbereich geht bis ca. max. 200 €. Was mir so ins Auge gefallen ist bisher sind folgende Geräte:

    Boss VF-1
    TC Electronics G-sharp

    außerdem kam ich auf die Idee, dass es ja auch möglich wäre, nicht Gitarren- oder Bassmultis sondern allgemeine Signalprozessoren zu verwenden. So z.B.:
    Phonic DFX 256
    (irgendeins hatte ich nochm finds grad aber nemmehr)

    Inwiefern sind solche Geräte wie das Phonic für den Bass verwendbar? Welche Vor-/Nachteile bringen sie?

    Was könnt ihr mir so raten?

    Gruß, F
     
  20. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 08.02.09   #20
    g-sharp wär in dem fall schonr echt weit vorne dabei....

    sehe ich als sinnig an....
     
Die Seite wird geladen...

mapping