Rauchverbot - Löchriger Schutz oder „Gesundheitsdiktatur“?

von topo, 24.02.07.

  1. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 24.02.07   #1
    Rauchverbot - Löchriger Schutz oder „Gesundheitsdiktatur“?

    Wie denkt ihr darüber?


    Topo :cool:
     
  2. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 24.02.07   #2
    Gesundheitsdiktatur
     
  3. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 24.02.07   #3
    da schliesse ich mich böhmorgler klar an. was wird als nächstes verboten, burger? bier? natürlich soll niemand, der nicht passiv-mitrauchen will, dazu gezwungen werden, aber ich verstehe einfach nicht, wieso nicht der wirt entscheiden kann, ob er lieber raucher oder nichtraucher als kunden haben will. zig restaurants haben es vorgemacht, mövenpick, mitropa, macdonalds und nordsee, nicht unbedingt kleine eck-kneipen. in all diesen läden darf nicht geraucht werden, die nichtraucher freuts, die raucher akzeptieren es.

    aber nein, in deutschland braucht es ein gesetz, dass jede eck-spielunke und ab-18-nachtclub dazu zwingt ein rauchverbot bei androhung von bussgeld durchzudrücken, auch wenn es keine sau stört, dass dort geraucht wird.

    ich rauche selber nicht (mehr), habe in australien erlebt, wie ein gemütlicher abend bei landesweitem rauchverbot aussieht. entweder, es schert sich einfach keiner drum und es wird geraucht, oder, zwei drittel der kneipe rennen dauernd raus und rein, man belibt nie an einem tisch, weil die raucher rausgehen, die zwei nichtraucher am tisch bleiben dann auch nicht doof da sitzen. mich hat es sehr genervt.

    aber es geht mehr ums prinzip - dieses land braucht einfach nicht noch mehr gesetze und verordnungen, wir sind doch alle keine unmündigen kleinkinder, denen man zum eigenen schutz alles verbieten muss.
     
  4. spiritx

    spiritx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    337
    Erstellt: 24.02.07   #4
    halte das ebenfalls für schwachsinnig aus den Gründen die schon genannt wurden. Und sind wir mal ehrlich den meisten Nichtraucher die ich so kenne ist das ziemlich egal wenn in der Kneipe geraucht wird. Oder habt ihr schonmal eine Anti-Raucher Demo gesehn oder sowas? In Restaurants wo die Nichtraucher ja nicht so gerne den qualm beim essen einatmen gibt es sowieso schon entweder ein komplettes Rauchverbot oder es gibt speziel abgetrennte Raucherbereiche also was soll der mist?
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 24.02.07   #5
    In Kneipen und Bars sollte es imho der Wirt selber entscheiden. Sollen bestimmte Etablissements eben als reine Raucher oder Nichtraucher-Orte deklariert werden.


    In Restaurants kann ich es allerdings nachvollziehen. Rauchen und Essen ist widerlich für die meisten Nichtraucher, und ich erwarte ja auch, dass keiner neben mir ne Stinkbombe hochgehen lässt.

    Und da die meisten "abgterennten" Nichtraucherzonen ein Witz sind (eigene Zimmer gibt es höchst selten) und sich der Rauch einen Dreck drum schert, wenn Tisch 6 Raucher und Tisch 7 Nichtraucher ist, halte ich das durchaus für ok, dass dort Rauchverbot herrscht.

    Bei wirklich abgetrennten Zimmern isses was anderes. Nur haben das, solange es keine Reglementierung gab, die wenigstens Restaurants wirklich durchgezogen.

    Die Vorstellung, es würde ohne Reglementierung gehen, ist ziemlich naiv. Auf "Vernunft" und Verständnis braucht man nicht zu hoffen.

    Und wie gut es MIT Reglementierung klappt, kann man bei den europäischen Nachbarn sehen.

    Für unsinnig halte ich Radikaforderungen wie in den USA, Rauchverbot jetzt auch auf der Straße zu fordern etc.pp. Dann kann ich auch Autofahrverbot fordern...
     
