Rauchfrei werden... wer kämpft mit?

von LesPaulES, 25.04.08.

  1. LesPaulES

    LesPaulES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    4.10.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Essen und Siegen
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    4.848
    Erstellt: 25.04.08   #1
    Hallo zusammen

    nach viel zu vielen Jahren mit Glimmstengel reichts mir! Ich höre auf! :great:
    Warum dafür einen Tread? Naja, evtl gibt´s ja hier Leidensgenossen, mit denen man sich austauschen, Niederlagen mildern und Siege feiern kann!

    Was sind denn Eure Strategien? Die Schlusspunktmethode funktioniert bei mir nicht so gut, deshalb habe ich zunächst mit Kaugummies reduziert (was bei mir sehr gut geht, der Vormittag ist bereits Rauchfrei) und werde nun die Zeiträume zwischen den Zigaretten weiter ausdehnen.

    Wie läuft´s bei Euch?

    Daumendrückende Grüße

    LesPaulES
     
  2. Ian McDeath

    Ian McDeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.07
    Zuletzt hier:
    30.01.09
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Rheinberg Rockcity!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    66
    Erstellt: 25.04.08   #2
    Hey LesPaulES, ich finds super, dass du aufhören möchtest. Bin Nichtraucher und war es auch schon immer, kann mir also nicht vorstellen wie es ist damit aufzuhören und schmacht zu haben. Hab allerdings schon par von meinen Freunden geholfen davon loszukommen. Was bei ihnen geholfen hatte waren kleine Wetten so nach dem Motto: Wenn du es bis Zeitpunkt XY schaffst aufzuhören dann schenk ich dir XY. War ein guter Ansporn für ihn und hat sogar geklappt. Natürlich war das nicht der Grund aufzuhören, aber denk ich mal definitiv eine weitere Motivation. Noch ein tip wäre von mir dir auf einen Zettel alle Gründe aufzuschreiben weshalb du mit dem rauchen aufhören willst (Geld, Gesundheit etc). Den Zettel trägste immer bei dir, wenn du schmacht bekommst ziehste den Zettel und guckst dir an wofür du das machst.
    Hab mal in einer Reportage gesehen, dass das Riechen an einem Aschenbecher gegen schmacht helfen soll. Also bei Lust auf eine Zigarette mal an nem Aschenbecher schnüffeln ;D

    Ich find deine Methode ziemlich gut mit dem langsam vermindern, wollt eigentlich nur ein par Ideen reinwefen wo ich mir vorstellen könnte, dass sie einem dabei helfen können.

    Also dann wünsch ich dir viel Erfolg, packste schon!=)
     
  3. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 25.04.08   #3
    Ich hab vor ca. 8 Wochen aufgehört.
    Ich rauchte ca. eine Bigbox täglich, wenn Party oder Angeln angesagt war, dann sind auch schnell mal 2 Schachteln draus geworden.

    Doch plötzlich gabs einen Klick bei mir und ich hatte keinen Bock mehr.
    Also hab ich eine Woche lang nur noch 3 Zigaretten täglich geraucht und nach dieser Woche komplett aufgehört.
    Und jetzt gehts mir wirklich gut. Kein Gestank mehr in der Kleidung und in meiner Wohnung und kein ekelhafter Mundgulli mehr und frühs keinen Aschenbecher im Maul.

    Ich fühl mich echt gut. Und ich spare ca. 60euro im Monat.
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.047
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 25.04.08   #4
    Ich zitiere mich mal selbst:

     
  5. Jonderik

    Jonderik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.07
    Zuletzt hier:
    17.04.15
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    166
    Erstellt: 25.04.08   #5
    Ich denke dass Kaugummis kein gutes Mittel sind, sie sind nämlich erstens sau teuer und enthalten auch Nikotin-sofern du jetzt solche Kaugummis meinst.
    Ein Bekannter erzählte mir mal dass eine Freundin von ihm dass auch mit Kaugummis gemacht hat, und jetzt nach was weis ich für einer Zeit mehr dass verlangen nach diesen teuren KG hat als für eine Zigarette:eek:

    Dass hilft wirklich, oder was auch ein guter tipp ist- Zieh mal an einer Zigarette und paff sie dann(also nicht über Lungenzug ziehen) und dann fährst du mal nach dem ausatmen mit deiner Zunge im Mund rum. Da schmeckt man dann erst was für eine scheiße man sich da jahrelang ausgesetzt hat:great:

    Ich persönlich rate keinem zu diesem: Ach ich rauch nur noch auf Partys-Motto-hilft nämlich nicht. Spreche aus eigener Erfahrung, als erstes nur auf Partys dann jedes Wochenende und dann einmal in der Woche, und schon ist mal wieder drin.

