Raum und Zeit im Universum

von -=Mantas=-, 07.07.08.

  1. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 07.07.08   #1
    Mal eine etwas andere Frage^^:
    Im Universum herrschen ja Raum und Zeit.
    Das heißt dann doch aber auch dass das Universum garnicht unendlich sein kann?
    Wieso aber ist es für uns dann nicht möglich darüber hinaus zu schauen?
     
  2. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 07.07.08   #2
    Ich habe mal folgende Theorie gehört:

    Stell dir vor, ein 2 dimensionales Männchen steht auf einer 3-dimensionalen Kugel. Für das Männchen sieht die Kugel aus wie ein Kreis, aber wenn es versucht darauf zu laufen, kann es nie an den Rand vom Kreis gehen, und kommt irgendwann da wieder an, wo es losgelaufen ist.
    Jetzt stell dir vor, du bist in einer 4-dimensinalen Kugel (bzw dem 4-dimensionalen Gegenstück zu einer Kugel). Für dich sieht es aus wie eine Kugel, aber wenn du versuchst an den Rand zu kommen, geht es dir wie dem 2-dimensionalen Männchen auf der Kugel... ;)

    Ist aber nur ein lustiges Gedankenspiel, bzw eine Theorie von vielen, soweit ich weiss.
     
  3. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 07.07.08   #3
    Das heißt ich müsste die Zeit sozusagen beinflussen können,um auf die Kugel zu klettern?;)
     
  4. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 07.07.08   #4
    Dieses spezielle Beispiel hat ja nicht unmittelbar mit Zeit zu tun ;) Sich da reinzudenken ist allerdings schwer, das gebe ich zu. Wenn dich sowas generell interessiert, empfehle ich dir "Das Universum in der Nussschale" von Stephen Hawking. Trotz Relativitätstheorie ist das ganze recht "Anfängerfreundlich" formuliert, man muss aber bereit sein mitzudenken.
     
  5. Apfelsaft

    Apfelsaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    467
    Ort:
    am schönen Bodensee
    Zustimmungen:
    221
    Kekse:
    5.356
    Erstellt: 07.07.08   #5
    Woher weißt du das^^
     
  6. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 07.07.08   #6
    SkaRnickels theorie mit dem kugelmännchen finde ich ganz interessant als ansatz. Die frage stellt sich vielleicht, was für naturgesetze und verhältnisse ausserhalb von unserem universum herrschen. Strahlung/licht muss da draussen ja nicht unbedingt unter gleichen raum-zeit voraussetzungen existieren wie hier. Was dann heissen würde, es ist alles da, wir können es einfach nicht messen. Wir haben ja schon mühe genug, die dunkle materie zu erfassen, da wundert es nicht...

    Gruss, Ben
     
  7. ErgoLue

    ErgoLue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.08
    Zuletzt hier:
    18.06.15
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Zürich - CH
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.186
    Erstellt: 07.07.08   #7
    könnte es sein, dass ihr grad naturwissenschaft mit antiker philosophie mixt? ..denke schon..aber da stösst man sehr Bald auf ein Problem: Die Naturwissenschaft basiert auf einem viel engeren (natürlicherweise von uns kreirtem) System, den Zahlen (mal abstrakt gesprochen..). Die antike Philosophie hat n'bisschen mehr Spielraum, da ihre einzige Grenze die (denkbare) Sprache ist.

    Es wird demnach schwierig, abstruse Dinge wie (was ist ausserhalb der Unendlichkeit) aufgrund Klassisch-Naturwissenschaftlicher Basis zu begreifen.

