rauchende boxen

von t?ftler, 17.12.04.

  1. t?ftler

    t?ftler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    75
    Ort:
    zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.04   #1
    hallo,
    ich weiss zu diesem thema gibts schon zig threats, aber nie die passende antwort zu meiner frage. dehalb mach ich ein neues thema auf.
    ich werde versuchen mich kurz zu fassen:

    die gesangs-PA in unserem bandraum ist zu leise um gegen schlagzeug und gitarren anzukommen.
    ich singe über einen crown400/800Watt verstärker und zwei HK-Audio 300Watt(600rms) boxen.
    die boxen hats mir nun schon zwei mal verheizt. das zweite mal hatte ich sogar einen limiter dazwischen.

    jetzt habe ich die ausgangspower vom verstärker etwas zurückgenommen und das effektgerät (hall etc) abgehängt. die boxen halten nun schon ne weile, aber ich achte auch extrem darauf am mixer das mic nicht zu laut einzustellen. und der limiter schlägt immernoch immerwieder in den roten bereich aus!
    problem: ich höre mich beim proben kaum! (war auch vor dem limiter etc so)

    nun weiss ich nicht woran das liegt, dass ich mich nicht lauter stellen darf.
    sind die boxen zu schwach? oder der verstärker? woran könnte es sonst liegen?


    weiter habe ich zwei uralte 4Ohm PA-boxen bekommen (keine ahnung wieviel watt) die ich mit etwas bastelarbeit zusätzlich anschliessen könnte.
    aber wird der sound lauter wenn ich nun 4 statt 2 boxen an den selben verstärker anschliesse? und wie müsste ich das genau machen betrreffend 4 oder 8 Ohm? (hab in der physik nicht genug aufgepasst.. da bereut mans dann wieder! :o)


    wär cool wenn ihr mir aus der patsche helfen könntet. das problem besteht schon lange und kohle für ne grössere anlage ist nicht vorhanden.

    merci beaucoup!!
     
  2. akustik-line

    akustik-line Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 17.12.04   #2
    Das wirde mich auch mal interessieren, wenn man an eine box mit 8 ohm noch zwei weitere mit jeweils 8 oh anhängt, werden dann aus 8 ohm blötzlich bei 3 boxen 3 mal acht sind doch 24. also muss dan die Endstufe 24 ohm leisten oder wie sieht das aus?
     
  3. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 17.12.04   #3
    rabiator das ist nicht ganz richtig es gibt 2 Möglichkeiten entweder du schliesst die boxen in reihe oder eben Parralel an.

    Bei Reihe hast du recht dabei adierren sich die Einzelwiderstände Also 8+8+8 ->24 Ohm
    Wenn du Parralel Anschliesst ist der Gesammtwiderstand kleiner als der kleinste Einzelwiderstand Also 8ohm/4boxen->2ohm
    gruss chris
     
  4. akustik-line

    akustik-line Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 17.12.04   #4
    also in reihe is doch bei einer in den in rein, und out raus in die andere box, und was is paralel? wie soll man das anstellen?
     
  5. arepie

    arepie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    27.01.05
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Bottrop
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1
    Erstellt: 17.12.04   #5
    Hallo tüftler ,

    das Phänomen "Gesang zu leise gegenüber Instrumenten" ist ein uraltes !
    und liegt meistens nicht an der PA im Proberaum o.ä. - - -
    >>> sondern an der Proberaum / Mitmusiker DISZIPLIN ! ! ! <<<

    Wenn der Instrumentenpegel so/zu hoch ist - was total easy geht , denn
    Instrumente haben nicht das Rückkopplungsproblem (außer beabsichtigt!) ,
    dazu will sich der Drummer auch hören , in den Gesamtsound "ordentlich" einbringen . . .
    > never ending story < . . . und macht Spass ! ist geil ! - - -

    Nur jede noch so gute Gesangsanlage / PA kommt aus physikalischen ,
    akustischen Gründen sehr schnell an die Grenzen .