    Viel Erfolg:)

    Greetz
    Jonderik
     
  6. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 25.04.08   #6
    Sorry, aber von sowas halte ich mal _gar nichts_

    Die physischen Folgen der Nikotinabhängigkeit sind eigentlich gar nicht so extrem, wichtiger ist die Psyche. Und genau da setzen solche "Wundertherapien" an. Ist zwar schön, dass es bei dir dadurch einen Effekt hatte, aber mal eben die Giftstoffe "herausströmen" und das auch noch auf Basis der Quantenmechanik, die nur ein Modell (!) ist, das festgestellte Verhältnisse versucht (!) in ein Regelwerk zu fassen und das nur so lange existiert, wie es kein besseres Modell gibt ... naja.
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 25.04.08   #7
    Dann schließ ich mich mal an:

    In meiner Jugend nie geraucht, dann angefangen und irgendwann bei einer Schachtel am Tag gelandet, dann für über sieben Jahre aufgehört, dann vor 3 Jahren wegen Dusseligkeit und Streß wieder angefangen, schnell wieder bei einer Packung am Tag gelandet und dieses Jahr am ersten Januar wieder aufgehört.

    Für mich ist es also nicht das erste Mal.
    Beide Male beim Aufhören hat mich eine heftige Grippe insofern unterstützt, als ich in der Zeit eh nicht geraucht habe und damit über den körperlichen Entzug hinweg war.
    Das entscheidende ist aber eh das, was im Hirn und in der Psyche passiert.

    Ich bin eher ein An-Aus-Typ (wie viele Männer), weswegen das Reduzieren nicht so gut funktioniert.
    Ich habe aber einen einigermaßen ausgeprägten Willen, was einige Dinge angeht und so hat es geklappt.
    Ein Novum ist, dass ich zwischendurch an etwa 4 Tagen (nicht hintereinander, aber in engem Abstand) wieder insgesamt eine klappe Packung geraucht habe - immer war es mit alkoholischen Abenden verbunden.

    Ich habe gemerkt, dass dann schon wieder der körperliche jieper kam und auch die Gedanken wieder um die Zigarette kreisten - aber nun bin ich wieder deutlich stabiler.

    Ich habe aber diesmal von Anfang an gedacht, dass ich mir - im Gegensatz zu früherem Aufhören - Ausnahmen gönne, ohne dass ich dann denke, dass es vergebens war. Jeder Tag ohne Zigarette hilft und jede Zigarette weniger ist ein Gewinn.

    Was mir noch hilft ist folgendes: Für jeden Tag, den ich nicht rauche, schreibe ich mir 4 € gut (also das was ich sonst für Zigaretten am Tag ausgegeben hätte). Bis jetzt habe ich über 300 € zusammen. So schnell war ich noch nie an einem neuen Amp dran ...

    x-Riff
     
  8. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.047
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 25.04.08   #8
    Sollest du aber - da der größte Teil der Bioresonanztherapieabteilung der Uni Klinik von Kiel nach Lübeck verlegt wird........................ D.h. du kannst es demnächst vor der Haustür selber ausprobieren.;)

    Inzwischen glaube ich sogar zu verstehen, (Stichwort: Rezeptoren - Nikotinanockung im Gehirn), was bei der Nichtraucher Bioresonanztherapie medizinisch passiert.

    Es geht dabei nur um die physische Abhänigkeit.