    Mein Käse :)

    mfGLue


    edit: abgesehen davon übrigens:
    ersteres Statemend ist eine (weit verbreitete) Denkensgrundlage, keine Begebenheit im eigentlichen Sinne.. Aber selbst wenn wir mal davon ausgehen:
    Wei kommst du dann auf die Schlussfolgerung, dass es deswegen nicht unendlich sein kann? ^^
     
  8. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 07.07.08   #8
    Wissen tu ichs nicht^^
    Ich denk nur wenn im Universum keine Raum und Zeit herrschen würde dann würde es das bei uns ja auch nicht geben..
    Andere Theorie von einem Wissenschaftler wäre dass es locker 8 oder gar mehr dimensionen geben könnte. Da denk ich mich aber garnicht erst rein;)

    Hm gute Frage. Kann mir einfach kein Raum vorstellen der unendlich ist^^
    oder sagen wirs so,Wenn im Zimmer XX Zeit und RAum herrscht,dann kann es doch eigetnlich nichts geben was unendlichlange dauert (wegen der Zeit), und auch nicht was unendlich groß ist (wegen dem Raum). So denk ichs mir;)

    Wusste dass das kommt:D

    Gruß
    Dr. Mantas
     
  9. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 07.07.08   #9
    Vor dem Urknall gab es wohl weder das eine, noch das andere ;)

    Du denkst da zu sehr nach "unseren" Maßstäben. Zeit und Raum sind nämlich auch verformbar! Wenn du zb. nahe der Lichtgeschwindigkeit fliegen würdest, würde die Zeit für dich anders verlaufen, als wenn du stillstehst (Relativität).
     
  10. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 07.07.08   #10
    Wegen des Faktors Zeit könnte ein Blick in den SPIEGEL von letzter Woche vielleicht nicht schaden. Ich hab ihn noch nicht gekauft, werde das aber für den Urlaub noch tun.

    C.
     
  11. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 07.07.08   #11
    ja fast so denke ich.
    Ich denke das vor unserm Universum eben weder Raum noch Zeit existiert haben, Und dass außerhalb unseres Universum auch weder Raum noch Zeit existiert.
    Darum kann sich der Mensch so etwas nicht vorstellen.
    ich meine,stelle dir mal etwas vor was weder von Raum,noch von Zeit abhängig ist.
    Geht nicht;) Wenn doch,lasses mich wissen^^
    Nur bisher dachte ich eben immer dass im Weltraum eben R+Z existieren und dass es eben irgenwann möglich seiauch mal das Ende zu entdecken.

    Nja, ich wieder mit meiner Crazy-Fantasy:confused::rolleyes::)
     
  12. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 07.07.08   #12
    Da denke ich anders (obwohl ich es ja auch nicht weiss). Keine wirkung ohne ursache. Und so ein urknall ist schon ein ganz schöner bums, da hat doch irgendwer oder was dran gedreht, das passiert nicht einfach so. Also hat der oder das schon "vorher" existert.

    Ausserdem muss es ja irgendwas gegeben haben, wohinein das universum explodiert ist, der raum braucht doch platz :) Und expandiert heute noch,,,wohinein?

    Für mich sieht das so aus wie eine zellteilung: Eine neue zelle entsteht, wo vorher noch keine war. Innerhalb der zelle gab es vor der zellteilung nichts, sie war ja nicht da, kein raum, keine zeit. Dann bums, alles da und wächst. Bei der BBC gab es grad kürzlich was dazu zu lesen, was meint, es hätte schon "vorher" zeit gegeben.

    Gruss, Ben
     
  13. ErgoLue

    ErgoLue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.08
    Zuletzt hier:
    18.06.15
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Zürich - CH
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.186
    Erstellt: 07.07.08   #13
    wieder die Frage: warum denn nicht?^^

    mathematisch sind unendlich viele Dimensionen möglich, aber das hier nur am Rande.. :)

    Raum= Zimmer? dann musste dich aber nochma mit dem Begriff "Raum" auseinandersetzen..
    aah ok.. vll so: beherrschend sind "geometrische Formen", so "Raum" gemeint? ja, dann gibt's natürlich nichts, was die Grösse des Zimmers übersteigen könnte, aber unser Zimmer ist ja auch das sich ewig Dehnende Universum (sagen jene "renominierten" Leute, die auch von Raum und Zeit sprechen).. ;)

    Und wenn wir das Raum-Zimmer-Problem weglassen: warum sollte die Zeit denn in dem Zimmer nicht unendlich währen können? :confused:

    btw: Die Relativitäts-sache ist auch nur eine Theorie.. wir sollten aufpassen, dass wir nichts durcheinanderbringen..