  6. Cynic

    Cynic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    20.09.13
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.378
    Erstellt: 24.02.07   #6
    Ich persönlich halte den "weils ohne angenehmer ist"-Gedanken sogar für zweitrangig. Auf Arbeitsschutzgesetze würde doch auch keiner verzichten wollen, oder? Ab 85 db muss der Arbeitgeber gesetzlich Gehörschutz zur Verfügung stellen und bei Staubbelastungen angemessene Staubschutzmasken. Aber die Kellner und Kellnerinnen sollen ohne arbeiten und jeden Tag 8 Stunden Passivrauchen, wenn sie selbst Nichtraucher sind? Und einen Atemschutz würde denen ja wohl auch keiner zugestehen, weil so ne Gasmaske ja dann das "stimmige Bild" in der Kneipe zerstört.

    Mir wäre ein gesetzliches Rauchverbot in Gaststätten recht; dass es funktioniert sieht man bei vielen Nachbarn. Aber wo halt die Lobby die Politiker bezahlt... ;) :rolleyes:
     
  7. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 24.02.07   #7
    Absolut richtig. Bestest Beispiel im Moment meine Schule:
    Die MSS darf rauchen, das wurde jetzt in den Pausen und am Ende der 5. und 6. komplett verboten, damit die "Kleinen" nicht sehen, dass welche rauchen:screwy:. Ist schonmal unsinnig. Wie oft sehn die das auch so? Im TV zum Beispiel.
    Egal, jedenfalls standen die immer an ner Treppe am Rand des Hofes. Jetzt gehn sie die Treppe hoch und rauchen da, ist nicht verboten weils kein Schulgelände mehr ist. Unser Chef hat auch tatsächlich an die Vernunft der Leute appeliert... nunja, kann man imho von Rauchern nicht erwarten, die sind bei sowas sehr egoistisch wie ich finde.
     
  8. Cynic

    Cynic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    20.09.13
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.378
    Erstellt: 24.02.07   #8
    Als Rektor würd ich denen jetzt aber wegen "Verlassen des Schulgeländes während der Unterrichtszeit" gehörig an Bein pissen ;)
     
  9. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 24.02.07   #9
    Kann er ja nicht. Wie gesagt, das ist MSS. Ich denk mal du bist nicht aus RLP und kennst das nicht? MSS ist bei uns die Oberstufe, also 11-13. Die dürfen das Schulgelände halt verlassen. Der kann nix machen außer an die, nicht vorhandene, Vernunft zu appelieren.
     
  10. MaRsE

    MaRsE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    30.05.15
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    303
    Erstellt: 24.02.07   #10
    also bei uns haben wir an der schule ne raucherexke auf dem hof, da dürfen halt auch nur die aus der oberstufe hin, die kleineren klassen sind auch extra nochmal auf nem anderen hof... nichts desto trotz wird es diese raucher ecke ab dem nächstenschuljahr nicht mehr geben... aber wie oben schon geschrieben, in der oberstufe darf man vom schulgelände und die sache hat sich gegessen! ein lehrer von uns war letztens auf so ner infoveranstaltung und da wurde dann vorgeschlagen, eine "bannmeile" von 500m um die schule zu errichten, in der nicht geraucht werden darf! passanten sollten dann gebeten werden dort nicht zu rauchen... als dann noch gesagt wurde, dass den lehrern fahrräder zu verfügung gestellt werden sollen, damit sie patrollieren können ist unser lehrer aufgestanden und gegangen, weil er es für sinnlos hielt sich diesen schwachsinn weiter anzu hören!
    Bin mal gespannt, ob das raucher lehrerzimmer auch abgeschafft wird!

    Zum thema restaurants: dort wäre ich auch dafür, obwohl ich selber raucher bin und die kippe nach dem essen zu "schätzen weis", aber wenn währenddessen neben mir einer qualmt vergehts mir auch!
    Aber n Kneipen kann ich es echt nicht verstehen, ich glaub nichtraucherkneipen würden dann ne ganze menge an umsatz verlieren!
    Allerdings muss man wirklich auch an die angestellten denken, letztens kam mal was im TV, da wurde gesagt, das städte bei einem feinstaubwert von 50 fahrverbot aussprechen und in diskos werte von über 5000 vorherschen... is schon ziemlich krass....