    Im Kopf muss man wirlich nicht mehr Rauchen wollen.
    Ggf. hilft das folgende Bild:

    [​IMG]

    Topo :cool:
     
  9. stonedrocker

    stonedrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    308
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    364
    Erstellt: 25.04.08   #9
    ich versuche es auch mal wieder seit heute morgen....
    allerdings bin ich nach dem mittagessen schwach geworden, was typisch bei mir ist.... aber da es die einzige zigarette heute war und wenn es morgen garkeine mehr ist, ist das ok....

    ich berichte, wie es weiter geht....
     
  10. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 25.04.08   #10
    stonedrocker - meine Unterstützung hast Du !

    Und vergiß nicht: jede nicht gerauchte Zigarette ist ein Sieg!

    Es gibt sehr viele Wege nach Rom - und jeder ist der richtige, sofern er gegangen wird und ans Ziel führt.

    x-Riff
     
  11. stonedrocker

    stonedrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    308
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    364
    Erstellt: 25.04.08   #11
    danke... ;)

    ich werde deinem beispiel folgen....
     
  12. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 25.04.08   #12
    Ich hab jetzt auch schon seit fast zwei Wochen keine mehr geraucht, wenn ich heut noch weggeh wirds vielleicht wieder schwer, aber ich mach das schon;)
     
  13. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 25.04.08   #13
    Ich finde es auch immer recht schwer wenn ich weggehe, aber nicht weil ich den Drang hab zu rauchen, sondern weil dieser Zigarettenqualm so elendig stinkt. Pfui.
    Ich kann heut nicht mehr verstehen wie ich meiner Lunge solch einen Dreck angetan habe.
     
  14. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 25.04.08   #14
    Also ich finde diese Rauchfreikneipenregelulation schon sehr sehr angenehm, muss ich sagen ...
     
  15. K_Juan

    K_Juan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.08   #15
    Ich hab auch vor einiger (langer) Zeit aufgehört. Und bei mir ging es nach dem an/aus-Prinzip. Praktischerweise wurde ich krank und lag eine Woche flach, in der ich sowieso nicht geraucht hab und danach hab ich es auch einfach gelassen :).
    Wobei ich vll erwähnen sollte, dass ich nicht so der exzessive Raucher war, in der Woche täglich ca. 5 am Wochenende 2,3 Schachteln täglich ;).

    Jetzt hab ich eigentlich nichts gegen Raucher, wobei ich es allen wünschen würde aufzuhören.

    Also gutes Gelingen ;)
     
  16. 101010-fender

    101010-fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.930
    Erstellt: 25.04.08   #16
    Ebenfalls seit Dienstag rauchfrei. Grund dafür war/ist, dass ich wieder mit Kraftsport angefangen habe und die Raucherei ziemlich auf die Kondition geht, fällt mir sehr viel schwerer Sport zu treiben, wenn ich andauernd saber wie ne Sau, nach einer halben Stunde kaum Luft bekomme und Schmerzen in der Brust spüre.
    Hauptargumente wurden hier ja schon genannt, geht auf den Geldbeutel, die Gesundheit und generell aufs Hautbild, sowie als auch Psyche. Dieses "Ich muss mir nach jeder Mahlzeit eine rauchen" stört einfach.
    Mich würde es viel mehr interessieren wie es mit der Gewichtszunahme bei den Usern ablief bzw. abläuft. Viele Exraucher aus meinen Kreisen haben plötzlich acht Kilo zugenommen, da die Geschmacks- und Atemwege freier sind und man folglich natürlich mehr Hunger verspürt. Andere haben mit der Fresserei angefangen, um die Gewohnheit des Rauchens irgendwie zu überbrücken, wie sieht es bei euch aus ? Oder trauen sich einige erst gar nicht auf die Waage zu gehen ;) ?
    Ich persönlich habe da keine Probleme, eher Vorteile, weil ich wie gesagt drei mal die Woche jetzt traniere und mich um einiges besser fühle.
     