    Nicht unabhängig, aber immerhin: Quanten widersprechen den natürlichen "Gesetzen" von Raum und Zeit in gewissen Situationen.
     
  14. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 07.07.08   #14
    Haha, genau mit der Frage habe ich mich - laienhaft - auch schon beschäftigt. Was war denn um diese winzig kleine "Kugel" herum, die sich seit dem Urknall ausdehnt? Mich haben da auch die Lektüre von Hawkings Büchern, populärwissenschaftlichen Bücher wie "The Big Bang" von Simon Singh (klasse Buch!) und andere nicht weitergebracht, mich dem Problem wirklich zu nähern. Wahrscheinlich liegt es an meiner Beschränktheit :-)

    Aber Mantas, Dein Gedankenkonstrukt scheint mir nicht wirklich ein Konstrukt zu sein, sondern mehr eine Aneinanderreihung von Stichworten zu sein, auf die Dir auch keiner eine wirkliche Antwort geben kann....

    Grüße
    Christian
     
  15. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 07.07.08   #15
    Hihi :) Ich erinnere mich noch an die Physikstunde, in der wir mit Relativitätstheorie angefangen haben... einige haben es sehr schnell geschafft, sich von den "herkömmlichen" Denkmustern über Raum und Zeit zu lösen, und manche sagten noch nach zwei Monaten "Aber WIESO denn? Das geht doch garnicht!". Ich habe es bis heute auch nicht wirklich so verstanden, dass ich mich mühelos hineindenken kann, ich habe es eher hingenommen, und ich glaube, viel mehr kann da auch in unserem Kopf nicht passieren. Das schmeisst ja alles über den Haufen, was uns die Erfahrung hier auf der Erde lehrt.
     
  16. Rheumakai

    Rheumakai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    973
    Ort:
    Gevelsmountain
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    4.505
    Erstellt: 07.07.08   #16
    es war einmal das nichts - und das ist explodiert....
    für mich klingt das alles sehr abstrakt^^ naja ich habs ja auch einfacher, ich bin ja christ :p

    um zum thema zurückzukommen: ich denke einfach, dass wir es nicht mehr miterleben werden ob das weltall nun unendlich ist oder nicht... und was ist dahinter wenn es nicht unendlcih ist? für mich ist das eher ein Physikphilosophischen problem als ein rein Physikalisches problem^^

    @SkaRnickel: war bei uns aber genauso^^ wann habt ihr das denn in der schule gemacht?
     
  17. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 07.07.08   #17
    Anfang der 13. glaube ich. Kam aber gottseidank nicht ins Abi :D (Neutrinos fliegen von der Sonne mit 0,9c in Richtung Erde (Entfernung angegeben). Wie lange brauchen sie, wenn man relativistisch vom Standpunkt der Teilchen rechnet, wie lange, wenn unser Standpunkt auf der Erde ist. Wie viel % kommen bei einer Halbwertzeit von bla an?"... )
     
  18. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.114
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.935
    Kekse:
    196.277
    Erstellt: 07.07.08   #18
    Hi all,

    ich lese hier grade sehr interessiert über die Raum-Zeit-Diskussion mit. Mittlerweile finde ich, dass das Thema vllt. doch einen eigenen Thread verdient hätte. Könnte vllt ein Mod die Posts extrahieren und in eigenen Thread kopieren? - nur so 'ne Idee. Wenn kein Bedarf besteht, einfach ignorieren ;)
    "Thread"-Start wäre hier: https://www.musiker-board.de/vb/div...nen-thread-verdient-haben-96.html#post3118843

    Greetz :)
     
  19. Bassistenschwein

    Bassistenschwein Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 07.07.08   #19
    Ja wäre ich auch dafür.

    Das klingt nach einem Fall für Harald Lesch :p Ich erinnere mich dass er sich mal mit dem Urknall und der Enstehung des Universums befasst hat, ich such mal bei Youtube danach...
     
  20. Jimmy365

    Jimmy365 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    19.11.13
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Schwerin, Germany
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.645
    Erstellt: 07.07.08   #20
    Jeder weiß doch dass das "Ende" des Universums sowieso nur ein raffinierter Werbegag des Gastronomiegewerbes ist ;)