    Zu dam Beispiel was Ray angesprochen hatte gabs mal auf GBO nen schönes Zitat: "Raucher und Nichtraucher in einem Raum zutrennen, ist wie ein bereich Pisser und nicht pisser im schwimmbad" :D
     
  11. fly away

    fly away Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    173
    Erstellt: 24.02.07   #11
    Ich halte ein generelles Rauchverbot für sehr sinnvoll und sehr gut.
    Denn wenn Raucher meinen, dass sie mit ihren Glimmstängeln ihre Gesundheit aufs Spiel setzen zu müssen, dann müssen sie nicht auch noch die Nichtraucher damit belasten.
    Deshalb ist ein Rauchverbot schon seit langen notwendig, andere Länder wie z.B. Italien habens uns ja schon vorgemacht, dass das wunderbar funktionieren kann. Nur in Deutschland gibts damit (wie fast bei allen) ein "Problem" mit einem Rauchverbot.
    Das aus der Sicht eines Nichtrauchers!
     
  12. Multifrucht

    Multifrucht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.10
    Beiträge:
    2.468
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 24.02.07   #12
    Kann ich nur zustimmen.


    Und wenn ich in der Bielefelder Uni die EIngangshalle sehe, wird mir echt schlecht.

    Der Rauch ist so dicht dass man keine 10 Meter weit gucken kann. Ungelogen.
    Und jeden Morgen müssen Massen von Nichtrauchern da durch.
    Finde ich persönlich unverantwortlich, und da gibt es auch keine Ausrede mehr.
    Ein Jahr in dieser Halle und man hätte eine Lunge wie sonst etwas.


    MfG
     
  13. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 24.02.07   #13
    Es zwingt niemand einen Nichtraucher in eine Gaststätten, Kneipen, Bars o.ä. zu gehen in der geraucht werden darf.
    Meinetwegen sollen die ein Gesetz erlassen, daß den Wirten vorschreibt ein Schild an die Tür zu machen auf dem steht, ob in der Lokalität geraucht werden darf oder nicht. Dann gehen halt die Raucher in "Raucherkneipen" und die Nichtraucher in "Nichtraucherkneipen".
    Bezüglich des Personals gilt das gleiche: wer nicht in einer Raucherkneipe arbeiten will, der kündigt und sucht sich einen Job in einem rauchfreien Lokal.

    Wo ist das Problem?
     
  14. Multifrucht

    Multifrucht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.10
    Beiträge:
    2.468
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 24.02.07   #14

    Das ist IMO völliger Bullshit.

    Das heißt dass Nichtraucher nur ihrer Gesundheit zuliebe gezwungen sind in andere Kneipen zu gehen? Das ist eine gesellschaftliche Trennung und lässt die zwei Partein noch weiter auseinandergleiten. Ich persönlich finde dass den Rauchern Abstriche gemacht werden soll, nicht den Nichtrauchern. Denn wer hat das Problem und die Diskussionen überhaupt möglich gemacht?



    MfG
     
  15. C_Dachs

    C_Dachs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    16.06.10
    Beiträge:
    105
    Ort:
    siehe Signatur
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    91
    Erstellt: 24.02.07   #15
    Ich finds gut!
     
  16. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 24.02.07   #16
    Rauche immer noch dummerweise, was ich jedoch bislang nie kapiert habe: Militante Nichtraucher (das sind diejenigen die außer bei Joynts gerne herumschreien "mach das Fenster auf" oder "du stinkst widerlich", "Scheiss raucher", ;) Merkwürdiger Weise kenne ich zwei Leute von denen ein Elternteil an Lungenkrebs durch das Rauchen gestorben ist, die sagen generell überhaupt nichts dazu!!)..
    und der Gesetzeswahn.
    Um Himmels Willen, Rauchen im Auto verbieten?! Gerne, dann aber bitte auch Schminken, Essen und reden mit den Bei und Mitfahrern verbieten, ist alles ähnlich gefährlich für den Straßenverkehr, wenn rauchen beim Süchtigen sogar noch den positiveffekt hat das er sich besser konzentrieren kann wenn er pafft statt auf Entzug zu gehen.