    Also da gibt es meiner 30jährigen Erfahrung nach nur 2 Möglichkeiten :

    1. Proberaum - Disziplin ( ist die billigste und fairste Variante ! )

    oder

    2. schaff dir eine , wie auch immer geartete direkte Kontrollmöglichkeit .
    ( Monitorbox ! nur für dich ! oder "In Ear Monitoring" ec. ec. )

    Nun zur Technik :

    Die Gesammt-Impedanz (Scheinwiderstand - ausgedrückt in Ohm) aller
    angeschlossenen Boxen darf nicht kleiner sein als die Mindest-Impedanz des
    Verstärkers . ( Die Mindest-Impedanz ist in den technischen Daten des Amps
    zu ersehen ! )

    Jetzt kommt die "Elektriker - Regel für parallel oder Serienschaltung" für anwendende Musiker zum Zuge :

    Parallelschaltung :> findet in ALLEN Amp/Boxen Kombinationen Anwendung ! <
    ! ! ! pro Amp - Kanal gilt folgendes -

    2 x 8 Ohm Boxen parallel "verbunden" geschaltet = 4 Ohm
    bei entsprechender aditiver Powerresistenz (Gesammtleistung)

    also wenn der Amp als Minimum Impedanz 4 Ohm hat (haben die meisten)
    bringt dieser seine volle Leistung . Unterschreiten zerstört den Amp !

    Merke : je kleiner die Impedanz (Ohmzahl) desto "gefährlicher" der Berieb ---

    Serienschaltungen werden in der Musiker-Welt meist nur "in den Boxen selbst"
    gemacht - und sind für die Diskussion ohne Belang .

    Da du leider die Impedanz der von dir / euch benutzen Boxen nicht angegeben
    hast , können da evtl. Probleme liegen ! ?
    >>> Aber meistens sterben Boxen bei Überbelastung o.ä. <<<

    Dann siehe wieder oben !

    Bei weiteren Fragen ( oder wenn ich das alles falsch verstanden haben sollte)
    > melde dich ! <

    MfG Arepie
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 17.12.04   #6
    Ihr seid ja alle wahnsinnig(und bald taub)
    Kann mich dem bloss anschließen.
    Wichtig ist Gitarrenamps hochstellen,was nutzt es euch wenn die Hosenbeine flattern.
    Andere Aufstellung der Amps untereinander(experimentieren)oder Proberaumaufstellung
     
  7. t?ftler

    t?ftler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    75
    Ort:
    zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.04   #7
    ok, danke leute.

    und ja, es stimmt, wir spielen laut. aber das hat natürlich mit den drums zu tun, die per se schon sau laute becken haben. und beim abrocken haut man nunmal gerne mal rein in die küche.
    aber ich werds vorschlagen mit dem gemässigten spielen. ist ja gesünder!

    tja und wegen den boxen, die sind glaub 4 ohm.
    ich check das mal ab und wenn was nicht klappen sollte meld ich mich wieder.

    cheers
     
  8. akustik-line

    akustik-line Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 17.12.04   #8
    es wird theoretisch klappen, dass aus den anderen boxen die du noch zusätzlich anschließt, musik rauskommt, bloß ob das so gut für die amps is weiß ich nicht so genau.
     
  9. t?ftler

    t?ftler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    75
    Ort:
    zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.04   #9
    hallo, da bin ich nochmal mit einer frage.

    ich habe mir gestern die pa im bandraum nochmals angeschaut und musste feststellen dass ich nun wirklich fast keine ahnung von dem zeug habe. (die endstufe ist übrigens doch nur auf 400W geschaltet, also pro box 200W. vielleicht sind wir ja doch nicht so laut wie angenommen :)..)
    Und ich glaube es ist an der zeit, den ganzen schnickschnack zu verstehn. angefangen von 'wie löte ich XLR-stecker' über 'vorteile parallel vs. seriell' und 'frequenzweichen' bis vielleicht: 'so baue ich mir ne box'.
    so ein basics-buch wäre wohl das richtige für mich.
    es sollte vielleicht garnicht so in die details gehen. davon gibts ja genug bücher und die bringen mir im moment noch wenig
    kann mir jemand was empfehlen?


    thx
     
  10. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 18.12.04   #10
    Hi Tüftler,

    dann kann ich Dir nur zu diesem hier raten. Ich habe es selbst und schaue auch heute noch rgelmäßig rein. Es ist alles drin was Du suchst.

    Beste Grüße aus dem tief verschneiten Oberfranken

    Uwe
     
  11. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 18.12.04   #11
    da kann ich UWE nur zustimmen, das ist das standardwerk der PA welt.
    Das gibt auch noch ein fast gleichwertiges werk von frank pieper, jedoch finde ich persönlich das von ebner etwas besser
     
  12. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.611
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.917
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 19.12.04   #12
    Die von dir beschriebene Variante IST eine Parallelschaltung (elekrtisch gesehen). Dass das optisch/kabeltechnisch nach "in Reihe" aussehen mag, hängt damit zusammen, dass ein Boxenkabel in einer Ummantelung zwei Drähte/Litzen hat...

    Jens
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping