Rack VS. Topteil

von dunkelelf, 23.03.05.

  1. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 23.03.05   #1
    Mahlzeit...

    ich stelle jetzt hier mal ne Behauptung auf:

    Ein Rack mit Preamp+Effktgerät+Poweramp wird nie soviel Druckerzeugen wie ein Vollröhrentopteil.

    Autsch !!!
    Viel Spass beim Diskutieren... ;-)
     
  2. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 23.03.05   #2
    kann man nicht pauschal sagen!

    bsp: wenn ich mit meinem DIY-rectopreamp in die endstufe meines 6100 masrhalls (vollröhre) geh, hab ich VIEL mehr druck, als wenn ich über den marshall-amp alleine spiele!

    ist aber auch ein schwachsinniger vergleich! :screwy:

    mfg kusi
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 23.03.05   #3
    Behaupten kann jeder, gehoert haben das viele (ich kenne da jemanden)... und die Anzahl derer, die zwischen einem Topteil und der vergleichbaren Kombination PReamp/Endstufe blind unterscheiden koennen.... gehoerst du dazu?

    ICh glaube im ganzen Board hier gibt es keine 5 Leute die das koennen (und ich gehoere da nicht dazu).

    So, nun bist du dran: Beweise und nicht Schwaetzen :rolleyes:
     
  4. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 23.03.05   #4
    da bin ich jetzt auch mal gespannt....und was verstehst du überhaupt unter druck ? ich glaube das is gar nich möglich zu unterscheiden ob jemand nen rack oder ein top spielt. und zu nem druckvollen gehören noch sachen wie box, pickups.

    gruss
    x-man

    ah ja noch was vergessen, um überhaupt ein top mit nem rack zu vergleichen müsstest du eine rackversion des topteils haben. denn ich kann zb schlecht mein H&K access preamp mit nem H&K triamp top vergleichen.
     
  5. dunkelelf

    dunkelelf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 24.03.05   #5
    Ok....

    nehmen wir jetzt mal nur ein Beispiel raus:

    Mesa Dual Rectifier --> Mesa Triaxis, Mesa 2:90 Endstufe...

    Das Rackzeug hat lang nicht so einen schub im unteren Bass bereich wie der Mesa...

    JCM2000 TSL ---> Marshall JMP-1, Marshall 9200

    Das Rackzeug klingt lang nicht so gediegen wie der JCM, und hat eben auch nicht diese Gewalt im unteren Bassbereich, bzw da wo die Tiefmitten sitzen.
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 24.03.05   #6
    Auch das Rackzeugs ist von Mesa ;)

    Wenn schon dann die EL34 100/100 (oder von mir aus auch die 50/50), denn die TSL-Serie arbeitet ja auch mit El34 und nicht mit 5881.

    Dann kannst du den Aufbau des JMP1 nicht mit der Preampsektion des TSL veergleichen (btw. welches Modell meinst du da ueberhaupt?).



    Ich behaupte mal: du hast gehoert das viele erzaehlen das Topteile mehr Druck haetten als Rackzeugs, aber selber hast du noch nie Geraete 1 zu 1 vergleichen koennen (und selbst wenn, wirst du wahrscheinlich zur selben Gruppe wie ich gehoeren (also zu denen die vergleichbares im Blindtest nicht auseinanderhalten koennen)).

    Kurz und gut: du versuchst hier eine kontroverse Diskussion ueber ein Thema zu starten, in dem du selber scheinbar nicht sehr bewandert bist.

    Deshalb nochmal meine Bitte: bringe bitte Argumente und nicht irgendwelche obskuren Behauptungen und Sachen die du vom Hoerensagen kennst (btw... interessanterweise gibt es da eine Diskussion in der ich eine Vermutung gebracht habe wieso viele es vermeintlich so empfinden, als ob Topteile mehr Druck haetten... vielleicht findest du den Beitrag ja).
     
  7. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 24.03.05   #7
    Also Blindtest wird schwierig allein schon wegen komponenten, aber ich sehe immer wieder Leute mit Racks die weit über 2000€ liegen und die dann keinen besonderen Sound rausholen. Allein schon an so Sachen wie Inputreglern und Outputreglern von den einzelnen Geräten die dann noch durch 5 andere gehen und keiner weiß so recht wie er da was einstellen soll.... blalbablab

    kurz um, ich hab schon viele Racks gehört wo ich dachte da hab ich einen viel besseren Sound mit viel weniger Wirrwarr und Investition. Vor allem weil halt auch viel gemischt wird und an einzelnen Komponenten gesparrt wird.