    Ansonsten kapiere ich den "Hype" mit den Verbotsgesetzen einfach nicht, als Raucher paffe ich ohnehin nur dort wo es erlaubt ist, Klebt ein Nichtrauchenschild an der Tür wird davor im Freien gepafft. Egal ob Restaurant, Kneipe, Unigebäude. Wobei ich bei letzteren sagen muss das mich der triefende Gestank selbst als Raucher geärgert hat als es an meiner Uni noch erlaubt war, es war einfach widerlich.
    Wozu Gesetze notwendig sind wenn es nur um freundlicheren Umgang miteinander geht kapiere ich nicht, ich stelle mich bewusst nie neben Nichtraucher und paffe generell fast ausschließlich an der frischen Luft. Auch kenne ich keine Raucher die sich an solche Regeln mit Absicht nicht halten.
    Das man in der Gegenwart von Kindern nicht raucht sehe ich als ungeschriebenes Gesetz an, bestimmte Sachen gehören sich einfach nicht und man hält sich dran. Wenn ich aber z.B. auf ein Konzert gehe, es in der Halle 35 Grad hat, mindestens 500 von 2000 neben dem Bier Kippen rauchen, dann kapiere ich es auch nicht wie man als Einzelperson hochschwanger da reingehen kann, von der lauten Musik mal abgesehen.

    Aber Gesetzesflut und Strafen bis in die 1000de Euro? Dann will ich die künftig auch für PKW und LKW mit hohem Schadstoffausstoß wenn ich sie an einer Ampel erwische, wenn schon denn schon. Oder bei Leuten die Erkältet sind und keinen Mundschutz tragen (was in Japan zum wohle der Allgemeinheit gemacht wird!!), oder sich nicht oft genug waschen oder.. :D

    Fakt ist wieso es plötzlich zum umdenken kam, jahrzehnte lang hat in Deutschland die Tabaklobby ganze Arbeit geleistet, dann kamen Finanzminister auf die tolle Idee aus den Kippenverkäufen mehr Steuern zu holen. Das wurde über Jahre hinweg gemacht, heute finanziere auch ich den BW Einsatz in Afgahnistan mit :D Aber die Verkaufszahlen sanken, die Einnahmen auch, und wo wir jetzt ohnehin weniger Raucher haben, einige EU Länder Vorbildcharakter bekommen haben meint man es nachmachen zu müssen, die Lobby ist unwichtiger geworden, außer für bestimmte Personen wie Herrn Wulf.

    Am tollsten finde ich den Ausspruch "Raucher belasten das Gesundheitssystem", zumal die +- Rechnung darauf hinausläuft das der Staat an früh sterbenden Rauchern bares Geld im Gegensatz zu Nichtrauchern spart. Die Rente bis ins Hohe Alter ist teurer als die Kosten im Gesundheitssystem. Dementsprechend müssten Raucher (=Drogensüchtige, ich geb's offen zu ;) ) eher einen Bonus und ein Raucherverdienstkreuz vom Staat bekommen, statt hier Kreuzzüge zu eröffnen und Diskreminierungen zu betreiben als wären wir wieder in dunkelsten Jahren.
    Damit ihr es richtig versteht, ich bin für Verbote bzw. Gastwirte usw. die sich selbst aussuchen können ob sie Raucher wollen oder nicht, ich bin aber gegen die Art wie auf etwas herumgeprügelt wird was der Staat nicht komplett verbietet. Letztlich ist rauchen (noch) legal und unser Finanzminister würde ohne uns, die sich täglich die eigene Gesundheit ruinieren und Geld aus Suchtgründen verschleudern, dumm aus der Wäsche gucken und wohl für alle die Steuern erhöhen.

    Ich werde auch aufhören, weil ich merke wie es meiner Gesundheit zusetzt, nicht weil irgendwelche "Nochnie geraucht" Leute meinen sie müssten hier Hetzkampagnen starten.

    Erinnert mich im übrigen an "Killerspiele" und legale staatl. Schnüffelei an Privaten PCs, vorschriften das Männer ab sofort Erziehungsurlaub nehmen müssen usw. bestimmte Dinge sollten sich die Damen und Herren endlich mal aus dem Kopf schlagen, willkommen im Land der Heuchler, Bürokraten und Politiker die gerne über Dinge entscheiden von denen sie ausgeschlossen sind oder keinerlei Ahnung haben.
     
  17. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 24.02.07   #17
    Das gilt auch für vorsichtig fahren, wenn Kinder in der Nähe sind. Klappt allerdings ohne Reglementierung auch nicht.

    Darauf, dass die Menschheit freundlich miteinander umgeht, kann man lange warten. Einzelne mögen das machen (wenn du dazugehörst, Glückwunsch), aber drauf verlassen kann man sich nicht.

    Ich sass neulich im Restaurant, da hat ne Raucherin einfach das Nichtraucherschildchen, das auf ihrem Tisch stand, auf den Nachbartisch gestellt.....fing an zu paffen.....und pustete das Zeug rüber zu mir. Auf meinen freundlichen Hinweis, dass das nicht grade sehr schmackhaft wäre, abgesehn davon ihr Tisch ohnehin ein Nichtrauchertisch sei, wurde ich (obwohl selber Genussraucher) als militanter Nichtraucher tituliert und bla bla bla keif....
     
  18. fly away

    fly away Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    173
    Erstellt: 24.02.07   #18
    Dazu kann ich nur sagen: SCHWACHSINN!!!:unhappy::no:
     
  19. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 24.02.07   #19
    Ah, ich verstehe. Dann ist es besser, wenn die Nichtraucher die Wirte zwingen, die Raucher rauszuwerfen.

    Ja ne, is klar.

    Der Nichtraucher besteht darauf in Kneipe XY gehen zu können und der Wirt hat gefälligst dafür zu sorgen, daß dort nicht geraucht wird. :screwy:
    Und wenn der Wirt die Kneipe dicht macht, dann verklagst Du ihn, weil er Dir die Möglichkeit nimmt, in diese Kneipe zu gehen :screwy:

    Die Gäste bestimmen ja auch nicht welche Biersorte der Wirt ausschenkt, welche Spirituosen er im Ausschank hat, ob er Coke oder Pepsi verkauft, welche Musik gespielt wird etc.
    Aber in Bezug auf das Rauchen, wollen sie dem Wirt vorschreiben, wie er seine Kneipe zu führen hat. -- Irrsinn ist das.


    Ja, die 14 Milliarden Euro nimmt er gerne an.
     
  20. Arachnophobia

    Arachnophobia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    14.02.12
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    1.744
    Erstellt: 24.02.07   #20
    Ich bin Nichtraucher (abgesehen von gelegnetlicher Shisha), aber meine Eltern haben mich 16 Jahre zugequalmt, von daher störts mich nicht mit Rauchern zusammenzusein...
    Was mich stört:
    - Wenn sie, wie hier im Wohnheim, auf den Toiletten rauchen (statt in ihrem eigenen Zimmer zu bleiben und mal 5 Minuten lang das Fenster aufzumachen) - hier ist rauchen verboten. Na und? wenn ich mir meine allmonatliche Shisha gönne, sitz ich halt ne Stunde lang im kalten Zimmer statt ne Stunde auf dem Klo ;)
    - Wenn sie nachfragen, ob Rauchen jemanden stört, jemand sagt "ja" und sie regen sich auf
    - Wenn sie sich alle 5 Minuten eine anstecken müssen.
    - Wenn sie mir den Rauch absichtlich ins Gesicht pusten ;) den kann man doch auch nach oben/zur Seite aushauchen.
    - Rauchen in Gegenwart von Kindern muss auch nicht unbedingt sein. Aber ich sags mal so: Wenn die Eltern dabei sind und auch rauchen (z.B. Restaurant), kann man die Kinder mit einer Zigge Verzicht auch nicht mehr retten, weil die sowieso zuhause vollgequalmt werden.
    - Rauchen in Kinos. (Aber gut, es wäre auch bescheuert, Popkornessen zu verbieten, weil jemand das Tütenkruscheln stören könnte.)

    Raucher in Kneipen etc. - na und? Gehört dazu. Wer da Geschiss drum macht soll halt bei sich zuhause feiern und die Raucher vor die Tür schicken. Außerdem erinnern uns nach Rauch stinkende Klamotten am nächsten Tag daran, mal wieder was Frisches anzuziehen ;)

    Was mich viel mehr ankotzt ist öffentliche Zigarettenwerbung. Gut, es ist schon 2 Jahre her, aber ich war im Kino in einem FSK-6-Film (weiß nimmer, welcher) und es lief natürlich Zigarettenwerbung... wenn man das auf FSK 16 beschränken könnte, wär ich schon zufrieden. Wenn man schon Kiddies vor Qualm bewahren möchte, dann tut man das am besten, indem man ihnen in dem Alter noch keine Werbung vorsetzt, die Rauchen für cool erklärt.