  17. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 26.04.08   #17
    Ich rauche nicht und habe nie geraucht (bin ganz stolz - nichtmal eine Zigarette!), bin Antialkoholiker (auch wieder stolz, nicht zu wissen, wie Bier schmeckt) und Vegetarier (seit bald 14 Jahren, auch nach dem An->Aus-Prinzip).
    Psychische Selbstbeeinflussung und Willensdurchsetzung. :D

    Ich habe nie geraucht und kann von daher nicht sagen, wie es ist, aufzuhören. :rolleyes: Ich *schätze* aber, wie ich mich kenne, dass ich erstmal die Versuchung reduzieren würde, also erstmal alle vorhandenen Zigaretten unwiederbringlich entsorgen würde. Ohne Zigaretten ist nix mit rauchen. Zumindest zeitweise würde ich wohl auch Kontakte mit befreundeten Rauchern vermindern, soweit möglich. Und wenn man eine angeboten bekommt, muss man sich einen "Willensschub" reinhauen und sich hart "nein" sagen und freundlich ablehnen. Ähnlich läuft das bei mir beim Alkohol (nein, ich will nicht damit aufhören, sondern eben nicht damit anfangen) - an manchen Orten läuft das eben so, dass manche sich ziemlich volllaufen lassen und dann bekomme ich gesagt: "Hopp - trink doch auch ein bissel!" etc. Ich habe erfolgreich geschafft, mich dagegen zu wehren und ich bin sicher, dass das auch so bleibt. Ähnlich in Situationen, in denen mich manche wieder zum Fleisch-Essen verleiten wollten, aber das ist inzwischen so tief verankert, dass die Chancen da gleich null sind. :D
     
  18. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 26.04.08   #18
    Ich paffe noch immer.. was bislang am besten klappte: Stundenlange Vollnarkose, danach bist du so fertig das du 2 Tage ausgeschaltet bist und gar nicht auf die Idee kommst zu paffen.. aber wehe du tust es 5 Tage später wieder :D mit dem ersten Flash ist die Sucht wieder da..

    Nikotinpflaster helfen übrigens ziemlich genial wenn du "nur" aufhören willst zu rauchen, man hat quasi überhaupt kein verlangen nach einer Kippe, steht allerdings unter Nikotindauerversorgung. Ist vielleicht ein Tip für Langstreckenflüge bei extrem Süchtigen ;) Um die Sache mit der Nikotinsucht zu durchbrechen bedarf es, nach einer längeren Karriere mit Stengel, aber dann doch deutlich mehr als Hilfsmittelchen, schlechter psychischer Zustand und fehlender Wille lassen wohl die meisten Versuche scheitern..
     
  19. LesPaulES

    LesPaulES Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    4.10.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Essen und Siegen
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    4.848
    Erstellt: 29.04.08   #19
    Hi

    ... sind ja doch schon einige Beiträge und Tipps geworden...

    Ich fide es wirklich interessant zu sehen, wie unterschiedlich Menschen doch gelagert sein können! Der Tipp, an einem Aschenbecher zu riechen würde bei mir z.B. nach hinten losgehen (ich darf nichts riechen, was mit rauchen zu tun hat)

    Zum Thema Kaugummie etc

    Meine Erfahrungen sind sehr gut damit! Ich brauche nicht viele und die Entzugesrscheinungen werden deutlich gemildert, ohne das geraucht werden muß-> ich habe also eine wesentlich niedrigere Dosierung, die "Handlung Rauchen" entfällt und ich habe auch keine Zigaretten bei mir.

    Leider habe ich auch mit Heißhunger zu kämpfen. Zum Glück halte ich bis jetzt noch mein Gewicht und kann mit Sport regulieren...

    Die Idee das nicht verrauchte Geld zu sparen hatte ich auch schon. Sobald ich´s nicht mehr für Schokoriegel raushaue wird auch dieser Plan verwirklicht :D

    Grüße

    LesPaulEs
     
  20. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 29.04.08   #20
    Gewichtsmäßig habe ich keine sonderlichen Probleme.

    Erstens brauche ich keine Bonbons oder sonstigen oralen Ablenker, zweitens esse ich eh nicht viel Süßkram und drittens ist bei mir das Aufhören mit Rauchen auch verbunden mit einem generellen gesünder leben und mehr auf mich achten. Insofern kann es zwar sein, dass ich mehr esse, aber es kommt weniger junkfood auf den Teller und etwas mehr Sport mache ich auch.