    Bsp: Da hat einer ne 2:90 mesa, g-force und dann? nen 620er uralt Engl. Das ganze Rig hatte dann irgendwie nen ziemlich beschissenen Charakter. Also wenn schon dann steh ich auf Topteil mit Effektrack. :great:
     
  8. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 24.03.05   #8
    Das liegt dann haeufig aber eher an der Inkompetenz der Leute, denn am Equipment. ;)

    Es ist ja eigentlich auch klar: je komplizierter ein Setup ist, desto mehr Gedanken muss ich mir ueber den Signalweg machen (bzw. darueber, was ich mit dem Sound vorhabe). Und nur allzuhaeufig wird das Equipment, das ein Heidengeld gekostet hat (btw. 2000 Taler waere als Neupreis niucht wirklich viel), und dann werden da die Telefondraehte anstatt ordentlicher Patchkabel genommen.

    Garbage in, garbage out.

    Eben, Topteil mit FX-Rack ist haeufig die bessere Alternative (die wenigsten brauchen 10 oder mehr Presets beim Preamp).

    Ob sich die Gesamtqualitaet am vermeintlich schwaechsten Glied festmachen laesst.... keine Ahnung, ich denke es ist einfach schwierig hier dieses zu definieren.... der 620 muss nicht unbedingt das schwaechste Glied sein... die Komnination macht es (und genau wie bei Pedal/Topteil gibt es auch hier kombinationen die besser gehen, und solche die schlechter gehen).
     
  9. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 24.03.05   #9
    @dunkelelf: nein der vergleich zwischen mesa dual rectifier gegen triaxis und bla zählt leider auch nich. hast du denn schon mal die beiden sachen miteinender verglichen ?

    und mit dem druck is das auch sone sache. ich spiele gitarre und kein bass. was bringt es mir wenn ich bässe ohne ende habe der gesamtsound aber schlecht is. der access preamp hat im vergleich zu einem engl top wenig bässe klingt aber sehr gut und sehr sauber. ausserdem kann der access viele schöne sachen die ein topteil nich kann :rolleyes: ich hatte davor ein rocktron chameleon preamp und dieser hatte so viel druck (bässe auf 3 von 15 eingestellt) das die box am pfeifen war.

    gruss
    x-man
     
  10. Jemfever

    Jemfever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.05
    Zuletzt hier:
    3.02.10
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 25.03.05   #10
    Ich kenne auch Leute die aus einem Plexi keinen vernünftigen Ton rauskriegen.
    Ich persönlich bin der Meinung,dass man generell nicht sagen kann,was besser klingt,denn etwas das sich für mich "besser" anhört,kann sich für dich "schlechter" anhören.
     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 25.03.05   #11
    Wuerdest du dich vielleich tauch an der Diskussion beteiligen, oder war dir nur langweilig?


    Ich habe dich schon 2mal um Argumente gebeten, dir sogar einen Hinweis gegeben wo du sogar etwas finden koenntest... aber irgendwie kommt da nix von dir.


    Autsch. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
     
  12. dunkelelf

    dunkelelf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 25.03.05   #12
    Hi...

    ist doch schön wie rege die Beteiligung ist. Es ist wahr. Ich habe keine Lösung parat.
    Das man Gitarre spielt und kein bass ist wahr.
    Ich habe mir verschiedenste kombies angehört (triaxis+mesa2:90, JMP1+Marshall9200, Piranha+Velocity, Sansamp+Engl, Sansamp+Marshall El84) und ich glaube einfach das die hier genannten Rackendstufen die Boxen einfach nicht auf die Weise bewegen wie die "grossen Brüder".

    Allerdings ist es richtig, da man mehr einstellungsmöglichkeiten hat, es auch schwieriger wird es richtig zu machen.

    Aber wenn ich mal den Petrucci nennen darf, der ist mal Mesa Endstufen gefahren und hat jetzt Rectifier... und wenn ich recht erinnere spielt kirk hammet inzwischen auch Rectifier und keine Triaxis mehr.

    Ich selbst habe diese woche verschiedenste Topteile angespielt.

    Was ich nicht testen konnte war der neue ENGL preamp + Engl Endstufe... wäre aber interessant ob der nun nach Blackmoor, Savage, SE oder Powerball klingt... oder nach nichts von dem?

    Wie macht man denn dann den Sound fest? Ein JMP-1 klingt nach Marshall, aber nicht nach einem bestimmten Top oder?
     
  13. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 25.03.05   #13
    Autsch :D :D ;)

    Zum Einen die Einstellungsmoeglichkeiten, zum anderen aber auch ein anderer Aufbau... in deinem Vergleich fehlen z.B. rein Analoge aufgebaute (nicht programmierbare) Roehrenpreamps. Da verwundert es wenig das du glaubst das sie die Speaker anders bewegen.

    Ich interessiere mich nicht fuer Kermit... aeh Hammet oder Petrucci und bin ueberfragt was die gerade nutzen. Wobei man da wohl auch unterscheiden muss was die im Studio und was sie auf der Buehne nutzen.

    Das kommt darauf an woran sich die Jungens aus der R&D bei Engl orientiert haben... wahrscheinlich wird es irgendwo Mittendrin liegen :)

    Ja, du hoerst dem JMP1 definitiv den Marshall an, aber wenn du es dann genauer definieren woelltest... zumal der JMP1 Clean und "High-Gain" Bereiche erlaubt, die bis dahin bei Marshall nicht ueblich waren.
     
  14. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 25.03.05   #14
    @dunkelelf

    Du willst hier die unmengen die es an Rackkombinationen gibt mit den unzähligen Röhrentops vergleichen? Ist ein bischen schwachsinnig, oder!?!

    Für "Druck" spielen andere Faktoren wie z.B.: Gitarre (Typ, Saiten, PU, Tuning), Einstellungen am AMP/Effekten, Boxen (Speaker, Gehäuse...) auch eine sehr große Rolle.

    Ich glaub bei Dir liegt das Problem mit dem "Druck" wo ganz anders.... :p

    RAGMAN
     
  15. dunkelelf

    dunkelelf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 25.03.05   #15
    Lenny du hast das Stichwort gegeben.

    Ich glaube ein Rack macht deswegen "oft" nicht so viel Druck und Spielgefühl wie ein Top wegen der AD/DA wandlung die das Signal durchmacht.

    Kann es daran liegen

    @
    SÜD habe ich keinen. Ich bin verheiratet. Da brauchste dir keine gedanken zu machen. ;-)
     
  16. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 25.03.05   #16
    was hat das bitte mit einem Rack an Sich zu tun? Ein Rack kann genauso rein analog arbeiten wie ein Topteil

    ein Rack an sich hat überhaupt keinen einzigen ADDA Wandler, das hat es nur wenn man eben digitale Geräte verwendet!

    Warum sollte denn ein Rack prinzipiell weniger Druck haben? Ich denke das dies einerseits daher rührt, das mir der Komplexität eines Setups auch die Gefahr der falschen Einstellung steigt, ausserdem ist dies auch eine der typischen Storys die immer wieder irgendwo aufgeschnappt werden und einfach weitererzählt. Ich habe noch kein Topteil mit einer passenden Preamp-Endstufen- Kombination zu vergleichen, aber mir fällt nicht der geringste Grund ein, warum ein Unterschied im Druck existent sein solllte
     
  17. -clayman-

    -clayman- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    27.07.06
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.05   #17
    Petrucci spielt Roadking Topteile und TC effekte, aber keine Rectifier.
     
  18. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
  19. guitarman_2004

    guitarman_2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 26.03.05   #19
    Also ich hab die Live at Budokan DVD und da spielt er teilweise über ne Endstufe von Mesa und Hauptsächlich über Mesa Tops (ich dachte eigentlich er spielt Road King...zumindest is da ein Bild von seinem Rack auf der Homepage woe 3 oder 4 Road King Tops drin sind)Auch egal...hier gehts ja um was anderes.
    Also ich finde, dass (gehöre zur gleichen Grupee wie Lennynero) es kein wirklichen Unterschied gibt.Gut ich hab das noch nie so vergleichen können, aber um das festzustellen musst du immer den genau gleichen Aufbau und die gleiche Gitarre usw. haben.Aber hör dir mal Nightwish live an!Genial!Und Emppu spielt über nen Sansamp PSA-1 und ne Mesa 2:90 19"Endstufe.Er hat jetzt seit der Once Tour auch noch ein Dual Rectifier Top dabei,aber dennoch lässt er den Sansamp durch die Mesa Endstufe laufen!und dann erst durch das Top.Also Rack hat den Vorteil,dass man (meines Wissens nach) da nich so aufdrehen muss für ne gute Zerre.Röhren muss man ja immer ziemlich aufreißen,dass der Amp gut klingt.Gut im Rack gibt es auch Röhrenendstufen,aber die sind ja nicht so entscheidend am Sound beteiligt.Ansonsten wie schon öfter gesagt,denk ich dass es auch an den Boxen liegt wie dein Sound kommt und natürlich wie du alles einstellst.
     
  20. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 26.03.05   #20
    Wieso braucht man für so einen, ich will jetzt nicht sagen Scheisssound, klinischen Metalsound soviele Verstärker ? Und wieso spielt der über so teure Sachen mit ner Klampfe, die nur Sinustöne erzeugen kann.
    Ey, was ist geil an Petrucci's Sound ? Versteh' ich nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping